Frage von minaflowers, 142

Warum ist jeder seines Glückes Schmied, wenn der eine schon eine Schmiedeausbildung, Equipment und Schmiede besitzt und der andere nicht?

Und vielleicht wird er sich nie, oder erst in vielen Jahren eine Ausbildung leisten können, die ihn dazu befähigt, "zu wissen wie" er sich sein Glück schmieden kann. Denn man muss ja nur wissen wie, dann ist alles möglich....

Antwort
von zippo1970, 85

Das ist ja mehr eine philosophische Frage.....

Wir Menschen sind nicht gleich. Jeder hat mit Geburt andere Voraussetzungen, die er/sie vom Leben mitbekommt. 

Aber auch wenn wir alle andere Voraussetzungen, Talente und Möglichkeiten haben, glaube ich daran, dass jeder es dem "Geschenk" des Lebens "schuldig" ist, aus seiner ganz persönlichen Lebenssituation das Beste zu machen.

Als Handwerker sag ich mal: Auch mit schlechten Voraussetzungen kann man ein gutes und heißes Feuer schüren, und auch mit schlechterem Werkzeug, schlechterem Eisen, kann man etwas brauchbares, gutes und haltbares schmieden.

Man muss sich vielleicht etwas mehr Mühe geben, etwas erfinderischer und kreativer sein, als ein Schmied, der besser ausgestattet ist.

Aber letztendlich kann man immer auf alles stolz sein, was man selbst, mit seiner Hände Arbeit, im Schweiße seines Angesichts "geschmiedet" hat.

Da ist es völlig egal was andere darüber denken. Wir können zufrieden, dankbar und stolz sein, wenn wir trotz widriger Umstände, unser Bestes gegeben haben.

So sehe ich das auf jeden Fall, mit dem "schmieden" seines eigenen Glückes..... :-)

Antwort
von mikecgn79, 14

Dass jeder seines Glückes Schmied ist, beschreibt ja dass jeder es selbst in der Hand hat, was er aus seinem Leben macht. Der eine hat eine klare Vorstellung davon, der andere nicht. Ohne eine klare Vorstellung fehlen uns die Motivation und der Antrieb etwas zu machen. Es geht also weniger um das "wie", sondern um das "was".

Du kannst die beste Ausrüstung haben, wenn du nicht weisst, was du damit machen willst, nützt dir das wenig.

Das ist wie ein Schiff auf See (das Beispiel gefällt mir besser). Wenn du keinen klaren Kurs hast, kommst du wahrscheinlich dort an (wenn überhaupt), wo du nicht hin wolltest.

Ein tolles Beispiel (auch weil das Zitat mit dem Glückes Schmied in einem seiner Filme vorkommt) ist die Biografie von Arnold Schwarzenegger, die ich an dieser Stelle absolut empfehlen kann (Link: https://www.amazon.de/gp/search/ref=as\_li\_qf\_sp\_sr\_il\_tl?ie=UTF8&camp=...).

Da geht es genau darum. Er will nach Amerika, Bodybuilding Champion werden und einen Film drehen. Dieses Ziel verfolgt er mit der nötigen Aggressivität und Disziplin und er macht aus den wenigen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen das beste, was er kann.

Antwort
von ily15, 72

Glück ist kein Ziel es ist eine Entscheidung.
Die Entscheidung das zu machen was man liebt. Frei zu sein. Was magst du? Wer bist du? Wo willst du hin? Ich denke diese Fragen sind notwendig um eines Manns Glück zu finden.

Der eine braucht einen Amboss, Hammer und eine Ausbildung. Der andere lediglich seine Hände und seine Erfahrungen.

Ich sehe mein grösstes Glück in meinen tiefsten Miseren. Denn vor allem aus denen vermochte ich das meiste zu lernen - welch ein Glück!

Kommentar von zippo1970 ,

Glück ist kein Ziel es ist eine Entscheidung.

Ein sehr weiser Satz, über den es sich für jeden lohnt nachzudenken....... :-)

Antwort
von AlphaOmega190, 28

Ändert die Tatsache, dass der eine Schmied das bessere Werkzeug hat als der andere, etwas daran, dass sich beide etwas schmieden können? Vielleicht besitzt ja auch der mit weniger gutem Werkzeug genug Motivation und Kreativität, und schafft es deswegen trotzdem Einzigartiges zu schaffen. Vielleicht kommt es gar nicht auf die Qualität des Equipments an, sondern darauf, was man daraus macht.

Würde der Schmied ohne gutes Werkzeug oder eine Ausbildung nicht von anderen Schmieden wissen, die bessere Voraussetzungen haben, so würde er sich wahrscheinlich gar nicht schlecht fühlen. Er wüsste schließlich nicht, was er nicht hätte, könnte er sich nicht mit anderen vergleichen. Vielleicht wäre es also besser für den Schmied, wenn er nicht auf das Equipment und die Ausbildung der anderen Schmiede schauen würde sondern nur auf sein eigenes. Dann verliert er auch nicht so viel Zeit damit, frustriert zu sein, und kann schauen, dass er aus seinem Werkzeug das beste macht.

Antwort
von 3Abenteurer, 62

Es kommt auf ganz verschiedene Faktoren an.

Wenn du in einer armen Familien geboren wirst siehst du die Welt doch anders, als einer der in einer reichen Familie lebt.

Doch es kommt doch vor allem darauf an was man als Glück ansieht. Glück ist wie Kunst es liegt im Auge des Betrachters. Der eine findet Glück ist wenn er das tollste Auto der Welt hat der andere eine kleine eigene Wohnung.

Klar kommt es auch auf die Verhältnisse an, aber man sollte bedenken das man sein Schicksal in die Hand nehmen sollte. Es gibt bestimmt Leute die auf bessere Zeiten hoffen. Aber wie lange soll das dauern ? Man muss etwas tun um seine Ziele zu erreichen. Und in meinen Augen ist alles möglich, man muss nur wissen wie.

Wenn jemand glücklich sein möchte, muss er arbeiten. Der eine mehr der andere weniger. Bei allem positiven denken, eine komplette Gleichheit wird es nie geben. Wie gesagt man kann es schaffen. Man muss bloß aufstehen und los gehen ist zwar leichter gesagt als getan. Aber es ist nicht um sonst ein so umstrittener Spruch.

3Abenteurer, heute mal philosophisch 😉.

Antwort
von JTKirk2000, 50

Hast Du jemals einen Schmied gesehen oder von einem solchen gehört, der tatsächlich, also im physischen Sinne, Glück schmiedet? Aus was für einem Metall sollte dieses Glück dann sein?

Die logische Konsequenz liegt nahe, dass dieses Glück eher ein Resultat der Entwicklung in Folge eigener Entscheidungen ist, die man im Laufe seines Lebens fällt und eben dazu braucht man weder eine Schmiede noch eine Berufsausbildung als Schmied.

Antwort
von DerDudude, 63

Einige sind privilegierter als andere. Das ist so weit wahr.

Allerdings gibt es für alle die Möglichkeit, sich umfassend über viele Dinge zu informieren. Schule ist kostenfrei und kann von jedem in Anspruch genommen werden.

Büchereien sind ebenfalls kostenlos, dort kann man sich in seiner Freizeit weiterbilden. Studieren ist mittlerweile auch sehr erschwinglich geworden durch den Wegfall der Studiengebühren.

Nur weil einige Menschen erfolgreiche Eltern haben und theoretisch nichts weiter tun müssten, als die Hand aufzuhalten, heißt es nicht, dass man es in seinem eigenen Leben nicht selber schaffen kann, erfolgreich zu werden.

Denk einfach so, dass wenn du dir in deinem Leben den Arsch aufreißt und eine große Nummer wirst, können es deine Kinder eventuell leichter haben und dann kommen wieder andere und sagen "Ja du hast es einfach, weil deine Eltern reich sind, du Sack".

Gibt immer mehr als eine Perspektive.

Antwort
von Wernerbirkwald, 71

Es kommt auch darauf an,wie hoch man sein Glück hängt.

Wenn du Freude an den vielen positiven Dingen hast,die um dich herum geschehen,hast du schon ein wenig geschmiedet.

Das geht auch ohne Ausbildung und Amboss.

Antwort
von Nube4618, 50

Ist das Leben gerecht? Scheinbar nicht. Ein philosophisches Thema, wir versuchen mit unserem kleinen Horizont zwischen Geburt und Tod zu erfassen, was gerecht ist und was nicht? 

Muss vielleicht jemand ohne Equipment auf die Welt kommen, um die Lektion zu Lernen, wie man was ganz alleine schafft? Was kann derjenige lernen, der nur für lustig über den Planeten wandelt, für alles ist schon seit der Geburt gesorgt? 

Vielleicht wird mir nach meinem Weggang hier die Erleuchtung zu Teil, das grosse Aha - Erlebnis, sehe plötzlich wie das alles zusammenhängt, einen Sinn ergibt. 

Also ich weiss keine Antwort auf deine Frage, und versuche derweil, meinen Aufenthalt hier so erfreulich und angenehm wie möglich zu gestalten. 

Antwort
von nowka20, 13

dieser ausspruch liegt auf einer anderen ebene als die physische

Antwort
von Manioro, 52

Interessante Frage.

Antwort
von TailorDurden, 68

Jo.. und mit nem dicken Bizeps geht das auch besser!

Kommentar von zippo1970 ,

Beim schmieden kann man mit einer guten Technik, sehr viel Kraft einsparen......Von daher kommt es weniger auf "Bizeps" an, als auf Geschicklichkeit.....  ;-)

Kommentar von TailorDurden ,

Carsten Stahl sieht das anders!

Kommentar von zippo1970 ,

"Steroiden Stahl"...wie man ihn in Berliner Fitness Kreisen nennt, kann gar nicht schmieden, der hat 2 linke Hände..... :-))

Kommentar von TailorDurden ,

Aber dafür ordentlich was in der Birne :-) haha

Kommentar von zippo1970 ,

Der war gut..... :-))

Kommentar von Kristall08 ,

Mein Großvater war Schmied. Er war klein, untersetzt und einen "dicken Bizeps" hatte er definitiv nicht. Aber von seinen Werkzeugen schwärmen die Leute heute noch. ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community