Warum ist in Cuba die Internetverbindung schlecht, warum haben die nicht überall WLAN wie hier und wenn Internet weg ist Wielang kann man das aushalten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Telefonleitungen in Cuba stammen zum überwiegenden Teil  aus den 30er bis 50er Jahren . Aufgrund des Embargos konnten diese kaum modernisiert werden. Zudem  hatte die Regierung dringendere Probleme zu lösen, für die Geld investiert wurde. Bildung, Gesundheitsvorsorge, etc da man jeden Euro (bzw Peso) nur einmal ausgeben kann, musste man halt Prioritäten setzten. Besser keiner hungert, jeder kann zur Universität gehen und man hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt als ein schnelles Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

außerdem gibt es nach wie vor keine privaten provider, bzw. firmen! alles staatlich, auch zensuriert und limitiert oder zu teuer für private. vor allem nur über den staat - ich weiß noch wie mich mein chef vor einigen jahren extrem herausfordernd nervte und beleidigte (der idiot war selbst nie da) da er meinte ich müsste ja auch einen "billigeren" provider für mein büro vor ort finden - haha.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil in Kuba bis vor kurzem noch DDR-änhliche Verhältnisse vorzufinden waren und ein Kontakt ins Ausland von der Regierung nicht gewünscht war. Daher gab und gibt es bis heute kaum Infrastruktur im Bereich Internet. Hier wird nun aber nach und nach ein Netz aufgebaut. 

Und die Frage wie lange man es ohne Internet aushalten kann, muss sich jeder selbst beantworten. Die Frage ist: Wozu brauche ich persönlich das Internet und kann ich vielleicht nicht doch darauf verzichten. Wer das Internet nicht als Lebensgrundlage benötigt, kann es auch auf Dauer ohne aushalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung