Warum ist doof sein so unbeliebt - zumal doch der Doofe viel glücklicher sein kann als der Intelligente und Weise?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie definiert man den Zustand " doof sein " ?

Für mich hauptsächlich eine subjektive Berurteilung. 

Auch Menschen mit einem sehr hohen IQ empfinde ich persönlich schon mal als  " doof " . 🤓

Intelligenz setzt sich aus so vielen Bausteinen zusammen, u A. eben auch aus :

- emotionaler Intelligenz

- sozialer Intelligenz 

Menschen, die besondere Fähigkeiten in den beiden Bereichen haben werden oft als sehr angenehm und auch intelligent eingestuft. Dabei müssen das keine Genies im Mathe oder Atomphysik sein. 

Jeder hat seine Stärken und Schwächen...und das ist auch gut so. 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
21.04.2016, 13:27

Wie sich doof definiert, darüber macht sich eher der Intelligente und der Weise Gedanken, der Doofe aber nicht. Dem Doofen ist das nämlich egal

0

Wer sagt denn, dass es unbeliebt ist? 

Vielleicht ist es einem einfach nur unangenehm, wenn jemand anders 'weise' ist, als man selbst. Wenn jemand anders denkt als man selbst. Man scheut doch oft fremdes, ob andere Kulturen oder eine andere Art und Weise zu Denken.

Und noch was: jeder kann glücklich sein, das hat mit doof- oder intelligent sein nichts zu tun, finde ich.

Liebe Grüße, Allie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunkpapa
28.04.2016, 17:24

Weil, wenn du jemanden als Doofen bezeichnest ihn beleidigts und nicht lobest.

0

Was möchtest Du wissen?