Warum ist Glas so zerbrechlich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

https://www.tk.de/tk/wissen/aus-dem-labor/zerbrechlich-aber-vielseitig-10004802/535622


"Die Atome eines Diamanten sind sehr eng miteinander verbunden. Deshalb würde ein Diamant nicht mal eine Schramme abbekommen, selbst wenn Du ihn mit voller Wucht herunterwerfen würdest. Bei Glas ist das anders. Es verändert seine Struktur nicht, wenn es vom flüssigen in den festen Zustand übergeht. Die Glasatome bilden daher keine stabilen Gitter wie Diamanten. Wirfst Du also ein Glas herunter, purzeln die Glasatome sozusagen wild durcheinander und können einander nicht festhalten - das Glas zerbricht.

Doch wieso zerspringt Glas in Scherben, wenn es herunterfällt? Um diese Frage zu beantworten, betrachten wir erst mal ein besonders robustes Material. Vielleicht weißt Du, dass Diamanten die härtesten natürlichen Materialien sind, die wir kennen. Sie sind so hart, weil ihre Atome in dicht miteinander verwobenen Gittern angeordnet sind. Stell Dir vor, jemand wollte Dich umschubsen. Das schafft er vielleicht, wenn Du allein bist. Wenn Du Dich aber mit vielen Freunden zusammentust und Ihr Euch alle fest an den Händen haltet, ist es viel schwieriger, Dich ins Wanken zu bringen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslimhelper
13.09.2016, 14:35

Sehr gute Antwort, danke :)

0
Kommentar von MeisterGlanz
13.09.2016, 14:39

Antwort stimmt so nicht. Die Hauptursache für geringeres Sprödbruchverhalten liegt im besseren Abbau von Spannungsüberhöhungen.

1

Es gibt keinen Mechanismus, der die Rissausbreitung stoppt. Bei Metall passiert dies zum Beispiel über die Verformbarkeit. Ein Riss ist eine Kerbe im Material. Wenn man zum Beispiel ein Papier einreißt, zerreißt es sehr leicht, wenn man an beiden Enden zieht. D.h. die Spannung (der Zug) muss um den Riss "herumgeleitet" werden. Wenn sich das Material verformen kann wie Knetmasse, ist dies sehr einfach. Wenn sich das Material gar nicht verformen kann, sehr schwierig. D.h. Materialien, die sich Kneten lassen und oder sehr elastisch sind, neigen nicht zu sprödem Bruchverhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur Glas ist so zerbrechlich, aber im wesentlichen hängt es mit den Bindungen zwischen den Atomen/Molekülen im Glas an, diese können nicht sehr weit gedehnt werden, das macht das Kristallgitter spröde und führt dazu.

Kochsalz ist zB ähnlich zerbrechlich wie Glas.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslimhelper
13.09.2016, 14:33

Also je weniger die Atome gedehnt werden können desto zerbrechlicher ist der Gegenstand?.. War das nicht andersrum ?😅

0
Kommentar von ThomasJNewton
13.09.2016, 15:52

Moleküle im Glas? Autsch!

Wenn du, wie ich glaube, es besser weißt, dann solltest du es auch besser schreiben.

Der Irrglaube, dass alles aus Molkülen besteht, breitet sich wie eine Seuche aus. Den sollte man an allen Fronten bekämpfen, nicht ihn auch noch fördern.

0

Es gibt auch Panzerglas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslimhelper
13.09.2016, 14:30

Das weiß ich..Panzerglas ist aber auch viel zerbrechlicher als ein Ziegel.. Warum?

0
Kommentar von ThomasJNewton
13.09.2016, 15:55

Es gibt auch Wasserglas.

Panzerglas und Wasserglas ist gemeinsam, dass es keine Gläser sind, sondern nur "Glas" im Namen haben.

0