Frage von Saphira8888, 59

Warum ist eine reine Weibchen Haltung (Kaninchen) nicht Artgerecht?

Ich verstehe das nicht. Das hab ich schon ganz oft auf GF gelesen. Warum ist das den nicht Artgerecht wenn sie sich vertragen. Sie können sich doch untereinander verständigen und putzen wie in einer Kaninchengruppe. Ist das nicht Artgerecht weil sie sich dann nicht fortpflanzen können? Aber das können sie mit einem Kastraten doch auch nicht. Ich verstehe den Unterschied nicht. Noch eine Frage: Wenn bei den Menschen zwei Schwestern zusammen leben ist das dann auch "nicht Artgerecht "?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von katjesr5, 19

Hallo

das Problem ist, dass Kaninchenweibchen in der Regel sehr dominant sind und "Chef" sein wollen. Hat man nun zwei dominante Weibchen kann es immer wieder zu Kämpfen um die Rangfolge kommen. Da hier nun beide Chef sein wollen und keiner aufgibt, kommt es dann halt zu starken Kämpfen.

Natürlich kann man nicht alle Tiere in einen "Topf" werfen. Es gibt auch Mädels die gerne Nummer 2 sind und sich dementsprechend verstehen. Aber es ist eben selten. Und es kann vorallem auch vorkommen, dass sich das Verhalten der beiden plötzlich ändert. Eben noch gekuschelt und am nächsten Tag auf einmal Gestreite.

Und leider ist es eben auch so, dass die bei Rangordnungskämpfen nicht gerade "nett" miteinander umgehen. Bei heftigen Kämpfen fließt Blut und es kann zu ernsthaften Verletzungen kommen. Daher wird dringest empfohlen dieses Risiko nicht einzugehen und direkt eine Kombination anzuschaffen, die gut geht.

Deine Mädels sind ja nun noch jung und wenn sie sich zur Zeit gut vertragen, würde ich persönlich! jetzt nicht sofort alles ändern, aber ich würde mir auf jeden Fall jetzt schon einen Plan B zurechtlegen, der schnell umgesetzt werden kann. Also entweder ein Mädel abgeben und gegen einen kastrierten Rammler ersetzten oder wenn der Platz und die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, dann eben noch zwei kastrierte Rammler hinzuholen. Eine gleiche Anzahl und Jungs und Mädels entspannt die Lage nämlich ebenfalls weil dann jedes Weibchen seinen Rammler hat.

Also beide immer gut im Auge behalten und JETZT schon überlegen was gemacht wird wenn sie sich nicht mehr vertragen sollten.

Antwort
von FelixFoxx, 29

Wir raten mittlerweile völlig davon ab, zwei Weibchen als Kleingruppe zu

halten, hier kommt es in sehr vielen Fällen im Zuge der Geschlechtsreife (zwischen dem 4. und 8. Lebensmonat) zu massiven Rangproblemen. Dann werden die Weibchen zickiger und bekämpfen sich was häufig zur Trennung der Tiere führt. Auch Geschwister oder Mutter und Tochter bilden nur selten wirklich harmonische Paare. Erwachsene Weibchen miteinander zu vergesellschaften ist in Kleingruppen nicht zu empfehlen.

Quelle: http://diebrain.de/k-vergesellschaftung.html

Kommentar von Saphira8888 ,

Meine sind Schwestern und ca. 5 Monate alt. Aber ich bin mir ziemlich sicher das sie schon Geschlechtsreif sind. Die größere jagd schon manchmal die kleinere aber das ist nur kurz wegen der Rangordnung und danach putzen sie sich wieder gegenseitig

Kommentar von Viowow ,

das ist falsch. die rangordnung wird einmal geklärt.dann ist ruhe. danach passiert das nur noch, wenn z.b. der chef schwächelt( krank wird) . wenn deine sich immer mal jagen, ist die gruppe unruhig, was stress für die tiere bedeutet( und bei reiner weibchenhaltung kein wunder ist)

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 6

Hi,

nirgendwo steht (oder sollte stehen) das eine reine Weibchenhaltung nicht artgerecht ist, im Gegenteil: in der Natur bestehen Kaninchengruppen meist überwiegend aus Weibchen.


Bei unseren domestizierten, nicht freien Kaninchen, funktioniert das aber nicht! :(


Was aber alle die tatsächlich Ahnung von Kaninchen haben sagen das man eine reine Weibchenhaltung oder Weibchenüberschuss nicht halten soll, da sowas nicht, oder nicht lange, gut geht...

Die meiste Kaninchenweibchen sind dominant, manche sogar sehr, und darum vestehen sie sich untereinander entweder direkt von Anfang an garnicht, oder aber, die zankereien gehen erst nach Wochen, Monaten, oder gar Jahren los! Je nach Charakter und je schlechter die Haltung, je schneller geht das meist.

Leute bei denen eine reine Weibchenhaltung gutgeht... :

  1. .... haben eine spezielle Haltung, zB übermäßig viel Platz. Viele erwähnen das nciht extra udn empfehlen Wiebchenhaltung aber weiter, was pauschal definitiv nicht empfehlenswert ist
  2. ... haben keine Ahnung und sehen nicht das es den Tieren schlecht geht
  3. ... , bei denen ist einfach noch nicht viel Zeit vergangen und die Zankereien kommen noch!
  4. ... haben einfach mega viel Glück, weil alle ihre Weibchen nicht dominant sind. Das ist aber sehr selten!

Hinzu kommt, das reine Weibchengruppen nie so harmonsich werden, wie Gruppen wo ausreichend Männchen drin sind...

Ich verstehe den Unterschied nicht. Noch eine Frage: Wenn bei den Menschen zwei Schwestern zusammen leben ist das dann auch "nicht Artgerecht "?

Da Menschen und Kaninchen zu 99% unterschiedliche Wesen sind, kann man da eigentlich keinen vergleich ziehen XD

Wobei ein kleiner geht schon: je mehr Zicken bzw. dominantere Mädchen/ Frauen in einer Clique sind, je unharmonischer (zerbrechlicher) ist diese! Je mehr friedliche Mädchen/ Frauen, je friedlicher auch die Gruppe und je länger hält sie...

Nun ist es aber so, das wir Menschen uns jederzeit unsere Freunde aussuchen können und jederzeit bei Problemen reden (das klären können) und/oder (rechtzeitig) gehen könne, und, wir bringen uns nicht gegenseitig um. Kaninchenweibchen aber sind völlig der Gnade des Halters ausgestetz; sie können nichts richtig klären udn sich keine neue Partnerin aussuchen. Das einzige was sie tun können, ist, sie bekämpfen und ggf. auch töten.

Nun frage ich Dich, was willst Du denn für Deine Kaninchen? Was ist Dir wichtiger?
Es mag für Dich jetzt schön einfach sein sie so zu halten und ncihts zu ihren gunsten zu ändern, aber was ist, wenn Du sie eines Tages Dauerkämpfend oder gar blutend vorfindest? Willst Du das es Dir mit der Haltung gut geht, oder das es Deinen Kaninchen (dauerhaft!!) gut gehtß

Da man für Haustiere eine Pflicht hat und sie doch auch liebt, sollte man nicht mit ihnen machen was ihnen nicht gut tut, bzw. was bewiesenerweise mit 90%iger Wahrscheinlichkeit immer irgendwann schief gehen wird...

Nur Antworten anzunehmen die Dir beipflichten werden Dir, und Deinen Kaninchen, in dem Fall nicht weiterhelfen...

Bitte überdenke diese Haltung wirkliich und, wie ich Dir schon einmal schrieb:

  • erstetze ein Weibchen durch ein Männchen
  • vergrößere das Gehege und hole mind. noch 2 kastr. Männchen
  • oder gebe sie ab...

Gruß

Antwort
von Charlybrown2802, 29

wenn du sie so hälst, is das doch ok, lass dir da nichts einreden, Hauptsache sie haben es besser bei dir als in einer Zoohandlung oder tierheim

Kommentar von Saphira8888 ,

Der Meinung bin ich auch. Aber viele kritisieren mich dafür

Kommentar von monara1988 ,

Da Du offensichtlich vom Thema keine Ahnung hast, solltest Du dazu auch keine Antwort geben! Informiere Dich bitte immer erstmal bevor Du derartiges in die Welt setzt...

Antwort
von Viowow, 19

entschuldige, aber der vergleich mit dem menschen ist mal wieder der grösste schwachsinn.
"geschwisterliebe" gibts bei kaninchen nicht.

kaninchenweibchen sind territorial, es kann gut gehen, wenn man ihnen ein vielfaches von dem an platz bietet, was als empfohlenes mindestmaß gilt.
(was ehrlich gesagt auch n witz ist)
in der natur bestehen die gruppen aus mehreren weibchen und mehreren männchen, das gebiet ist groß genug, so das sie nicht aneinandergeraten. die grösse als gehege bieten aber die wenigsten halter.
einen rammler zu kastrieren ist aktiver tierschutz, die weibchen wollen nicht trächtig werden, das ist einzig und allein auf dem mist der vermehrer gewachsen.
zum züchten musst du ein riesen maß an wissen über gene und vererbung haben, ansonsten hast du tote, verkrüppelte oder sonstawas für kaninchenbabys.
von daher ist es sehr artgerecht, ein weibchen und einen kastraten zu halten. (wenn man sich denn auch noch mit dem thema auseinander setzt)

die häufigsten (dämlichsten) argumente "für" reine weibchenhaltung:

-hat der verkäufer empfohlen(die haben meist keine ahnung)
-kosten für kastration sparen(wer da schon spart, sollte gar keine tiere halten)
-sind geschwister(das ist denen sowas von egal)
-aber sie haben sich so lieb(nein, sie akzeptieren sich. es ist ja kein anderer da)
- gibt sicher noch mehr argumente, aber alle sind widerlegbar;)

Antwort
von juilly, 24

Hallo, meine Kaninchen sind auch beides Weibchen und verstehen sich prächtig :) Sie putzen sich gegenseitig, kuscheln und "schlafen" nebeneinander und scheinen sehr zufrieden :) Zwar ist die eine der beiden so ein bisschen die 'Anführerin', aber die andere lässt sich das gar nicht erst gefallen und somit kommen die beiden sehr gut klar (;
LG

Kommentar von Viowow ,

und haben ständig stress. arme kaninchen

Kommentar von monara1988 ,

Nur weil Du 2 Weibchen hölst, die sich NOCH verstehen, ist so eine Haltung dennoch nicht empfhelenswert....

Kommentar von juilly ,

Weil ihr das auch besser wisst. Interessiert euch doch am besten für euer eigenes Leben und sagt mir nicht, dass meine friedlichen Kaninchen nicht empfehlenswert gehalten werden und ständig unter Stress stehen, wenn sie das nicht tun. Danke (:

Kommentar von monara1988 ,

Weil ihr das auch besser wisst.

Jap, wissen wir anscheindend auch weil wir uns im Gegensatz zu Dir mit dem Wesen und dem Verhalten von Kaninchen beschäftigt haben, und das bei der Haltung auch beachten und auch so weiterraten!

Informiere Dich einfach mal über die Tiere die Du da hälst^^

Kommentar von juilly ,

Ach so. :'D
Und dass ich die beiden jetzt seit fünf Jahren halte und eindeutig beobachten kann, dass sie sich mögen, stimmt nicht?(: Wenn ich sie jetzt trennen würde, würden sie verrecken.Das ist, was passieren würde.

Kommentar von monara1988 ,

Und dass ich die beiden jetzt seit fünf Jahren halte und eindeutig beobachten kann, dass sie sich mögen, stimmt nicht?(

Ich glaube nicht das Du lügst, nur, das Du da wohl was nicht richtig erkennst...^^

Denn das hier:

Zwar ist die eine der beiden so ein bisschen die 'Anführerin', aber die  andere lässt sich das gar nicht erst gefallen und somit kommen die beiden sehr gut klar (;

zeigt ja das was nicht stimmt. Hinzu kommt, das Weibchen sich in 99% der Fälle nciht wirklich vertsehen, auch, wenn sie sich nicht offensichtlich angehen.

Das sie sich 5 Jahre nicht total bekämpfen ist aber schonmal gut! :) Hälst Du sie auf enorm viel Platz?

Wenn ich sie jetzt trennen würde, würden sie verrecken.Das ist, was passieren würde.

Wenn Du sie danach in einzelhaltung quälen würdest, dann ja, dann würden sie elend sterben...
Wenn Du aber einfach nur 2 kastr. Männchen hinzuvergesellschaftest, dann ist das doch alles kein problem?! So wäre kein Dominanzstress, 100% frieden in der Gruppe und die Gruppe wäre aufgrund der hohen Anzahl schon schöner für die beiden^^

Kommentar von juilly ,

Ja okay, vielleicht bin ich nicht so erfahren wie du, aber man sieht eigentlich, ob Kaninchen sich jetzt beißen und im Stall umher jagen, oder nicht...ich dachte halt, weil sie sich putzen und friedlich miteinander kuscheln, dass sie sich mögen. Wenn das nicht stimmt, haben die auf jeden Fall eine komische Art von Hass aber gut, ist jetzt auch egal.

Kommentar von Viowow ,

"ist jetzt auch egal" na, du hast deine tiere ja lieb... "hass" gibt es bei tieren übrigens nicht

Kommentar von juilly ,

Okay, ich sage es jetzt das letzte mal, damit auch jeder von seiner Intelligenz überzeugte Pseudoperfekte User es versteht: Meine beiden Weibchen verstehen sich seit 5 verdammten Jahren perfekt und ICH bin diejenige, die es überhaupt beobachten KÖNNTE, wenn sie es nicht täten, Punkt.
Wenn jetzt noch ein weiter meint, mir vorwerfen zu müssen, dass sie sich in Wahrheit nicht verstehen und dauernd unter Stress stehen, werde ich im ernsten mal eine Frage veröffentlichen, wieso manche User hier so unglaublich unangenehm und einfach bescheuert sind. Danke, meine Kaninchen verstehen sich gut.

Antwort
von nicokxx, 27

Hä was!? Wir halten selbst 3 Weibchen & das seit 2 Jahren. Da is putzen sich jeden Tag gegenseitig & springen durch die Lüfte.

Kommentar von Saphira8888 ,

Danke. Und das ist eben mal wieder der Beweis das eben nicht nicht Artgerecht ist

Kommentar von monara1988 ,

2 Jahre sind oft kein Problem, die Probleme kommen aber meist noch! Daher, nicht emfphelenswert...

Antwort
von Yogofu, 26

Nun gut ich würde nicht sagen das es "Nicht artgerecht" ist. Allerdings besteht ein hohes Risiko das die beiden Weibchen (oder Männchen egal ob kastriert oder nicht :P ) sich gegenseitig angreifen vor allem in der Geschlechtsreife. Es passiert nicht immer (wir hatten bisher 3 Zweierpaare (immer Weibchen) und nur ein Paar hat sich dermaßen gezofft das wir sie auseinander bringen mussten) aber viele erleben sowas und kritisieren dann andere.

Wenn es bei dir klappt hör einfach nicht drauf was andere sagen und freu dich :)

Kommentar von Viowow ,

zwei kastrierte männchen greifen sich nicht an, ausser man macht massive haltungsfehler

Kommentar von monara1988 ,

der Männchen egal ob kastriert oder nicht :P

nein, kastrierte Männchen verstehen sich untereinander blendend! Sogar meist besser als mit Weibchen ;)

Wenn es bei dir klappt hör einfach nicht drauf was andere sagen und freu dich

Wer seine Tiere unkorrekt und/oder nicht optimal hält, der sollte das ändern und nicht einfach alles was den Tieren hilft/ helfen kann, und ein gutes/besseres Leben verschafft, ignorieren -.-

Immer diese ignorante Einstellung gegenüber Mensch und Tier: ekelhaft- .-

Daher ist das ein schlechter Rat...


Antwort
von siebeneckig, 17

Also meine beiden Weibchen waren ein Herz und eine seele

Kommentar von monara1988 ,

Dennoch ist eine reine Weibchenhaltung nicht empfehlenswert!

So eine Aussage ist genrell auch nicht zu gebrauchen, weil Du null infos zur Haltung gibt, und, wie lange sie zusammen lebten...

Kommentar von siebeneckig ,

sie lebten 2 Jahre zusammen...?

Kommentar von monara1988 ,

Ok, also 2 Jahre schaffen viele Weibchen noch gerade so ;) Sie müssen aber 10-12 Jahre schaffen, also ein ganzes Kaninchenleben, was aber nur in vlt 5% der Fälle klappt...

Kommentar von siebeneckig ,

sind aber beide tot :)

Kommentar von Viowow ,

und wie alt sind sie geworden?

Kommentar von siebeneckig ,

der eine 2 und der andere 3

Kommentar von monara1988 ,

Die beiden Weibchen sind NUR 2 und 3 Jahre alt geworden?! :o

Sorry aber: oh mein Gott!! Das ist gerade mal ein fünftel/ sechstel des zu erreichenden Alters!
Kaninchen sollten/ müssen/ können 10-12 Jahre alt werden, manchmal sogar noch älter...^^

Das sie nur so enorm kurz lebten, zeigt leider, das Du enorme Fehler gemacht haben musst... :(

Kommentar von siebeneckig ,

ja, ich gebe zu das ich schuld bin für den Tumor bei dem einen Hasen und den das Loch im Bauch beim zweiten.

Kommentar von Viowow ,

jep, tumor kann stressbedingt anwachsen und warum um himmelswillen hat ein kaninchen ein loch im bauch?...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community