Frage von piepsmausi26, 69

Warum ist es wichtig jeden Tag eine warme Mahlzeit zu essen?

Oder ist es gar nicht wichtig?

Antwort
von LiselotteHerz, 44

Es muss nicht unbedingt warmes Essen sein. Man kann auch hervorragend mit Salat, Obst, Joghurt und Vollkornbrot überleben. Allerdings waermt zum Beispiel eine schöne heisse Suppe in der kalten Jahreszeit und wenn es mir psychisch schlecht geht, tut es meiner Seele gut, wenn ich ruehreier esse. Allein der Geruch hat für mich etwas tröstliches

Antwort
von Vivibirne, 36

Es ist doch egal ob man warm oder kalt isst. Oder wie oft man warm/ kalt isst, Hauptsache man isst genug.

Antwort
von Studentdurior, 20

Nein.

Aber: Ich glaube mit "warm" meint in diesem Zusammenhang eher "gekocht" bzw. zubereitet bzw. bestimmte Inhaltsstoffe.

zB. essen die wenigsten Fleisch/Fisch in einer "kalten"  Mahlzeit, sondern eher gekocht, zubereitet in einer Speise, also "warm". Darum geht's.

Und Fleisch/Fisch wieder rum ist wichtig für eine ausgewogene Ernährung, wegen dem dort enthaltenen Protein.
Klar gibt's auch Alternativen, in anderen Lebensmittel ist auch viel Protein enthalten zB. Milchprodukte, (manche mehr, manche weniger) oder auch pflanzliche Produkte.

Aber die wenigsten achten da bewusst genug drauf, um den möglichen "Mangel" durch fehlende "warme" Mahlzeiten zu kompensieren.

Und das war jetzt nur ein Beispiel, ich mein, bestimmte Nährstoffgruppen sind nun mal eher in "warmen" Speisen enthalten, weniger Obst als  zB. Gemüse
Obst essen viele gerne unzubereitet, Gemüse hingegen eher nicht.
(Ich sage bewusst "eher", klar knabbern auch viele Möhren pur)

Ich bin auch kein Experte in dem Gebiet, aber klar ist, dass es nicht auf die Temperatur der Speisen sondern darauf, dass viele Lebensmittel tendenziell lieber warm verzehrt werden, d.h. wenn man komplett auf warme Speisen verzichtet, kann es passieren, dass man manche Lebensmittel vernachlässigt, weil sie einem kalt einfach nicht so gut schmecken.

Wie gesagt, es geht hier um Tendenzen, natürlich kann man auch super ohne gekochtes Essen leben, aber eine besondere Ernährungsweise birgt auch immer besondere Risiken (wenn in diesem Falle auch eher geringe)

Antwort
von marit123456, 15

Nein, wichtig ist es nicht.

Mir persönlich gibt es allerdings das Gefühl, eine gute Malzeit gegessen zu haben. Wenn ich mal tagelang nicht dazu gekommen bin, etwas zu kochen, sei es auch nur ein bischen Gemüse, fehlt mir was.

Schlecht ernährt bin ich deshalb trotzdem nicht, aber irgendwann möchte mein Körper das haben. Warum auch immer.

Der Sommer ist angenehm, weil ich zwar Salat total gerne mag, aber auf dem Grill gegartes Gemüse einen anderen Effekt hat, wenn ich gegessen habe.

Ist schwer zu beschreiben. Es ist eine Art von Befriedigung, wenn ich warm gegessen habe.

Vielleicht ist das ein archaisches und instinktives Verhalten, ich weiß es nicht. Die Erfindung des Feuers samt seiner Nutzung liegt schon so viele Äonen zurück, daß sich das durchaus in die menschliche Empfindung eingegraben haben könnte.

Antwort
von MarliesMarina12, 32

Man sollte jeden Tag mittags eine warme Mahlzeit haben zb Suppe, Fisch, Fleisch, Gemüse um Kraft und Energie zu bekommen besonders in Schule und Beruf darum gibt es da immer eine Mensa.

Antwort
von pritsche05, 19

Ist nicht wichtig ! Deinem Körper ist es egal wie du Ihn fütterst, kalt oder warm.

Antwort
von 3runex, 25

Warm muss sie nicht sein. Zum überleben reicht auch etwas kaltes. Etwas warmes hebt aber die Stimmung und kann einen psychisch gesund halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten