Frage von Torrnado, 268

Warum ist für so viele Polizist ein Traumberuf?

Wer hat dafür eine nachvollziehbare Erklärung ? die Rede ist nicht von Kriminalpolizist, sondern von Streifenpolizist im mittleren Dienst oder bei der Bereitschaftspolizei. Fakt ist doch, daß es sich dabei um einen gefährlichen Beruf handelt und immer häufiger werden Polizeibeamte angegriffen, von Beleidigungen, Bedrohungen, Anspucken usw. mal ganz zu schweigen. Ich frage mich dann ernsthaft : wie kann einem sowas Spaß machen ? ich bin ratlos. Ich freue mich auf hilfreiche Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von horsi2402, 268

Ich kenne zwar niemand deren Polizist werden will aber vielleicht weil der Beruf gerade weil er gefährlich sein kann so abwechslungsreich und spannend ist.

Kommentar von horsi2402 ,

Danke für den Stern:)☆

Antwort
von rav3ry, 211

Die verbeamtung spielt ne große rolle, sicherer arbeitsplatz auf lebenszeit is schon ne sache, v.a. in der heutigen wirtschaft und schlecht verdienen tun die au nicht

Antwort
von Shigakura, 181

Ich würde sagen
Manche machen das auch wegen dem Beamtenstatus
Man kriegt ja natürlich mehr geld

Kommentar von Torrnado ,

das wird`s wohl sein.......

Antwort
von Eselspur, 212

* Kämpfer für das Gute

* Respektperson

* Möglichkeit, fast so cool zu sein wie im Fernsehen

Antwort
von Developement, 162

Ich denke weil es abwechslungsreich ist anstatt den ganzen Tag im Büro zu hocken erlebst du auch verrücktes lustiges aber auch trauriges. Ist nicht meine Meinung, wird aber die von einem Polizisten sein denke ich mal.

Antwort
von HapsHaps, 223

Weil Polizisten nunmal eine Wirkung auf die Umgebung haben, welche scheinbar anstrebsam ist. Zu ihnen wird hinaufgeschaut, sie haben Respekt, sind gut und trotzdem stark und vielen überlegen.

Kommentar von rav3ry ,

da wohl jemand die polizeibrille auf ^^

Antwort
von Sleep9x, 198

Mein Bruder war damals Polizist, hat aber genau wegen deinen genannten Gründen (vorallem das Anspucken lassen ohne das man groß was dagegen tun kann) wieder aufgehört nach ~5Jahren.

Er suchte sich diesen Beruf aus, da er ein aktiver Mensch ist und gerne draußen ist, ein Bürojob kam somit nicht in Frage. Er mochte es außerdem, in seinem Beruf mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen.

Und er mochte schießen.

Kommentar von Torrnado ,

ja, schießen..... manchmal denke ich schon, daß bei der Polizei so n paar Möchtegern-Rambos sind......

Kommentar von rav3ry ,

nee die rambos gehen zur bundeswehr, da wird richtig geschossen, nicht einmal gelernt und dann fast nie wieder

Kommentar von Sleep9x ,

Er war vorher bei der Bundeswehr ... :D

Kommentar von rav3ry ,

dann is ja gut ^^

Antwort
von sasajjjjjjjjj, 245

Ich glaube das hängt damit zusammen, dass viele Polizisten ( und Feuerwehrmänner) als Vorbilder sehen und sie in jedem Kinderbuch als Helden dargestellt werden 😊. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht,dass grade Kleinekinder immer total fasziniert von den Autos und vom Blaulicht sind. :D

Antwort
von ArtYT, 170

Das ist ein spannender Job. Natürlich auch gefährlich.

Kommentar von rav3ry ,

die hälfte der job hinterm schreibtisch aber gut ^^

Kommentar von ArtYT ,

Und die andere hälfte?

Kommentar von rav3ry ,

Bevor man mich hier wieder auf iwas festredet, sage ich es ist on der verwendung abhängig, es gibt ja seks, wasserschutzpolizei,.... aber als streifenhörnchen ist die hälfte des jobs formulararbeit / berichte tippen, wenn nicht mehr

Kommentar von ArtYT ,

Trotzdem ist es einer der spannenden Jobs, oder nicht?

Antwort
von Worldname500, 170

Hi : )

Ich persönlich finde den Beruf interessant, und hab auch schon Gedanken gehabt diesen Beruf auszuüben. Ganz einfach, man möchte Leben retten, und schützen.
Klar ist de Beruf gefährlich, aber man könnte auch genauso überfahren werden :D

Antwort
von lollipop1813, 219

Es ist ein spannender und Abwechslungsreicher Beruf . Natürlich birgt er gefahren aber manche reizt das.

Kommentar von Torrnado ,

mag sein, aber sich dauernd mit Besoffenen rumärgern, sich beleidigen lassen usw.usw. - also für mich wäre das nichts

Kommentar von lollipop1813 ,

Sehe ich auch so , manchen scheint das aber kein Grund zu sein diesen Job nicht zu wählen .

Antwort
von Marbuel, 186

Vielleicht, weil es ein verdammt abwechslungsreicher Beruf ist? Besonders in der Großstadt kann halt verdammt viel passieren, an einen Arbeitstag. Außerdem bist du Beamter und hast gute Rente. Und ein sicherer Beruf ist es außerdem. Mein Schwiegervater ging jetzt mit 60 in Rente und bekommt 2300 Euro auf die Hand. Wo bekommst du sowas ähnliches denn heute noch? Und so gefährlich ist es hier gewiss auch nicht. Wir leben hier nicht in New York. Angespuckt ist bisher auch keiner geworden, den ich kenne und ich kenne immerhin 4 Polizisten, bzw. 3 und ein ehemaliger. Mittlerer Dienst gibt es übrigens nicht mehr überall.

Antwort
von RicoMorientes, 125

Der Beruf des Polizeibeamten ist natürlich in einer gewissen Weise gefährlich. Das Fahren ohne angelegten Sicherheitsgurt ist aber noch gefährlicher und warum machen es trotzdem so viele? Polizisten, oder welche die es werden wollen, möchten in beruflicher Sicht diesen Konfrontationen nicht aus dem Weg gehen und sehen darin eben eher einen Sinn als beispielsweise Rechnungen für Unternehmen zu überprüfen. Es ist tatsächlich Fakt, dass die Gewalt gegen Polizeibeamte zugenommen hat, umso größer sollte der Respekt gegenüber denen sein, die sich dafür entscheiden für seine Bürger diese Gefahren abzuwehren bzw zu unterbinden. Wer sich für den Polizeiberuf entscheidet macht dies sicherlich auch wegen der finanziellen Sicherheit, allerdings denke ich reizt die körperliche und geistige Herausforderung, sowie die Stellung im Umfeld und der Gesellschaft noch viel mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community