Frage von misscassi, 113

Warum ist man nur so blöd und stellt Trump und Clinton zur Wahl?

Wie kann man nur so dämlich sein und die zwei zur Wahl stellen? Ich weiss echt nicht was ich davon halten soll und ändern können wir es auch nicht, aber wäre Bernie Sanders klüger gewesen?

Was ist mit den Amerikanern los. Ich frage mich langsam ob das Volk überhaupt noch entscheidet wer an die Macht kommt. Und wird es noch eine dritte Debatte geben? Ich schätze niemand von euch fühlt sich zwischen diesen beiden Politikern wirklich wohl und es wird doch sicherlich einen riesen Einfluss auf Europa haben wenn einer von beiden die Oberhand gewinnt. Aber was für einen?

Noch eine Umfrage, bitte mit Begründung.

Ich bedanke mich für jede Antwort, LG!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LaQuica, 56

Erst einmal, Ja Bernie Sanders wäre eine alternative gewesen. Er ist der eine Mann der sich in einem Land wie den USA traut zusagen das die Industrie nicht die Macht haben sollte. Er wollte den Industriellen Mächten in den USA die Stirn bieten das sie nicht mehr so einen riesigen Einfluss haben auf die Politik. Trump oder Clinton dagegen haben beide kein Problem damit das die Industrie einen solchen Einfluss hat. 

Und nein du hast recht, das einzige was das Volk für eine Wahl hat, ist die zwischen den Gestellten Bewerbern der großen Parteien. Die stellen gewisse Leute und das Volk hat aus diesen die Auswahl. Aber die Frage ist ob es einen Unterschied macht wen man wählt wenn alle gestellt wurden. 

Ich Persönlich denke das es die selben Auswirkungen auf Europa haben wird. Ob mit Clinton oder Trump, beide bringen keine Entspannung in die Welt. Man kann nur abwarten und das beste hoffen was wird. 

Mein Fazit: Weder Clinton noch Trump! 

Kommentar von misscassi ,

Danke für deine ausführliche Antwort. Hätte ich im Diagramm noch eine dritte Auswahl "weder noch" hinzugefügt, hätten sich alle diese gewählt :D

Kommentar von LaQuica ,

Naja aber wenn es so wäre, wäre doch nichts schlimm daran? Warum die Leute zu einer Wahl zwingen wenn keine der Seiten wählbar ist.. 

Antwort
von clemensw, 35
Clinton

Dazu muss man u.a. wissen, dass in den USA die Wahlwerbung meist nicht direkt von den Parteien bezahlt wird, sondern von sog. Political Action Commitees (PAC).

Seit 2010 gibt es auch Super-PACs, die unbegrenzt Spenden von Firmen oder Verbänden annehmen dürfen.

Lies mal hier: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Political_Action_Committee

Kurz: Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann, YESSIR!

Ein Kandidat wie Sanders, der gegen diese Beeinflussung durch die Wirtschaft ist, hat in diesem System keine große Chance und ist daher bei den Vorwahlen ausgeschieden. 

Damit bleibt jetzt nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera (wobei mMn Clinton-Cholera weniger schlimm als Trump-Pest wird).

Antwort
von MrHilfestellung, 75

Clinton und Trump haben eben die Vorwahlen gewonnen und man hält sich in den allermeisten Fällen an die Vorwahlergebnisse.

Antwort
von whabifan, 19

Wenn ich mir Obama so ansehe wie sehr er politisch vom Kongress "kaltgestellt" wird, dann kann ich mir nicht vorstellen dass es Sanders besser gehen würde. Im Gegenteil. Von daher ist es nicht unbedingt logisch Bernie bei der aktuellen Situation im Kongress zu wählen. Ich hoffe Gary Johnson gewinnt. Ansonsten könnte auch Paul Ryan für die Republikaner noch Präsident werden. Beides ist aber eher ausgeschlossen. Clinton oder Trump, mir ist das persönlich egal. Ich bin einfach froh dass es Ted Cruz nicht wird.

Antwort
von Linchen2201, 57
Clinton

Ich glaube, es gibt 3 TV-Debatten, bin mir da aber nicht ganz sicher.

Zum anderen: nicht unbedingt! Das sieht aber auch jeder anders. Der eine mag Trump (obwohl ich das null verstehe), der andere Clinton und der letzte Sanders. Ich schätze, jeder hat da Vor- und Nachteile. Aber ich glaube, es ist auch nochmal anders, wenn du tatsächlich darüber abstimmen müsstest. Letztendlich hat eh keiner von uns Einfluss darauf und mann kann nur das beste hoffen.

Kommentar von misscassi ,

Ja wir müssen die Situation halt nehmen wie sie ist. Niemand versteht es aber. Hoffen wir wirklich nur das beste.

Kommentar von Linchen2201 ,

Ja, da hast du recht...

Antwort
von BTyker99, 15

Dass Sanders nicht genommen worden ist, hat ja nicht nur mit dem Volk zu tun, sondern vor allem damit, dass er von seinen Partei-Kollegen, besonders von Clinton klein gehalten worden ist. Ich denke, dass Sanders in der aktuellen Situation sicherlich gewinnen könnte, außer es käme noch irgendetwas negatives ans Tageslicht.

Mit Trump habe ich kein Problem, ich hoffe, dass er gewinnt. Er ist persönlich vielleicht nicht unbedingt der sympatischste, aber wichtiger ist mir, dass er vor hat, das Verhältnis zu Russland zu verbessern, und dass die Welt mit ihm sicherlich friedlicher werden könnte, als mit Clinton. Zumindest, wenn man die Vergangenheit der beiden als Bewertungsgrundlage verwendet.

Kommentar von misscassi ,

Versteh ich irgendwie nicht. Clinton hat in der Debatte erwähnt, dass Sanders sie zu 100% unterstützt und er ist von ihr klein gehalten worden?

Antwort
von OST171TX, 36

Da kann man sich eigentlich nur für das geringere Übel entscheiden......und aus irgendeinem Grund habe ich das ungute Gefühl dass Clinton noch fataler sein wird als Trump......sie wird definitiv gewinnen....aber ich weiss nicht ob sie wirklich die bessere Wahl ist.........aber Donald Trump ist natürlich auch total absurd......ich hätte echt ein besseres Gefühl wenn Lex Luthor und der Joker zur Wahl stünden.......

Antwort
von Marc8chick, 45
Clinton

Ich denke Bernie sanders wäre ein sehr guter Präsident aber so...

Antwort
von voayager, 13

Das Volk hat in den USA auf Bundesebene recht wenig zu sagen, hierin Deutschland hat es sogar noch weniger zu melden.

Es sei auch noch erwähnt, dass das bloße 2-Parteiensystem der USA allerlei Schädliches generiert.

Antwort
von TheAllisons, 49
Clinton

Weil Trump ein Clown ist, und keiner braucht einen Clown als Präsident

Kommentar von Grimwulf78 ,

Da amerikanische Präsidenten keine Politik machen sondern sie lediglich verkaufen, kann man genauso gut einen Clown auf die Bühne stellen. Der ist wenigstens unterhaltsam.

Hinter Clinton aber steht die ganze Riege der Kriegstreiber und Neofaschisten, die ihr bis zum abwinken Geld in den Hintern pusten, damit sie in ihrem Auftrag weiterhin die Welt mit Krieg überzieht und Rohstoffquellen sichert. Und sie kommuniziert das ganz offen! Die verheimlichen es nicht mal! Wie kann ich denn DAfür sein? :(  

Was Trump als Präsident tun wird weiß kein Mensch, am wenigsten er selbst. Aber Killary will MEHR Krieg. Was kann denn da noch schlimmer sein?

Kommentar von clemensw ,

Die USA führen seit 65 Jahren Interventionen und Kriege zur Erweiterung ihres Einflusses und für billige Rohstoffe.

Das ist nichts Neues und Hillary keinen Deut besser oder schlechter als ihre Vorgänger. 

RICHTIG Angst bekomme ich hingegen, wenn Trump über Atomwaffen spricht: https://thinkprogress.org/9-terrifying-things-donald-trump-has-publicly-said-abo...

"Warum stellen wir Atomwaffen her, wenn wir sie nicht benutzen?"

Wie kann man DAFÜR sein?

Antwort
von Grimwulf78, 20
Trump

Trump ist ein widerlicher, chauvinistischer Drecksack der sich für den Größten hält und keine andere Meinung zulässt. Das Einzige was ihn dabei von den meisten anderen Politikern unterscheidet ist, dass er offen damit umgeht.

Bill Clinton hat während seiner Präsidentschaft 500'000 Kinder im Irak durch Sanktionen sterben lassen. Hillary hat als Aussenministerin die Kriege gegen Libyen und Syrien initiiert. Sie ist für hunderttausende Tote und Millionen von Flüchtlingen verantwortlich. Sie hat die ISIS mit Waffen beliefern lassen, an Mörder, die Menschen die Köpfe abhacken. Das hat eine ganz andere Dimension als in einem Privatgespräch unflätige Worte über Frauen zu äußern.

Clinton ist nicht nur durchfinanziert, sondern genau wie ihr Mann als Kandidatin ERSCHAFFEN worden vom militärisch-industriellen Komplex, mit dem Ziel weiterhin Rohstoffkriege zu führen und Länder, die den USA keine Vasallentreue schwören, zu destabilisieren. Einer ihrer größten Wahlkampfspender ist z.B. George Soros, der maßgeblich mitverantwortlich ist für den Konflikt in der Ukraine.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/05/12/die-milliardaere-hinter-hilla...

Mit Trump hätten die Amerikaner einen schmierigen, offen sexistischen, offen rassistischen Opportunisten und Raufbold als Präsidenten.

Mit Killary haben wir die Fortführung und den Ausbau der weltweiten, völkerrechtswidrigen Kriege (... äh "Friedensmissionen") SICHER. Sie sagt, wir könnten den Iran vollständig vernichten, droht Russland anzugreifen...

Ganz ehrlich?!? Lassen wir uns doch von schlechtem Benehmen nicht blenden. Trump wird kein guter Präsident aber die Welt unter Killary wird die HÖLLE!!



Kommentar von misscassi ,

Danke, dass du deine Meinung so ausführlich geschildert hast. Beide sind nun mal Teufel in Person. Beide schaden der Menschheit.

Antwort
von Bitterkraut, 21
Clinton

Mit den Bush`s hab ich mich weit weniger wohl gefühlt... es wird uns schon nicht so hart treffen...

Trump ist einfach dumm, sogar zu dumm, um zu kapieren, daß seine Berater klüger sind, weswegen er nicht auf sie hört. Das würde er als Präsident erst recht nicht mehr tun. Ein dummer Narzist im weißen Haus. Das ist beängstigend. Deshalb Clinton.

Für mich spricht nichts für Clinton, aber alles gegen Trump.



Kommentar von misscassi ,

Gute Antwort, der letzte Satz brachte mich zum schmunzeln :D

Antwort
von Schewi, 44

Die anderen waren auch nicht besser. Die Welt bekommt immer das was sie verdient

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community