Frage von Pflaumenbrot, 43

Warum ist Entenfüttern vielerorts verboten?

Hat es genaue Gründe dafür? Bei uns soll man das z.B nicht an Kanal tun, weil sich vor c.a 10 Jahren mal das Problem aufgetan hat, dass durch die Brotreste das Wasser trüb wurde und viele Fische verstarben. Aber Jahrzehnte zuvor trat das Problem nie auf und viele zweifeln daran, dass tatsächlich Brot damals an dieser Katastrophe schuld war. Aus welchen Gründen wäre es demnach dennoch unerwünscht?

Expertenantwort
von antnschnobe, Community-Experte für Tiere, 43

Einer der Gründe ist, daß sich durch das Füttern einfach viel zu viele Wasservögel an ein und demselben Gewässer einfinden. Vor Jahrzehnten gab es diese Ansammlungen noch nicht in diesem Ausmaß.
Heute kann man Hunderte von Enten, Schwänen, Blässhühnern an einem einzigen  kleinen Teich, See ....beobachten - wenn sie durch Futter angelockt werden.

Du schreibst vom Kanal. Mir fällt dazu der Nymphenburger Kanal in München ein.
In der 60er/70er Jahren traf man dort beim Füttern höchstens ein paar Dutzend dieser Tiere an - heute tummeln sich dort hunderte. Die Leute füttern hier, wie im Schloßpark selbst - trotz Verbotsschilder ohne Ende.

Nicht nur das Brot, das nicht gefressen wird, ist schuld daran.
Die Tiere, die durch die Fütterung angelockt werden, kann der Kanal nicht "veabeiten". Die Ausscheidungen der Vögel "überdüngen" das Wasser, dadurch bilden sich vermehrt Algen, das wiederum zu Sauerstoffentzug führt - das Wasser kippt.
(Nebeneffekt: Ratten werden angelockt, die per Gift bekämpft werden müssen. Ebenso werden die "überzähligen" Wasservögel bejagt).

Daß diese Brotfütterung an sich nicht gesund für diese Vögel ist, weißt Du sicher. Sie können sogar sehr krank werden davon - und sterben.


Antwort
von Bitterkraut, 37

Brot ist kein geeeignetes Entenfutter. Es ist artfremd und ungesund für die Tiere. Zudem kommen massenhaft Enten an die Futterstellen und verunreinigen die Umgebung stark. Enten muß man nicht füttern. Jedenfall nicht, solange nicht alles komplett zugefroren ist. Und dann kann man mit geigentem Futter etwas nachhelfen, aber nicht mit Brot.

Antwort
von ponyfliege, 33

weil es eigentlich nur entsorgung von biomüll ist.

wenn man enten tatsächlich füttern möchte - dann gibt man ihnen kleingeschnittenes gemüse, würmer, schnecken.

das wäre artgerechtes futter. 

ausserdem können enten sowohl an zu frischem, als auch an schimmligem brot eingehen. die futterreste locken ratten an.

Antwort
von Leisewolke, 31

zum einen ist Brot nicht unbedingt gesund für die Enten und zum zweiten gibt es schon zuviel Enten. Deshalb gibt es dieses Fütterungsverbot. Gilt übrigens auch für Möwen.

Antwort
von Kaito97, 28

Durch das evtl. zu viele füttern können die Enten krank werden. Zudem könnten weitere Inhaltsstoffe schädlich für Tier und möglicherweise Umwelt sein.

Antwort
von Allfkdkdbyk, 28

Ich glaube, weil die Enten sonst verwöhnt werden und nichts mehr für ihr futter tun müssen.

Antwort
von DerandereAchim, 25

Hej Pflaumenbrot,

die Artikel unter den beiden folgenden Links geben Antworten auf Deine Frage.

welt.de/wissenschaft/umwelt/article142428663/Hoert-endlich-auf-die-Enten-zu-fuettern.html

leipzig.de/news/news/fischsterben-im-schwanenteich-sauerstoffmangel-durch-eisdecke-und-eutrophierung/

Liebe Grüße

Achim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten