Frage von HansWursti0, 138

Warum ist Grönland nur so wenig besiedelt?

Antwort
von Samika68, 104

Bist Du Dir über die dort herrschenden Temperaturen bewusst?

Im Sommer ist es nicht "wärmer" als 10°C - sonst immer um und unter dem Gefrierpunkt.

Da kann keine Landwirtschaft betrieben werden, Heizkosten sind enorm etc.

Deshalb wird dort wohl kaum freiwillig jemand leben wollen.

Kommentar von FelixLingelbach ,

Es geht nicht nur um die Kälte sondern auch um das Licht. Dort bleibt es monatelang dunkel. Das führt wohl noch mehr dazu, dass die Grönländer weltweit die höchste Selbstmordrate haben, als die Kälte. 

Antwort
von halbsowichtig, 39

Vier Gründe:

  • Essen! Dort wächst fast nichts. Alles außer Fisch muss teuer importiert werden. Würde die Bevölkerung sich stärker vermehren, wäre das Essen schnell knapp.
  • Dunkelheit, Dauerlicht. Ein haltes Jahr Winternacht und Schlafstörungen durch Dauersonne im Sommer lösen Depressionen aus.
  • Wetter. Die Einwanderung nach Grönland dürfte sich klimabedingt in engen Grenzen halten.
  • Armut. Wovon soll man dort leben, außer von Fischfang und Tourismus?

Mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Suizid_in_Gr%C3%B6nland

Antwort
von PatrickLassan, 103

Gletscher?

https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%B6nland#Geologie

Antwort
von voayager, 21

An das dortige Klima, einschließlich dem mächtigen Inlandeis, hast du wohl eher nicht gedacht.

Antwort
von FelixFoxx, 84

Wegen dem Klima zieht es nicht viele Menschen nach Grönland.

Antwort
von JackBl, 27

Weil man dort die meisten Fernsehsender gar nicht reinbekommt. Die Grundstücke wären eigentlich billig.

Antwort
von josef050153, 13

Lebst du gerne auf einem Gletscher?

Der Streifen am Inlandseis, der sich überhaupt für Besiedlung eignet, ist sehr schmal.

Da in Grönland praktisch kein Getreide wächst und das Halten von Tieren sehr schwierig ist stellt sich sofort das Problem der Ernährung. Wovon willst du denn dort leben?

Das Klima und die Belastung durch die lange Dunkelheit sowie durchgehende Helligkeit im Sommer ist auch nicht gerade siedlerfreundlich.

Nimm mal als Beispiel Qaanaaq her:

  • Der nächstgelegene Ort (Narsaq) ist 40km Luftlinie entfernt, über Land sind es sicherlich 200km.
  • Der Ort selbst hat etwa 650 Einwohner.
  • Als ich gerade das schreibe hat es 6°C

Würdest du dort wohnen wollen?

Antwort
von Traiox, 76

Es ist dort einfach zu kalt es gibt wahrscheinlich nicht viel Arbeit die meisten Leute sind dort selbstständig also warum sollte man dort leben

Antwort
von silberwind58, 60

Wer lebt schon gerne in eisiger Kälte.

Antwort
von DanBam, 59

Weil Eskimofrauen auf losgelösten Eisschollen meist abtreiben.

Kommentar von Beantworter1112 ,

Hahahahaha

Antwort
von Grautvornix, 37

Weil es da kein Obi gibt.

Antwort
von Huflattich, 15

Fahr doch mal hin - dann weißt Du es ;o)

Antwort
von lukderhelfer28, 55

Es gibt nicht so viele Dänen, und die wenigen bevorzugen es, in Dänemark zu leben.
Ich hoffe ich konnte helfen.
lukderhelfer28

Antwort
von PVTdruyas, 20

Es ist arschkalt

Antwort
von Fragenwacht, 56

Was soll denn bitte da wachsen? (Siehe Bild)

Kommentar von HansWursti0 ,

Ich meine ja nicht nur diese Gebiete,sondern auch solche,wo Gras wächst usw.

Kommentar von Fragenwacht ,

Ja, Gras. Mehr nicht.

Kommentar von HansWursti0 ,

Schlechte Laune?

Kommentar von Fragenwacht ,

Bitte was? Kannst du mir bitte erläutern, was das damit zu tun hat? Versteh ich das richtig, dass wenn man dir widerspricht, man schlechte Laune haben muss?

Aber gerne kannst du mir das Gegenteil beweisen, wenn du denkst, dass dort mehr als nur Gras und halb kahle Büsche wachsen.

Antwort
von Lordofhellfire3, 52

Weils einfach zu kalt ist !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community