Warum ist die Sonne aktiver wenn sie mehr Sonnenflecken besitzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sonnenflecken sind kältere Punkte auf der Sonnenoberfläche, die durch Unregelmäßigkeiten im Magnetfeld der Sonne ausgelöst werden. Spannend ist, dass diese Flecken in einem Zyklus von ca. 11 Jahren auftauchen und wieder verschwinden. Die Anzahl der Flecken hängt mit diesem Zyklus zusammen und auch die Aktivität der Sonne hängt mit dem Zyklus zusammen, weil die Unregelmäßigkeiten im Magnetfeld auch stärkere Aktivität auslösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe Antwort von "PWolff". Aus A folgt B - nicht umgekehrt. Die Fusionsprozesse in der Sonne können mathematisch als Schwankungen im Rahmen eines Regelprozesses gesehen werden (so wie auch kein Strudel immer und überall gleiche Wellenfiguren erzeugen würde und trotzdem ein Strudel bleibt oder Populationen im Verhältnis zueinander schwanken ohne ihr Gesamtgleichgewicht aufzulösen etc. etc.) . Die Frage allerdings welche intervenierenden Variablen in dieser Gleichung für diese Schwankungen verantwortlich sind wäre ein anderes interessantes Thema für interessierte Hobbyastronomen und Kosmologen.

Jemand eine Idee?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier erklärt Harald Lesch, wie das zusammenhängt:

Leschs Kosmos 021 - Wenn das Weltraumwetter wütet


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verstehst du denn unter "Aktivität"?

Die abgestahlte Leistung schwankt nur geringfügig, m.W. unter einem Promille.
Die Teichen der Sonne, der "Sonnenwind", üben aber indirekt einen stärkeren Einfluss auf das Klima der Erde aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder ist es umgekehrt - wenn die Sonne aktiver ist, "blubbert" sie viel stärker, und diese Blasen bilden mehr Sonnenflecken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung