Frage von chrissi1818, 41

Warum ist er es geworden?

Guten Abend. Ja auch ich bin entsetzt, das ausgerechnet Donald Trump Präsident der USA geworden ist. Einige von ihnen haben kein gutes Bild von ihm. Ich ebenso nicht. was glaubt ihr, was passiert jetzt mit Amerika? Viele glauben, das er einen Krieg bzw sogar einen Nuklearen Krieg beginnen würde.? Und was passiert jetzt mit Deutschland? So wie ich es mitbekommen habe, hat Trump einen großen Hass auf Deutschland bzw auf die Merkel??

Antwort
von archibaldesel, 15
  1. Warum er es geworden ist, ist leicht zu beantworten. Er hat mehr Wahlmänner, als Clinton gewonnen.
  2. Nein, er wird keinen nuklearen Krieg beginnen. Er ist vielleicht ein arroganter Egomane, aber ein Selbstmörder ist er sicher nicht. 
  3. Er hasst weder Deutschland noch Merkel. Er wird zukünftig mit Europa und Deutschland zusammenarbeiten müssen. 
Kommentar von LaQuica ,

Langsam werden die Fragen echt verflucht nervig .. Warum keine die Suchfunktion benutzt ist mir echt ein Rätsel .. Vorallem weil auch jeder die exakt selbe Frage stellt, was passiert jetzt mit Deutschland. 

Kann man die Seite umbenennen? "WaspassiertjetztmitDeutschland.de" würde mittlerweile besser passen ...

Kommentar von Masakopanik ,

Genau. Denn wenn die Im- und Exporte mit der USA und Europa einbrechen, wird er sich umschauen. Außerdem was passiert mit dem Handel mit China wenn er ihn einfriert? Er kann nicht innerhalb von 1-2 Jahren in Amerika die Wirtschaft und damit Arbeitsplätze schaffen. Da müsste er Gott spielen... Oh lieber nicht..😣

Antwort
von Seidl7, 21

Lasst ihn doch erst mal das Amt antreten. Wir können nicht in die Glaskugel schauen und die Zukunft vorhersehen. Die Welt wirds morgen auch noch geben....

Antwort
von mrsmr, 10

Ich denke das "harte" Gerede von Trump ist nur Luft. Er sagt eben was die Leute hören wollen- mal so mal so! Meiner Meinung nach geht es ihm nur um das Geld Bzw den Titel :D er hat keine große Ahnung von Politik. Ich denke er wird einfach viel versprechen und nichts machen!

Antwort
von frax18, 10

Tja, so ist es bei der Wahl. Eine Wahl macht nur Sinn, wenn man eine Wahl hat. Warum also nicht Trump? Mehr als diese beiden Lager gab es ja nicht in der Wahl. Diese Hysterie "Morgen bricht der 3. WK aus" passt zu unserer Zeit. Wer sich von sowas beirren lässt, dem ist nicht mehr zu helfen... Und anscheinend vergessen immer wieder viele, dass es eine US-Wahl ist und keine deutsche Wahl. Das geht uns einen Dreck an, aber nicht mal unsere Medien können da mal Ruhe walten lassen und zumindest sachlich und neutral bleiben. Ich bin froh, dass dieser Boulevard-Klatsch-Show-Mist endlich vorrüber ist.


Kommentar von fiwaldi ,

So viel Dreck geht und das nicht an, denn die amerikanische Politik wirkt auch auf uns ein. Als Wirtschaftspartner kann man USA nicht unterschätzen. Als NATO-Mitglied sind wir zwangsläufig Partner und die Opfer der von ihm geplanten Nahost-Politik werden als Flüchtlinge an unseren Grenzen stehen

Antwort
von soissesPDF, 15

Es war nicht die Wahl der Deutschen, sondern der Amerikaner.
Das wundersame Ergebnis ist, es konnte nur Clinton oder Trump werden, Trump ist es geworden.

Das ist nicht irgendwie kritisch, sondern demokratisch legitimiert.

Antwort
von JeIion, 16

Nun ja, da treffen mehrere Komponenten Zusammen.

1. Ist Hillary unbeliebt.

2. Verspricht Donald Trump gerade den "Weißen" Amerikaner sehr viel

3. SPricht Trump in einfachen, kurzen Sätzen. Kein Beamtenchinesisch, er sagt was er denkt, das hassen manche, aber für viele Amerikaner kommt das sympathisch rüber

Hoffe konnte helfen, falls ja gerne Bewerten

Lg Jelion

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten