Frage von Randler, 102

Warum ist Marihuana verboten aber Tabak nicht ?

Denn ich denk mal, dass beides gleichzusetzen ist oder gibt es da Unterschiede, dass der Konsum von Marihuana gefährlicher ist und deswegen verboten ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Erdnuss22, 50

Hallo Randler,

beispielsweise Zigaretten oder eher das Nikotin darin führen zwar zur Sucht, aber du kannst dich damit nicht berauschen.

Marihuana jedoch ist eine Droge, mit der du dich berauschen kannst, von vielen auch als "Einstiegsdroge" für Härteres bezeichnet, weshalb es gefährlicher ist, damit umzugehen. Daher auch illegal in Deutschland.

Gruß

Die Erdnuss

Kommentar von brentano83 ,

Das verbot von Cannabis hat nichts mehr der Gefährlichkeit oder dem sucht Potenzial zu tun. Cannabis wurde verboten weil es aus dem Ausland so gefordert worden ist (Pharmazie)...... Cannabis ist auch keine einstiegsdroge, diese these wurde bereits vor 20 jahren widerlegt.... Kann man nachlesen ;-) 

Kommentar von Erdnuss22 ,

Oh, ein überzeugter Kiffer.

PS: Ich habe nirgends behauptet, dass Cannabis eine Einstiegsdroge ist.

Kommentar von Erdnuss22 ,

Danke für den Stern!

Antwort
von Nobody42111111, 41

weil westliche kulturen den umgang mit marihuana nicht als bestandteil ihrer kultur etabliert haben und folglich marihuana als süchtig machendes rauschmittel eine verheerende wirkung in westlichen gesellschaften hat. 

tabak dagegen ist ein bestandteil der westlichen kultur geworden, eine süchtig machende droge aber nicht (dermaßen) berauschend wie marihuana und folglich auch nicht so gesellschaftszerstörend wie marihuana und daher auch nicht verboten. 

die amerikanischen ureinwohner haben eine althergebrachte etablierte kultur des marihuanakonsums, daher ist marihuana für amerikanische ureinwohner auch nicht zerstörerisch, was im vergleich zu der gesellschaftlich zerstörerischen wirkung des marihuanakonsums in westlichen kulturen anzeigt dass eine althergebrachte vergesellschaftete kultur des drogenkonsum entscheiden ist für die gesellschaftliche legitimierung von drogen.

Antwort
von Simonfragtjetzt, 37

also ist kulutell bedingt weil die USA  den Hanfanbau verboten haben weil die Hanfproduktion der Holzproduktion konkurrierte und die Ammuholzlobbi stärler ist wurde er dann in den USA verboten und die haben durchgestetzt das es in allen weiteren Ländern des Westestns so sein sollte... und Tabak ist eben eine gute nette liebe Kulturdroge wie Alkohol und die konnte man nicht verbieten... und zudem sind die weiblichen Hanfblüten berauschender und somit mehr dem Alkohol gleichzusetzen, während Tabak nie richtig wirkt in der Geistlichen Wahrnehmung und ich rauche gerne viele Zigarren und Pfeife, und ich müsste es wissen und der Nikotinschock  den manche beschreiben hatte ich niemals so richtig, also hoffe ich wahr hilfreich :D

Kommentar von Nerdxxx ,

Nikotinschock ist nicht als wäre man High, sondern eher wie eine Vergiftung oder Überdosis.

Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen sonstiges.

Beim Tabak natürlich nicht tödlich.

Kommentar von Simonfragtjetzt ,

danke wieder was gelernt :D

Antwort
von pinkerbaum, 30

Tabak ist eine Tradition von früher, viele wollen dieser nach gehen oder einfach rauchen, damit es sie glücklich macht.

Marihuana ist nicht traditionell.
Sozusagen nicht alt aber auch nicht neu. :)

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort
von staffilokokke, 48

Wäre Tabak keine althergebrachte Tradition, würde man ihn auch verbieten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten