Warum ist es so schwer aufzuhören?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei jedem Menschen gibt es ein Suchtzentrum ,das mehr oder weniger ausgeprägt ist.Jeder hat doch irgendeine Vorliebe,die er in seiner Form auslebt : Schuhe,Solarium,Süßes,rauchen,einkaufen,der Freund,arbeiten,Erfolg,Anerkennung,Sport spielen-nach allem kann man süchtig werden.Es hängt vom gesellschaftlichen Umfeld ab,wie die Akzeptanz ausgeprägt ist und von den eigenen Möglichkeiten,die Sucht zu finanzieren.Je nach dem wird es als störend oder belastend empfunden.Einer findet 200 Schuhe normal,ein anderer eben nicht.Wenn es für einen selbst belastend wird und ihn in seinem normalen Leben einschränkt-Kontaktverlust,finanzielle Probleme,ec.,sollte man sich professionelle Hilfe suchen.Meistens jedoch kommt es statt einem vermeindlichen Sieg über die Sucht lediglich zu einer Suchtverlagerung.Ein ehemaliger Alkoholiker wird trotzdem rauchen oder Kaffe /Cola trinken.Ein Spieler wird sich auf Gras verlagern usw.Man braucht einen starken Halt durch den Partner oder die Familie und darf nicht an Selbstbewußtsein verlieren,wenn es überhaupt vorhanden ist.Meine ganz persönliche Meinung zu dem Thema !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! schwer wird es halt wenn man abhängig ist. Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Es werden auch Endorphine = Glückshormone erzeugt wie viele sie z. B. auch vom  Sport her kennen. 

Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift.  Die Sucht kann mit der ersten Schachtel beginnen und einige wenige werden auch nie süchtig.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das scheint ganz normal zu sein, vor allem mit dem Rauchen aufzuhören.

Ich habe es bis heute nicht geschaft, auch nur einen Tag nicht zu rauchen, obwohll ich es mir schon oft vorgenommen habe.

Das Verlangen ist einfach zu gross.
Wenn ich nicht rauche, dann kann ich spätestens nach 2 Stunden an nix anderes mehr denken, als ans Rauchen :D

Die Gedanken kreisen dann nur noch um Zigaretten und die Stimmung wird immer mieser.

Ich habs aber mittlerweile aufgegeben, aufzuhören ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tina4495
24.06.2016, 08:51

Ich kann dir eine Hypnose empfehlen! Hat mir geholfen..

0

Ist eben die Sucht! Alles eine Kopfsache...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke das ist bei jedem verschieden. wenn man etwas wirklich will, dann zieht man es auch durch. zb. bei einer diät - wenn du abnehmen willst dann ist die einzige lösung das fettige essen weg zu lassen.

mir fällt es nämlich auch relativ leicht, sachen "loszulassen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?