Frage von MsUnivers, 46

Warum ist mein Kater plötzlich so?

Wir haben zwei Kater. Etwa das selbe Alter. Der eine Kater ist immer schmusig. Der andere ist meist auf Distanz gewesen und zeigte eher die kalte Schulter(wobei das erst seit der Kastration so war. Vorher war auch er schmusiger). Er schlief auch meist mit auf dem Bett, allerdings schön auf Abstand am Fußende. Seit einiger Zeit ist er plötzlich wie umgewandelt. Er kommt immer an und will schmusen. Er guckt immer neugierig und interessiert und vor allem, wenn ich im Bett liege kommt er von selbst an, tapst auf mich drauf und legt sich auf meinen Bauch dass ich ihn bloß streichle. Fängt auch immer laut zu schnurren an. Manchmal legt er sich sogar direkt neben mich, ganz dicht an mich gekuschelt, aufs Kissen. Dann rekelt er immer seine Pfötchen wie sie es machen, wenn sie dich wohlfühlen. Ich finde es total toll, besonders da ich sehr traurig war, als er so distanziert war. Aber ich frage mich, ist das normal, von so auf so? Und, das sollte ich noch sagen. Er pinkelt im moment oft in die Ecke. Am liebsten im Bad, wenn Klamotten oder ein Handtuch auf dem Boden liegen. Ich weiß nicht ob das vielleicht zusammen hängt... ansich scheint es ihm auch sehr gut zu gehen, deshalb glaube ich nicht, dasd ee es aus Krankheitsgründen macht, mit dem Pinkeln :/ Kann mir jemand weiter helfen?:)

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 11

Ich würde an Deiner Stelle doch mal mit dem Kater zum Tierarzt gehen und checken lassen, ob er nicht Probleme mit Blase oder Nieren hat, denn wenn das der Fall ist, suchen sich Katzen meist ne weiche Unterlage und meiden das Katzenklo, das sie mit Schmerzen in Verbindung bringen.

Katzen schreien oder weinen nicht herum, wenn sie Schmerzen haben, sondern sie leiden stumm und aus dem Grund wäre Tierarzt angebracht.

Das Verhalten Deines Kater ist auch normal. Einige Katzen mögen es, gestreichelt und beschmust zu werden andere dagegen nicht.

Ich denke nicht, dass es etwas mit der Kastra zu tun hat, sondern der Kater musste erst mal richtig Vertrauen zu Dir gewinnen und das kann bei manchen Katzen dauern.

Meine erste Strassenkatzenmami hat mir eher ihre Babies in die Hände gelegt, als sich streicheln zu lassen. Heute, fast 8 Jahre später kann sie nicht genug Streicheleinheiten bekommen.

Die zweite Strassenkatzenmami, die zusammen mit ihren 2 Babies in meinem Hof lebt, kommt jetzt nach 2 Jahren und schreit mich an, dass sie gekrault wird. Streicheln kann ich sie, aber hochnehmen lässt sie sich nicht und auch ins Haus getrauen sich diese 3 Katzen im Höchstfall mal, um schnell was zu futtern, aber dann sind sie sofort wieder draussen.

Meine Katzen sind alle kastriert, aber bei allen liegt die Kastra schon eine ganze Weile zurück und aus dem Grund denke ich nicht, dass es an der Kastra liegt, wenn eine Katze ihr Verhalten ändert.

Antwort
von Goldstuck, 20

Ich konnte mal an einem Hund beobachten, wie negativ er sich verändert hat, nachdem er kastriert wurde. Er wurde daraufhin viel ruhiger und anders als früher, aber auch verschmuster. Vielleicht ist das bei deiner Katze auch so, dass sie sich zuerst zurückziehen wollte und jetzt deine Nähe sucht und anhänglich wird. Genau erklären kann das wohl niemand. Ich denke, dass es für Tiere ja allgemein eine extreme Umstellung ist, auch hormonell, wenn sie mal kastriert wurden. Und wieso deine Katze auf den Teppich pieselt, verstehe ich leider auch nicht ganz. Vielleicht aus Protest gegen irgendwas ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten