Frage von MissSweetgirl, 77

Warum ist es so schwierig, seinen Vornamen ändern zu lassen?

Das ist etwas, was ich nicht verstehe... Warum ist das hierzulande so schwierig? Sogar einen einfachen zweiten Vornamen einfügen lassen geht nicht so einfach... Warum hat man nicht das Recht, seinen Vornamen selbst zu bestimmen? (Natürlich nur erlaubte Namen) Ich meine, der begleitet einen sein ganzes Leben, da sollten meiner Meinung nach die Eltern nichts mitzureden haben und ich denke, dass es doch prima wäre, wenn wirklich JEDER mit seinem Vornamen zufrieden ist.

Antwort
von tapri, 21

wenn es nach dir ginge, würde jeder Mensch erstmal eine Nummer bekommen und könnte sich dann irgendwann selber einen Namen geben der ihm passt. Nur, wann soll das sein?

Mit 9 oder 15 oder 16 oder 18 Jahren? Wann denkst du ist der Mensch so weit, sich selber einen Namen zu geben, der ihm sein Leben lang gefällt?

Mit seinem Namen muss man sich identifizieren können und das tun die meisten. Weil es genauso zu einem gehört wie die Figur, die Größe, die Ohren und das Gesicht. Es ist Teil der Persönlichkeit.

Mit einer Namensänderung ändert sich nur der Name und nicht, wie viel denken, dass das ganze Leben dann besser wird. Die Schufa nimmt man genauso mit, wie Schulden, Vorstrafen und Zeugnisse.

Hinter Namenänderungen steckt sehr viel Bürokratie, weil alles umgeschrieben werden muss. Von Zeugnissen über Führerscheine..... Was ist, wenn einem der neue Name nach 4 Jahren wieder nicht gefällt. Einfach wieder alles ändern?

Aus solchen Gründen wird es nicht einfach gemacht, den Namen zu ändern. Nicht mal bei Kevin und Schantalle

Antwort
von michi57319, 44

Nomen est omen.

Wenn du nicht gerade Gurke heißt, wird es schwierig. Gurke ist übrigens im nordischen Bereich üblich.

Richard, Heinz, Hans, etc. sind kein Grund für eine Änderung.

Vornamen, die eintragungsfähig sind, können nicht einfach so geändert werden.

Beschäftige dich doch mal mit deinem Namen und was er bedeutet. Vielleicht kannst du dich dann eher damit anfreunden.

So ging es mir. Ich wollte immer eine Katharina sein, wenigstens mit Zweitnamen. Seit dem ich weiß, was mein Name bedeutet, möchte ich nicht mehr tauschen.

Kommentar von MissSweetgirl ,

Mein Name ist Charlotte, und viele sprechen meinen Namen (mit negativ gemeinter Absicht) "Charlodde" aus, was mich ziemlich fertig macht. Im Internet oder vor anderen stelle ich mich auch öfters als Charlie vor - aber viele verstehen nicht, warum ich mich mit einem Jungennamen rufen lasse. Und wer mich anfängt, "Lotte" zu mir zu sagen, ist bei mir von Anfang an unten durch, Lotte ist für mich die Höchststrafe.

Kommentar von Kay333 ,

ich persönlich fine charlotte einen sehr schönen namen, und verstehe nicht warum du den ändern willst weil ein paar idioten dir dumme spitznamen geben, man kann zu jedem namen dumme spitznamen geben

Antwort
von SimonG30, 22

wenn das so einfach möglich wäre, könnte man sowas ziemlich leicht ausnutzen. Du machst z.B. hohe Schulden oder baust sonst einen Mist. Dann machst Du Dich vom Acker in ein anderes Bundesland & änderst Deinen Vornamen. Und schon ist es schwieriger Dich ausfindig zu machen.

Kommentar von schwarzerkicker ,

Der Nachname / Familienname ist aber eigentlich sogar wichtiger als der Vorname und den kann man kurioserweise bei jeder Heirat ändern ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community