Frage von JG2804, 63

Warum ist er plötzlich so anders - Warum hat er so reagiert?

Hallo,

meine jetzige Frage bezieht sich auf meiner ganzen zuvor gestellten Fragen.

Heute habe ich nochmal kurz mit meinem Lehrer geredet, da er mich gefragt hat ob es was neues gibt und mich darüber informiert, dass er auch nichts neues hat. Dann fing er an zu reden, unteranderem sagte er, dass ich mir ja AUCH mal Gedanken machen soll und das ich ja AUCH mal überlegen soll... mir kam das jetzt so vor als mache er mir Vorwürfe, vonwegen ich mache nicht genug etc. Klar mach ich mir Gedanken und überlege was mein nächster Schritt sein soll, doch ich find das echt nicht leicht. Dann meint er wiederrum, er wolle mich nicht unter druck setzten undso. Doch dann sagte er, dass er findet, dass vor den Ferien der nächste Schritt gegangen werden muss und das er überlegt meine Eltern zu informieren. Er hat mir Vorwürfe gemacht und mir kam es so vor als würde er das alles nicht so ernst nehmen bzw. wirkte er auch etwas genervt. Dazu kommt, dass ich in seinem Fach wirklich SEHR schlecht bin und da ich in den anderen Fächern eig. mehr oder weniger gut bin, meinte er, dass er das komisch findet undso. Was denkt der denn jetzt?

Warum ist er plötzlich so anders? So war er vorher nicht, er hat mir davor nie Vorwürfe gemacht. Ich war nachdem Gespräch echt fertig und denke jetzt echt, dass es ein fehler war ihm zu erzählen was los ist. Wie kann ich mich jetzt schon zum 3mal in einem Menschen so täuschen? Nach langer Zeit habe ich es endlich jemadnen erzählt und ich hatte das Gefühl, dass er mich irgendwie versteht und mir auch Zeit gibt... aber jetzt? Hat es was damit zutun, dass ich als er mich fragte wies momentan aussieht, mit ' eig. gut' antwortete (stimmt eig nicht aber okay, wollte nicht das er sich sorgen macht und meine Eltern direkt informiert)

LG JG

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Nashota, 29

Ich kenne deine anderen Fragen nicht. Trotzdem möchte ich dir sagen, dass jedes Problem, was man nach geraumer Zeit nicht alleine auf die Reihe bekommt, besser mit Leuten besprechen sollte, die geschulter sind.

Lehrer sind keine Therapeuten, auch keine Vertrauenslehrer.

Und es ist in der Tat wichtig, nicht ständig auf der Stelle zu treten. Irgendwo muss man auch selbst wissen, wo man hinwill und kann nicht immer nur auf die Schritte anderer warten.

Was ist denn dein Problem?

Kommentar von JG2804 ,

Ja ich weiß ja, dass es nicht die Aufgabe eines Lehrers ist, doch er hatte mir ständig angeboten, mit ihm zureden und irgendwie Vertraue ich ihm auch, keine Ahnung warum.

Bei unserem ersten Gespräch vor 6 Wochen, habe ich ihm eig alles erzählt und er hatte mir versprochen, mir zu helfen wo er nur kann und mir beizustehen.

Mein Problem:

Vor 2 Jahren haben meine damaligen Freunde mich ziemlich hintergangen, mich vera*scht und mein Vertrauen aufs tiefste M*ssbraucht, was dazu führte, dass ich mir selber einredete, ich sei das Problem etc.Meine schulischen Leistungen wurden enorm schlecht und ich hatte dauerstress zu hause und nur stress mit meinen eltern, die mir auch nur vorwürfe machten.

Dann redete ich mit einer Entfernten aber dmalas echt mega guten Freundin darüber, die mir dann aber nicht mehr antwortete oder auf anrufe reagierte. Ihr verhalten begründete sie dann damit, dass sie das komisch findet undso.

All das führte zu enormen Selbsthass und ich habe seitdem angst zu versagen, mich zu blamieren und alle zu enttäuschen und fr*sse meine Probleme einfach in mich rein.

Seit damals verletze ich mich auch selber, was damals noch sehr unregelmäßig war, ist seit 2 Monaten bestand meines Tagesablaufes.

Keiner (außer mein Lehrer) weiß was los ist.

Ich Vertraue keinem mehr, weil ich einfach glaube, dass es keiner Versteht oder mich nur fertig machen würde.

Und mit meinen Eltern will ich nicht darüber reden, ka warum...

Ich will doch auch das das alles aufhört, nur ich habe echt Angst was passiert wenn meine Eltern das erfahren.

Kommentar von Nashota ,

Waren das Schulfreunde? Falls ja, bist du noch in derselben Schule oder Klasse?

Vertrauensmissbrauch tut immer weh. Und mit einem Lehrer reden ist auch nicht schlecht. Aber wenn dein Problem schon über 2 Jahre dauert, ist es aus meiner Sicht Zeit für eine Therapie.

Und damit Zeit für ein Gespräch mit deinen Eltern. Du kannst doch nicht immer eine Maske nach außenhin tragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community