Frage von FelixBenz, 40

Warum ist einer Aktiengesellschaft ihr Kurs wichtig und warum zahlt sie langfristig gesehen Dividenden (Sie hat ja kein Nutzen davon)?

Wenn z.B. Der Streubesitz bei einer Aktie geringer ist als der Besitz der Ankeraktionäre und diese AA wollen das Unternehmen expandieren lassen und deshalb keine Dividende auszahlen lassen, dann können sie auch problemlos die Dividende streichen, oder ???

Wenn hingegen eine AG 100% Streubesitz hat und die Aktionäre Dividendengeil sind, dann könnten sie auf der Hauptversammlung theoretisch 100% des Gewinns an sich selber in Form von einer hohen Dividende auszahlen lassen oder ? Natürlich würde auf Dauer das Unternehmen daran kaputt gehen, aber wenn die Aktionäre nur kurzfristig denken, dann könnte das passieren, oder ?

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Training, 24

Für den Aktionär, der Aktien als Investment und nicht als Zockerei ansieht, ist der Kurs erst in zweiter Linie interessant.

Interessanter sind fundamentale Daten wie Gewinn je Aktie, Cashflow,, Kurs-Gewinn-Verhältnis, Kurs-Buchwert-Verhältnis, Marktkapitalisierung, Börsenumsatz, Streubesitzquote, Indexzugehörigkeiten, Alle informationen zur Gesellschaft und dem Marktumfeld.

Eine Dividente kann eigentlich nur jene Gesellschaft der Hauptversammlung als Beschlussvorschlag unterbreiten, wenn das die Gewinnsituation des Unternehmens zuläßt.

Auch wäre es unklug, den geamten Gewinn als Dividente auszuschütten und im Unternehmen keine Reinvestitionen zu tätigen.

Im Ausnahmefall können Gesellschaften eine Minidividente aus Reserven  trotz Verlustsituation vorschlagen, wie das derzeit die E.ON macht.

Da der Dividentenvorschlag wie schon erwähnt von der Gesellschaft kommt, wird das von Dir im letzten Absatz beschriebene Szenario nicht eintreten.

Günter

Antwort
von Traveller24, 12

Prinzipiell hast Du recht, die Aktionäre beschliessen wie hoch die Dividende ist. Allerdings haben die Aktionäre ja auch ein interesse daran, die Gewinne des Unternehmens zu erhalten. Eine Aktie ist eine Unternehmensbeteiligung und ich beteilige mich ja an einem Unternehmen, um an deren Geschäfsterfolg teilzunehmen. Es ist für jeden Gewerbetreibenden ja ganz normal, sich die Gewinne aus seinem Unternehmen auszuzahlen.

Im Allgemeinen werden die Aktionäre ein Interesse daran haben ein gesundes Gelichgewicht zwischen ausgeschütteten Dividenden un reinvestierten Gewinnen zu haben.

Ausserdem geht ein Unternehmen nicht daran kaputt, wenn es alle Gewinne ausschüttet.

Antwort
von AlexChristo, 7

Warum ist einer Aktiengesellschaft ihr Kurs wichtig und warum zahlt sie langfristig gesehen Dividenden (Sie hat ja kein Nutzen davon)?

1. Wenn ein der Aktienkurs eines Unternehmens auf lange Sicht steigt, ist es für das Unternehmen einfacher, bei Bedarf weitere Aktien auszugeben um wieder mehr Kapital zu erhalten.

2. Wenn man die Aktionäre an das Unternehmen "bindet", ist die Gefahr geringer, dass das Unternehmen aufgekauft werden kann. Regelmäßige Ausschüttungen sorgen dafür, dass man die Aktionäre an das Unternehmen bindet.

Antwort
von althaus, 21

Wieviel und ob Dividende ausgeschüttet wird entscheidet der Vorstand. Manche schütten mehr Dividende aus und möchten so Aktionäre an sich binden, die sich eine regelmäßige Ausschüttung bei gleichbleibender Rendite versprechen. Andere schütten nur wenig oder gar nichts aus und reinvestieren das Geld in das Unternehmen um effizienter zu werden oder zu wachsen. Beides führt auf Dauer zu steigenden Kurse, womit die Aktionäre auch zufrieden sind. 

Kommentar von Traveller24 ,

Nein, die Höhe der Dividende wird von der Hauptversammlung beschlossen, also von den Eigentümern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community