Warum ist Macht und Geld für viele Menschen nur das wichtigste?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es sind nicht alle Menschen so!

Du hast es selbst in der Hand, dir eine Umgebung zu suchen, in der du mit Menschen arbeiten kannst, denen Gefühle und Zusammenhalt wichtiger sind als Geld und Macht.

Es gibt eine Menge Menschen, die ähnlich denken wie du. Wenn du suchst, wirst du welche finden.

Allerdings wirst du dich damit abfinden müssen, dass viele Menschen anders ticken. Aber damit kann man umgehen lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im kleinen maßstab also auf einzelne personen bezogen spiel geld eine untergeordnete rolle.

beziehungen und freunde sind das wichtigste.

global betrachtest ist dafür im wirtschaftssystem kein platz.

ich baue ein unternehmen auf habe das ziel geld zu machen, mot liebe macht man kein geld das führt einen in den Ruin, man wird ausgenommen wie eine weihnachtsgans.

wenn sich diese Einstellung manifestiert, geht es nur noch um geld, dieses geld hat mittlerweile so einen hohen stellenwert das alle davon beeinflusst werden.

warum antwortet fast keiner auf die frage wieviel er verdient?

warum hat antwortet jeder auf die frage wieviele freunde er hat?

geld, macht und neid.

ich gehöre auch dazu, auf lange sicht ist nur das geld wichtig.

freunde kann man relativ leicht finden, viel geld anhäufen ist nicht so einfach, dadurch entsteht eine gesellschafft die darauf aus ist vielgeld zu haben,

selbst das geldsystem ist nicht darauf aus verluste einzustecken, es muss immer weiter wachsen die wirtschafft muss wachsen.

freunde sind da fehl am platz.

ein arbeitnehmer der nicht arbeiten kann hat keinem wert für die firma.

diese vorstellung des Weltgeschehens breitet aus aus und verhalten sich danach, das ist der punkt ab dem andere menschen völlig egal sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das finde ich auch sehr traurig. Leider dreht sich wirklich alles um Geld, Entscheidungen werden wegen Geld getroffen, zu Lasten der Umwelt und der Menschen/Gesellschaft.

Es gibt solche und solche Menschen. Leider sind die Menschen, denen Geld sehr wichtig ist in der Mehrzahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch ist von Natur aus egoistisch, sei es auf der menschliche Ebene ( Liebe, Freundschaft) , oder die sachliche( materielle Dinge, Geld). 

Wir Menschen wollen nur das Beste für uns und den Menschen, die uns nah stehen, dabei ist es den meisten glaube egal was die anderen Außenstehenden fühlen oder ertragen müssen, weil wir keine Bindung zu denen haben. Solange die meisten keine Straftaten begangen um an ihr Geld und Ruhm zu kommen, fühlen die Menschen sich im Recht. Heutzutage ist Mitgefühl, nur eine kleine Dauer. Wir fühlen manchmal mit aber vergessen es sofort, weil es und vlt nicht persönlich betrifft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde es auch sehr traurig, aber leider ist es bei schwachen Menschen nunmal so, dass wenn sie einmal Macht oder Geld haben, immer mehr davon wollen, egal was es kostet.

Jeder muss irgendwie Geld verdienen, denn Geld regiert leider die Welt, aber es regiert nur die Welt weil es der Mensch bzw. Menschen mit Macht zulassen bzw. so wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht um die Bedürfnisse der Menschen, dessen Ziel im hohen Anteil der Bevölkerung es ist eine Frau zu finden sich fort zu pflanzen und sesshaft zu werden, was alles Geld kostet. Rechne alles zusammen das teure Haus, Geld für die Erziehung und Ausbildung der 1-5 Kinder i.d.R und seiner Frau etwas bieten zu können. Da bekommt man Existenzängste worauf hin man so viel ackert, dass die Arbeit im Vordergrund steht und nicht die Familie wie es eig. Sein sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht hebt das Selbswertgefühl und Geld in ausreichender Menge beruhigt ungemein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil lauter zersplitterte Gruppen wesentlich leichter zu regieren sind, als eine große Einheit. Das ist einer der Gründe, warum die Regierung alles versucht, das Volk zu spalten:

arm gegen reich

Geschlechterkampf

Ost gegen West

alt gegen jung

Gesunde gegen Behinderte

etc.

Der Verdienst heut zu Tage ist so gering, dass Du um das Überleben kämpfen musst und gar keine Zeit mehr hast, Dich um andere  -  bzw. Deine Situation zu kümmern.

Denn wenn wir zufrieden wären; also alle Geld,  Auto, Haus, Garten und einen gesicherten Lebenstandard hätten, wozu bräuchten wir dann noch.....

lieben Gruß,

Antrax

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann das Leben einfacher genießen und hat mehr möglichkeiten im bezug auf freizeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kapitalismus ist Schuld. Und es ist eigentlich auch so gewollt,zwar nicht von uns aus sondern von den Leuten die einen grossen Teil des Geldes besitzen. Aber leider gibt es bisher keine bessere Alternative denn der Kommunismus ist bisher auch gescheitert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung