Frage von Hiordis, 59

Warum ist man beim Backen von Mirror Glaze Decorating Cakes so verschwenderisch?

Hallo Community!

Meine Schwester hat bald wieder Geburtstag, also hab ich mir im Internet ein paar Ideen für eine gute Torte holen wollen. Da gibt's diese Torten, die eine spiegelnde Glasur haben, und als ich mir die Videos dazu angesehen habe ist mir aufgefallen, dass man beim Herstellen dieser Glasur unheimlich verschwenderisch ist. Von dem, was die (Hobby)Bäcker an Glasur über den Kuchen kippen läuft ca. die Hälfte wieder runter und landet auf dem Auffangblech, und man kann nicht einmal damit argumentieren, dass die Glasur ja überall hin kommen muss, da oft im Anschluss daran mit einer Streichpalette noch mehr von der Glasur von der Torte gewischt wird, was man ja auch einfach in Richtung der noch freien Stellen tun könnte. Wiederverwerten tun sie die überschüssige Glasur auch oft nicht, da beim Marmoreffekt, der gern erzielt wird, eine zweite Glasur aufgegossen und verschmiert wird, die ebenfalls mindestens zu kleinen Teilen auf dem Auffangblech landet und die ursprüngliche Glasur somit quasi versaut. Im Endeffekt würde man wohl mit der Hälfte der Masse locker auskommen, oder wenigstens mit zwei Dritteln.

Da ich vor habe, eine solche Torte zu backen, wüsste ich gern, ob es einen bestimmten Grund hat, dass man so derartig viel Glasur herstellt, oder ob ich die Menge für meine Umsetzung ruhigen Gewissens reduzieren kann, ohne etwas falsch zu machen, damit nicht so viel im Müll landet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von spainlilly, 27

du kannst die glasurmenge um 1/3 drittel verringern. man giesst die glasur auf den kuchen und streicht dann im ganzen nochmal drueber. wenn du weniger nimmst,und dann mit dem verstreichen anfaengst entsteht keine glatte oberflaeche. an den seiten genauso. ich giesse die erste glasur drauf und verstreiche sie.lasse kurz abtropfen, und setze die torte samt gitter auf ein zweites auffangblech. dann kommt die zweite glasur dran. mit dieser arbeitsweise kannst du die glasur wieder verwenden. gemischte glasuren kannst du noch in kuchen und kleingebaeck als fuellung verwendung. so musst du nichts wegwerfen.

Kommentar von Hiordis ,

Naja, sie wiederzuverwenden macht ja nur dann Sinn, wenn man noch andere Backwerke hat, in denen man sie wiederverwenden kann, von daher wird das schwer. Aber wenn die Masse reduzieren kann hilft das vermutlich schon mal, nicht ganz so ein schlechtes Gewissen zu haben. :)

Antwort
von Gestiefelte, 20

Guck dir mal die Fernsehköche an: Tim Mälzer schält den halben Apfel, schmeißt also die Hälfte weg!

Die wollen sicher schnell sein, wenn sie gefilmt werden.

Du hast das doch schon super erkannt und kannst für dich viel sparsamer mit den teuren Zutaten umgehen.

Ich persönlich mag diese Torten gar nicht. Bei mir muss es schnell gehen. Ich mache super leckere Torten, aber ohne diesen ganzen Firlefanz. Schmecken tun sie trotzdem!

Kommentar von Hiordis ,

Och, ich liebe diesen Firlefanz x)

Ich will für diese Tussitorte (und bei meiner Schwester passt das auch ^^) auch einen Highheel aus essbarem Glas oben drauf setzen. Wenn's was wird, wird's geil.

Ich danke dir für deine Antwort. Das mit der Schnelligkeit macht wohl schon Sinn. Hab's allerdings auch bei solchen Back-YouTube-Kanälen gesehen, wo sie das dann auch als Mengenangabe so drin haben. Ich werd da jedenfalls sparsamer sein ^^

Antwort
von hanneles, 16

Das ist halt der Unterschied zwischen Fachmann und Laie. Ein gelernter Konditor überzieht mit dem Inhalt eines kleinen Schöpflöffels eine ganze Torte exakt. Für den Laien ist halt die Schüttmethode sicherer damit überall etwas hinkommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community