Warum ist für so viele Menschen Selbstmord die einzige Lösung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch wenn man sich in die Lage der Menschen nicht hineinversetzen kann ist es vielleicht so als die erste große Liebe in die Brüche ging.

Keine/Kein Andere/r kann den Menschen ersetzten, man fühlt sich innerlich leer und die Welt ist sowieso nicht mehr die gleich wie vorher.

Beim Börsencrash von 1929? haben sich reihenweise Menschen von den Wolkenkratzern in den Tod gestürzt weil sie meinten es gibt kein Leben mehr ohne Geld, das Leben ist nicht mehr das gleiche wie vorher.

Viele kommen darüber hinweg, ein paar sehen den Suizid als letzten Ausweg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es für sie keine andere Lösung gib. Selbstmord ist keine richtige Lösung, aber es beendet den Schmerz, der der Grund für den Suizid ist. Es beendet zwar auch das Leben, aber wenn man Suizid begehen will, hängt man scheinbar nicht mehr sooo sehr am Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen, die durch Selbstmord sterben, wollen bestimmt nicht ihr Leben beenden, sondern ihren Schmerz; da sie in einer leidvollen Situation jedoch keinen Ausweg für sich entdecken können, wissen sie nicht anders zu handeln als so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es in dem Moment keinen Ausweg für irgendwas gibt, das kann man sich so vorstellen, dass man in einem Raum steckt, der immer kleiner wird und man daraus nicht flüchten kann. Oft liegt Selbstmordgedanken noch eine psychische Erkrankungen wie eine Depression vor, wodurch der Tunnelblick klar eingeengt ist. Natürlich ist auch das nicht immer der Fall, aber Selbstmordgedanken können einen dazu führen, dass man assoziiert und sich von engen Bekannten und Freunden weglegt, weil es nicht viel brauchst, dass es falsch läuft. Als Angehöriger eines suizidgefährdeten Menschen will man sagen, dass das Leben schön sei, aber wem es in dem Moment richtig schlecht geht, will das nicht hören. Also nur zuhören, Ideen einbringen und die Person dazu bringen, sich Hilfe zu holen. Wenn das nichts nützt, kann man nur selber für die Person Hilfe holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist die einzige Lösung, die sie sehen wollen. Und wenn sie es getan haben, spielt es keine Rolle mehr, ob es andere Möglichkeiten gegeben hätte.

Leider wird diese Auffassung selten in Frage gestellt - vielleicht, damit es "Schuldige" (die böööööse Gesellschaft!!!) gibt, oder damit man selber sich nicht schuldig fühlen muss ("Ich hätte ja sowieso nichts tun können!").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil sie alle pussys sind und keine kraft in schweren zeiten haben und sich den einfachsten und zugleich den unwürdigsten und abschaumhaftesten ausgang nemmen. Verstehe solche leute nicht. Selbsmord ist NIE eine Lösung, lieber lass ich mich umbringen anstatt das leben, dass gott mir schenkt selbst zu beenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Youareme
29.10.2015, 11:45

Deine Wortwahl ist schockierend.

0
Kommentar von Youareme
29.10.2015, 12:10

Ich bin nicht deutsch, aber das ist auch egal. Es ist eine unerhörte Unterstellung alle die es nicht einfach haben so zu beleidigen.

0
Kommentar von asjdkfl
29.10.2015, 20:28

Klingt so, als hättest du noch nie schwere Zeiten erlebt, denn wenn du es hättest, könntest du auch verstehen warum und dass jemand Selbstmord begeht. Wenn man immer einen besseren Ausweg hat, ist Suizid natürlich keine Alternative. So was kann man nur verstehen, wenn man schon mal in einer schlimmen und ausweglosen Situation war. Stell dir vor, du wärst Jahre lang gemobbt worden und wärst stark depressiv. Das kannst du dir nicht vorstellen, oder?

0

Wirklich nachvollziehen kann das nur jemand, der Suizid gefährdet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?