Frage von Deepdelver, 124

Warum ist Gangsta-Rap so beliebt?

Die Frage ist ernst gemeint: kann mir bitte irgendjemand erklären, was ein nicht gehirntoter Mensch daran ansprechend finden kann? Mit anderen Worten: gibt es überhaupt nicht völlig gestörte Fans/Vertreter dieser unfassbar asozialen "Musik"-Richtung? Und wenn ja, wie rechtfertigen die sich dafür?

Der Unterschied zwischen Hip-Hop und Gangsta-Rap ist mir bekannt, hier geht es nicht um Hip-Hop im Allgemeinen, sondern nur um Gangsta-Rap

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Musik, 47

a) Weil der Anteil der Jugendlichen mit normalem Gehirn- und Geschmacksanteil  ständig abzunehmen scheint,

b) weil in den meisten Schulen kein richtiger Musikunterricht mehr stattfindet, wodurch den Kids andere, bessere Musik (Klassik, Jazz, Folk, guter Rock, Weltmusik  usw)  gar nicht mehr bekannt wird,

c) weil Rap-Konsumenten den Unterschied zwischen Lyrik und rap lyrics nicht kennen,

d) weil es in der Geschichte der Menschheit schon immer Primitivlinge gegeben hat und geben wird.

Kommentar von Deepdelver ,

Gute Antwort, wobei ich hinzufügen möchte, dass es für a) ziemlich gute Gründe gibt, nämlich viele bildungs- und sozialpolitische Entwicklungen der letzten 30 Jahre...

(wenn man es nicht hinzufügt, klingt es zu sehr nach "die Jugend wird halt einfach immer doofer" - was stimmen mag, aber halt nicht in erster Linie die Schuld der Jugendlichen selber ist, sondern ihrer gelangweilt-verwöhnt-gleichgültigen Elterngeneration)

Antwort
von CaptainHDMC, 97

Juten,

Gangstar Rap bricht unzählige Tabus und verbindet das mit ner ordentlichen Portion schwarzen Humor und im besten Fall noch ner Portion Wortwitz. Außerdem ist es mal ein Ausgang aus dem ganzen idealisierten Gedudel (das natürlich keine schlechte Sache ist). Hier darf man mal unkontrolliert sein und muss nicht dauerhaft respektvoll und passend sein. Abseits davon spielt auch der musikalische Aspekt natürlich eine Rolle, sprich Flow etc.

Ist zumindest meine Meinung/meine Motivation, so etwas in der Richtung gut zu finden.

Greetz

Kommentar von Deepdelver ,

Naja, für mich geht das über "Tabus brechen" weit hinaus, wenn Texte offen frauen-, schwulen- oder was auch immer feindlich sind oder grundsätzlich eine total asoziale Lebenseinstellung abgefeiert wird. Darin finde ich auch keinen "Wortwitz" mehr.

Aber danke, mit deiner grammatikalisch einwandfreien Antwort hast du schonmal das Vorurteil gebrochen, dass nur grenzdebile Vollpfosten diese Musik hören ;)

Kommentar von CaptainHDMC ,

Na, das ist ja der Reiz (: Wenigsten ein Ort, an dem man mal ein bisschen asozial sein, ist glaub ich ganz gesund und schadet niemandem. Und über nen guten Schwulenwitz lachste doch auch oder? Und ich meinte natürlich "mit ner Portion schwarzem Humor" ;)

Kommentar von Deepdelver ,

Du meinst also, dass viele in Wirklichkeit gar nicht so krass drauf sind, wie sie in ihren Texten tun?

Dann finde ich es aber extrem unverantwortlich, solche Texte zu veröffentlichen, immerhin gibt es genug Hornochsen, die alles wörtlich nehmen...

Ich bin übrigens großer Fan von Satire und schwarzem Humor, würde aber die meisten deutschen Rapper eher unter "Stumpfsinn" einordnen. Gute Satire setzt einen gewissen Intelligenzgrad voraus...

...aber ich will gar nicht über Humor streiten. Es geht mir eher um diese diffuse Grenze zwischen einem lustigen Schwulenwitz und einer homophoben Beleidigung, um bei deinem Beispiel zu bleiben.

Und noch viel mehr geht es mir darum, dass in dieser Musik ein Bild vermittelt wird, wie geil es ist, Teil der "Unterschicht" zu sein und sich allgemein so asozial wie möglich zu verhalten. Was sagt es über eine Gesellschaft aus, wenn so etwas zu einem beherrschenden Merkmal ihrer Jugendkultur wird?

Oder meinst du, dass ich das viel zu ernst nehme und die meisten Jugendlichen durchaus in der Lage sind, das Ganze differenziert zu betrachten?

Kommentar von Bswss ,

Dh, Dh, Dh!

Kommentar von CaptainHDMC ,

Nein, sind sie definitiv nicht. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber der Großteil übertreibt sicherlich um Längen. Ja, gibt es wahrscheinlich. Aber wieso soll das jemanden daran hindern, Sachen zu veröffentlichen, in die er einen guten Teil seiner privaten Zeit steckt? Schließlich haftet niemand für sein Publikum. Und ist es nicht noch unverantwortlicher, Menschen nicht einmal Verantwortung/einen eigenen Verstand zuzutrauen? Wenn die Texte von vielen als bare Münze genommen werden, sollte man sich eher fragen, was dem den Weg geebnet hat, sprich soziales Umfeld, Bildung etc.. Denn wie gesagt, kein Künstler haftet für sein Publikum. Gut eingesetzter Stumpfsinn kann ebenfalls unglaublich lustig sein. So kann ich auch über ein gut platziertes "Schw***tel" lachen, solange es sich dabei nicht um todernst gemeinte Statements handelt (als Beispiel: Keine Toleranz von Kralle (oder irgendwie so). Und Statements in diese Richtung sollten/werden ja auch vom Gesetz reguliert. Komplett ohne Regeln gehts natürlich nicht, das ist klar. Würden die meisten Hörer in meinen Augen auch nicht gut schätzen (: Ich denke, es sagt viel über die Gesellschaft aus. Zum Beispiel, dass stets musterhaftes Verhalten nicht möglich ist. Und dann doch lieber gemeinsam in ner Ecke gammeln und über nen neuen Track diskutieren, als irgendwelche Kämpfe aufm Schulhof. Das will und kann ich nicht beurteilen (:

Kommentar von CaptainHDMC ,

...und wieso wollen mir hier keine Absätze gelingen -_-

Kommentar von Bswss ,

Zu deratigen satirischen Ausflügen sind diese grenzdebilen Rapper-Prolls überhautp nicht in der Lage. Die meinen das WIRKLICH so, weil deren Gehirn ca. 20 cm unter ihrem Bauchnabel liegt und weil sie darüber hinaus überhaupt nicht wissen, was Musik eigentlich ist.

Antwort
von 2pacalypse2, 29

Sorry, das du es so siehst. Ich höre viel Gangstarap und ich bin gar nicht asozial, würde ich selbst sagen (und auch viele andere). Ich kann verstehen, wenn du ein paar deutschrapper meinst, da es da echt viel asoziales gibt, aber zu sagen, das allgemeiner gangstarap asozial ist, ist einfach ignorant.

Antwort
von HellaMattoni, 71

Gibt halt genug Untermenschen die sowas feiern.
Spaß bei Seite. Frag dich lieber anderes als sowas, denn es bringt dir gar nichts , wenn du dich jetzt darüber aufregst. Werd auch dumm angeschaut und gefragt wie ich nur auf Hardcore stehen kann. Tja, jeder wie er möchte. 🙄
Jeder muss die Art von Musik finden die ihm am liebsten gefällt.

Kommentar von Deepdelver ,

Danke! Aufregen tu ich mich gar nicht, mich würden einfach nur mal die Beweggründe der "Untermenschen" interessieren ;)

Antwort
von Aiki123, 26

Ganz ehrlich wie soll man jemandem antworten, die denkt sie wäre klüger als Millionen von Menschen und auch, dass alle Menschen die nicht so sind wie sie, als "Gehirntote" oder sogar als "Untermenschen" (hast du weiter unten zu jemandem so geantwortet) beleidigt. Jeder Mensch mag was anderes ich z.B. mag kein Klassik und höre lieber Rock, andere genau anders rum und jetzt? Als nächstes bezeichnest du wahrscheinlich noch die Juden als "Untermenschen", da sie ja nicht arisch sind meine güte (Das Wort Untermensch kommt vom 3.Reich). Leute wie du kotzen mich wirklich an. Denkst das du gebildet bist, obwohl du zu den Dümmsten gehörst.

Du solltest nicht vergessen, dass dies ein Ratgeber Forum ist und keine Hetzwebsite.

Antwort
von OGAMERHD, 69

ich habe kein Ahnung  aber die leute die ich kenne und sowas hören sind nicht so klug und etwas aggressiver 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten