Warum ist Hungern die einzige Abnehmmethode die bei mir funktioniert?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich habe durch wenig Essen (jedenfalls bis zum abend und abends viel gegessen) und viel körperliche Bewegung abgenommen (schwere Dinge tragen, ständig auf den Beinen). Von 79kg auf 66kg bei einer Grösse von 170cm. Dann vor ca. 2 Jahren mit einer Crashdiät 3kg abgenommen und bisher gehalten. Ich denke das mit dem Wohlfühlen ist so, weil Du und ich übergewichtig waren. Jetzt ist es für mich nicht mehr so einfach wenig zu essen (Blutdruck im Eimer).

Warum sagen alle, nein, warum schreien alle HUNGERN IST SCHLECHT!!! ?

Ich denke weil sie diesbezüglich wenig leidesfähig sind. Manche durchaus aus gutem Grund (unfreiwillige Hungererfahrung). Also das begünstigt diese Meinung. Dann sind sie eher damit einverstanden zu sagen, dass Hungern schlecht ist.
Denn dann gibt es keinen Grund für sie zu Hungern und zu leiden, denn es ist ja schlecht. Gefahr gebannt.

Man könnte auch sagen, es gäbe eh keinen Grund zu Hungern. Doch den gibt/gäbe es: der gesellschaftliche Druck schlank zu sein.

Warum ist hungern schlecht? Weil es theoretisch jeder kostenlos praktizieren kann. Ohne Weight Watchers, ohne Metabolic Balance, ohne Low Carb Nudeln.

Wieso sollten Leute Geld ausgeben um Gewicht zu verlieren, wenn sie einfach weniger Essen könnten? Damit würden sie sogar ein bisschen Geld einsparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Fasten ist nicht die einzige Methode, die bei dir funktioniert, du weißt bloß nicht, wie man ein vernünftiges Kaloriendefizit fährt...
Wenns gar nicht anders geht -Kalorien zählen, dann biste auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exxonvaldez
21.10.2016, 14:44

Die hat er ganz offensichtlich gezählt.

0

Naja. Meist ist das größte Problem halt wirklich die Ernährung. "Gesund Essen" ist sooooooooooooooooooooooooooooo ein weiter Begriff. Jeder der abnehmen, zunehmen, Muskeln aufbauen, etc. will sagt von sich, er/sie esse ja gesund und es gibt deshalb keine Erfolge.

Letztlich gibt es ein Schema, welches lautet, dass wenn ich weniger an Kalos verbrauche als zu mir nehme, dann nehme ich ab. Dieser Vorgang wird natürlich durch viele Faktoren mitbeeinflusst und im Extremfall gibt es wirklich Menschen, die auf Grund von Genetik oder Stoffwechselstörungen machen können, was sie wollen.

Allerdings verweise ich gern immer auf die Bilder von Menschen in armen Ländern. Ich hab beispw. noch nie davon gehört, dass in einer Gruppe von 50 Menschen, die alle unterernährt sind, einer dabei ist, der eine mega dicke Kugel schiebt mit den Worten: "Egal was ich mache, ich nehm nicht ab." :D

Ich denke, dass es mit der richtigen Anleitung und auch mit Geduld natürlich klappen würde auch normal abzunehmen. Dass es kein Jojo-Effekt gibt, kannst du zudem nach einem Jahr noch gar nicht sagen. Das ist, wie so oft, auch eine langfristige Entwicklung von teilweise mehreren Jahren.

Was ich für nicht sehr klug halte ist dies dauerhaft zu machen. Der Körper gewöhnt sich doch relativ schnell an so wenig Nahrung, was dazu führt, dass das irgendwann Dauerzustand werden könnte. Mangelerscheinungen können zudem auch langfristig auftreten oder meist nicht sofort als solche erkannt werden.

Ist natürlich dein Leben und dein Körper, aber denke nicht, dass es jemand gibt, der mir widerspricht, wenn ich sage, dass das auf Dauer keine sehr gesunde Lebensweise ist, an die du dich halten solltest.

Irgendwann wirst du auch älter, der Stoffwechsel verlangsamt sich und der Körper setzt einfach gewohnheitsmäßig Fett an. Was dann? Nur noch einmal die Woche essen? Würde mir da schon Hilfe suchen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du mal unter Aufsicht eines Arztes versucht dein Gewicht zu reduzieren?
Es gibt so Spezialisten, die dich auch engmaschig gesundheitlich begleiten.. regelmäßige Blutentnahmen, usw .. Gibt ja auch verschiedene andere Komponenten, weshalb man nicht abnimmt..
Wünsche dir viel Erfolg und Kraft, den richtigen Weg zu finden..
Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaktusfeld
21.10.2016, 14:02

Jetzt brauche ich das ja nicht mehr.

0

Zwei Sachen: Du hast wahrscheinlich mehr gegessen, weil Du mit dem Sport mehr Hunger hattest? Was ist für dich "gesund"? Obst ist gesund hat aber viel Kalorien. Obstsaft ist da noch schlimmer. Eine weitere Möglichkeit ist, das Du Muskeln aufgebaut hast. Also vielleicht 6 kg Fett abgenommen und 3kg Muskeln dazu gewonnen.

Hungern ist wirklich *keine* Gute Methode. Kombiniert den Muskelverlust mit maximalem Jojo Effekt (wenn Du wieder normal ißt).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann so nicht stimmen. Dann war deine “gesunde“ Ernährung nicht durchdacht. Man kann z.B. jeden Tag Unmengen von Äpfeln essen, aber wird nicht zunehmen. Aber immer Kohlenhydrate, da bleibt natürlich ein positiver Effekt aus. Man kann sich an Obst und Gemüse satt essen, mit Fisch und Fleisch, Milchprodukten, Nüssen kombinieren, und wird trotzdem abnehmen, und zwar auf ein gesundes Gewicht, wenn man wirklich isst, bis man satt ist, oder bis zum Untergewicht, wenn man trotzdem öfter mal eine Mahlzeit rauszögert. Wenn man nicht ganz verstanden hat, wie Ernährung funktioniert, ist man bei einer Ernährungsberatung gut aufgehoben. Einfach mal den Hausarzt fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich von 95 kg auf 65 kg durch fasten runtergehungert, Respekt!, auch wenn es nicht die gesündeste Alternative zum Abnehmen ist!.
Während der Entwicklungsgeschichte des Menschen kamm es häufig zu Nahrungspausen die sie zu überstehen haten, das fasten liegt uns so gesehen in den genen!.

Es ist aber immer noch umstiten das Fasten einen wirklichen Gesundheitlichen vorteil bringt, es spricht aber bei Gesunden Personen nichts dagegen zu fasten, wenn man sich zuvor mit seinen Arzt bespricht.

Das du zuvor kein Gewicht durch den Sport oder Ernährungsumstellung verloren hast, das kann daran liegen dass dein Körper den fettanteil im Muskelmasse umgesetzt hat. Jetzt widerrum kann es sein, dass mein Stoffwechsel durch das fasten verändert hat und du darduch dein Gewicht hältst.

Aber das solltest du eventuell noch mal mit einem Sportmediziner durchsprechen,der kann dir dazu noch bessere Infos geben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fabienneeli
21.10.2016, 23:15

ich hab durch Hunger innerhalb 6Monatr von 95 bis 42 Kilo..🙊

0

gesund ernähren heisst nicht zwangsläufig kalorienreduziert. obst z.b. ist gesund, hat aber durch den fruchtzucker viele kalorien.

wirksam abnehmen tut man immer dann, wenn die energiezufuhr geringer ist als der energieverbrauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir leid, dass ich das sagen muss, aber hungern ist das dümmste was du machen kannst, denn dadurch baust du auch wertvolle Muskeln ab, Versuch es doch mal einfach damit mehr auf Kalorien zu achten am Abend vllt ein paar kohlenhydrate weglassen und natürlich viel Sport machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich hast du in der Zeit, wo du so viel Sport getrieben hast, viel zu wenig gegessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johannax31
22.10.2016, 12:09

Blödsinn. Wenn man zu viel isst, nimmt man zu, nicht ab.

1

Vileicht hast du durch den Sport auch nudeln aufgebaut und da Muskeln schwerer sind als fett nicht wirklich abgenommen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?