Frage von Basel1990, 68

Warum ist mein aktuelles Leben so ( BITTE GANZ LESEN )?

hallo ich leide seit etwa der lehre an depression ich habe mit 16 angefangen und war bis 19 fertig in der zeit gab es viel stress und sehr viel mehr mobbing in der zeit hat auch meine schwester ihr erstes kind bekommen .... seit da ist das leben bergabgegangen ich kamm sehr kaputt am abend nachhause ich wollte ruhe da ich langsam mit dem reingefressen in die seele anfing leider war jeden tag der lärm so laut vom kind und der kindischen schwester...... mein vater hat auch sehr viel stress und ist für eine lange zeit sehr lange seit etwa 6-9 MONATEN nur 1-2 mal im monat nachhause hekommen da er auch die situlation zuhause nicht ausgehalten hat ich wünsche ich hätte auch sowas gemacht den währ mein leben besser wie jetzt! wo sie nach etwa 3 jahren wo ich mit der ausbildung fertig war und ich den aufgehört habe da das mobbing so extrem war das ich sehr sehr viel reingefressen habe in die seele jetzt sind schon insgesammt 11 Jahre vergangen und ich wohne seit 3 Jahre nicht mehr bei den eltern bis vor 3 jahren har es eine harte zeit zuhause voller depressionen und andere pychischen sachen ich habe schon und bin noch bei der therapeutin seit etwa 8 JAHREN seit ich nicht mehr im beruf wo ich gemoppt wurde ich habe in der zeit etwas anderes gefunden und habe bis vor kurzem da gearbeitet und fange nächste woche an einem anderen ort an

ich hoffe auch gute antworten zum thema depression und meine geschichte

Antwort
von Negreira, 14

Vielleicht solltest Du Dich nicht so sehr mit Dir selbst beschäftigen. Alle anderen sind schuld, nur Dir geht es schlecht.....

Tu etwas für Dich, lerne etwas Neues, z. B. Rechtschreibung, und vor allem geh unter Menschen, dann hast Du keine Zeit, immer in Dich hineinzuhorchen und über Dein Leben nachzudenken. So wie Dir geht es vielen Leuten, aber man muß auch etwas ändern wollen.

Antwort
von Mikey86, 17

Hi

Um die komplette Lage richtig einschätzen zu können, müsste ich dich gesehen haben. Allerdings würd ich dir als erstes anraten, etwas Abstand zu deiner Familie zu gewinnen.

Du sagst, das es für dich eine Belastung ist. Dann solltest du auch auf deine Gefühle diesbezüglich achten. An erster Stelle, stehst du.. und niemand sonst.

Anhand deines Namens, gehe ich mal davon aus, du bist im Grossraum Basel (CH) zuhause. Ich wäre in der nähe.

Du kannst mich gerne privat anschreiben und mir deine Probleme detailiert schildern.

Alles Gute

Antwort
von Windlicht2015, 21

Distanziere dich von allem, was dir nicht gut tut! Schließe mit der Vergangenheit ab. Versuche durch die Therapie einen Weg zu finden, um dein Leben dennoch lebenswert zu machen! Lenke dich ab, mache Sport, Spaziergänge usw. Meide das Alleinsein, den sozialen Rückzug und die Einsamkeit!
Mir hat auch die EMDR Therapie sehr geholfen! Informiere dich, ob es in deiner Nähe einen Psychotherapeuten gibt, der diese Methode anwendet.
Alles Gute!

http://www.depressiv-leben.de/emdr-psychotherapie-bei-traumatischen-folgebelastu...

Antwort
von emmaa00, 33

Ich denke du solltest einfach Abstand halten zu den Problemen/deiner Familie & etwas finden, das dir Spaß macht & das dich ablenkt. (zB. Sport oder Musik)

Übrigens wär es hilfreicher, wenn du nicht so lange Sätze schreibst und auch mehr Absätze machst. Das ist sehr verwirrend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community