Frage von tutmirsehrleid, 54

Warum ist frankfurt das finanzzentrum deutschlands und nicht berlin oder hamburg oder so?

Antwort
von wfwbinder, 36

Das ist ein Produkt der ehemaligen Teilung Deutschlands.

Vor dem zweiten Weltkrieg waren die meisten Banken in Berlin. Dort war auch die deutsche Reichsbank ansässig.

Nachdem 2. WK wurde die deutsche Bundesbank in FRankfurt angesiedelt. Berlin hatte wegen des 4-Mächte-Status eine Sonderstellung.

Wegen des Sitzes der Bundesbank, der Börse usw. haben sich dann natürlich auch die Banken dort angesiedelt.

Wegen der wirtschaftlichen Bedeutung der Bundesrepublik wurde Frankfurt dann auch ein Finanzzentrum von weltweiter Bedeutung, die Nr. 2 hintr London in Europa.

Mit Gründung der EZB und deren Ansiedlung in Frankfurt, wurde es dann zementiert.

Antwort
von hydrahydra, 40

Weil da nunmal viele Banken ihre Hauptstellen haben.

Antwort
von DrBronstein, 26

I einigen anderen Ländern ist es ähnlich. In Italien ist Mailand das Finanzzentrum und nicht Rom

Antwort
von napoloni, 23

Weil die in Berlin und Hamburg nicht mit Geld umgehen können. Siehe Flughafen. Siehe Elbphilharmonie. ^^

Kommentar von HansH41 ,

Das war zwar nicht der Grund, aber deine Antwort ist Klasse.

Antwort
von andreasolar, 20

Bis zur Gründung des Kaiserreichs 1871 war Frankfurt schon einmal der wichtigste deutsche Finanzplatz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzplatz\_Frankfurt\_am\_Main#Entwicklung\_des\...

Die Nachkriegs-Entwicklung hat dir ja schon @wfwbinder erklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community