Frage von sophie1235, 145

Warum ist die Schulbehörde so extrem gegen Scientology bzw. L. Ron Hubbard?

Ein Verwandter von mir arbeitet als Honorarkraft bei einer Schule, dort betreut er eine Mathematik-AG.

Als er den Vertrag für die Stelle bekommen hat, musste er neben dem Vertrag selbst noch eine eidesstattliche Versicherung unterschreiben, dass er nicht die Methoden und Lehren von Scientology bzw. L. Ron Hubbard unterrichtet oder verwendet.

Ich kenne mich mit Scientology kaum aus.

Warum ist die Schulbehörde gerade so extrem gegen Scientology und L. Ron Hubbard ausgerichtet? Es gibt doch sicherlich auch andere Lehren und Gedanken, die in der Schule nicht unterrichtet werden sollen, wieso gerade diese so stark?

Bitte ausführliche, ernst gemeinte Antworten, Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von autmsen, 28

Diese eidesstattliche Versicherung gehört in einigen Bundesländern zur Einstellungsvoraussetzung. 

Minderjährige sind bedeutend leichter beeinflussbar als Erwachsene. Dass auch Erwachsene sich ein X für ein U verkaufen lassen bezeugt Deutsche Geschichte und nicht nur diese. 

Diese Sekte ist nicht mit unseren religiösen Institutionen bzw. Religionen vergleichbar die im Elternhaus gepflegt werden. Wenn überhaupt wäre sie mit den Zeugen Jehovas als ein anderes Ende einer Ansichtsskala vergleichbar. 

Tatsächlich weiß ich zumindest von Hamburg dass deren ehemalige Sektenbeauftragte durchaus auch Minderjährigen half deren Eltern einer religiösen Überzeugung angehörten während sich ihr älter als 14 Jahre altes Kind davon gegen den ausdrücklichen und massiven Wunsch dagegen aussprach. In solchen Fällen ist aber dann doch eher noch die Option offen sich Hilfe zu holen, das Gespräch mit einer Lehrkraft zu suchen. 

Die Gehirnwäsche der Obersklaven Mammons gehen sehr subtil vor und verbieten schon während der ersten Schulung - die durchaus auch mal kostenlos angeboten werden kann - über die Beteiligung mit Außenstehenden zu sprechen. Zuwiderhandlungen werden sehr hart bestraft bis hin zur Lebenszerstörung. 

Da es reichlich dokumentierte Fälle dieser Art gibt werden die Heranwachsenenden vor dieser gefährlichen Vereinigung eben auf die genannte Weise geschützt.  

Sicherlich ist richtig dass nicht jedes Bundesland zum Thema Religion / Ethik / Weltanschauungen gleich vorgeht. Teilweise durchaus aus religiösen Gründen. 

Dennoch haben auch da die Heranwachsenden die Möglichkeit den Rechtsweg einzuschlagen so lange es sich um tatsächlich religiöse Themen handelt. 

Was diese kriminellen Religionsmissbraucher angeht die so oft in den Medien aufgewertet werden hat auf jeden Fall NRW eine Anlaufstelle für das Umfeld und auch die Betroffenen um möglichst dann helfen zu können bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist. 

Wenn Du nun mal recherchierst wie lange es diese Sekte nach der Du fragst schon gibt und wie lange dieses Thema krimineller Banden im Nahen Osten auf diese Weise thematisiert wird wirst Du feststellen dass tatsächlich diesmal relativ schnell entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen werden. 

Nun ja. Das Archiv von dradio wird Dir bei einer gründlichen Recherchere sicherlich sehr dienlich sein.

Tatsächlich gehen beide Seiten, diese kriminelle Bande im Nahen Osten und diese Sekte aus USA, auf ähnliche Weise vor. Sie erreichen nur eben unterschiedliche Charaktere. 

Antwort
von newcomer, 77

die  Scientology ist eine schlimme Sekte wobei der Begriff nicht zutreffend ist. Das ist ein Wirtschaftsunternehmen dass mit Gehirnwäsche Personen dazu bringt ihnen ihr ganzes Vermögen zu schenken.
Sie versuchen über Lehrer die komplette Schule und damit auch die Schüler psychisch Macht über sie zu bekommen um ihren Einflussbereich auszuweiten. Würde dir raten von dieser Organisation stets Abstand zu halten

Kommentar von newcomer ,

du schreibst dass du dich mit Scientology kaum auskennst. Gerade diese Menschen sind ein leichter Fang um dort rein zu rutschen.
Die Lehrer in der Schule sollten deshalb Aufklärungsarbeit über Sekten speziell Scientology, Zeugen usw halten um es diesen zu erschweren weitere Menschen psychisch "einzufangen"

Kommentar von TheMentaIist ,

Sehr schön erklärt +1

Antwort
von Nordseefan, 65

Die gibt es sicherlich. Und es steht ja auch nicht bei jedem im Vertag das er nicht die Lehrer von Scientology verbreiten darf, weil das eben nicht jeder macht, dein Verwandter aber in diesem Verein ist.

Und Scientology ist nun mal gefährlich, gerade Kinder und Jugendliche sind da anfällig. Und das über die Schule zu machen, von einem Lehrer dem man vertraut darf eben nicht sein.

Antwort
von kiniro, 24

Keine 3 Sekunden nach Eingabe des Suchbegriffes:

https://www.ecosia.org/search?q=scientology®;ion=&lang=&f=false

Link kopieren und in die Adresszeile einfügen.

Antwort
von Geisterstunde, 28

Google doch mal unter dem Stichwort Scientology: die betreiben massiv Gehirnwäsche und beuten ihre Mitglieder finanziell aus.

Antwort
von CloudAtlas, 28

Das nennt sich Hubbard- bzw. Scientology-Klausel und soll Wirtschaft und Behörden vor Unterwanderung schützen. Scientology begeht systematisch Menschenrechtsverletzungen und ihre Ideologie setzt wesentliche Grund- und Menschenrechte außer Kraft. Es ist wichtig, sich über Gruppen wie Scientology zu informieren: destruktive-gruppen-erkennen.com

Kommentar von Spirit528 ,

Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Systematische Menschenrechtsverletzungen und ihre Ideologie setzt wesentliche Grund- und Menschenrechte außer Kraft. Hört sich fast wie große Koalition als Erfüllungsgehilfe der NWO an! Wieso findet man die nicht auf genannter Webseite? Nicht dass ich irgendwie für Scientology wäre doch ich habe etwas gegen das heuchlerische Messen mit zweierlei Maß.

Okay, seid wachsam wie Reinhard Mey. Egal wie das Kollektiv sich nennt, es wird eure Bürde nicht tragen sondern euch einen vom Pferd erzählen und euch für deren Ziele missbrauchen. 

Antwort
von TheMentaIist, 75

Schau dir mal eine Doku an, was Scientology so macht, dann würdest du das auch nicht wollen.

Kommentar von Spirit528 ,

Schau mal - hier eine Dokumentation (auf Englisch) was das Staatentum so alles macht - das will man auch nicht mehr wenn man weiß worum es da beim "Gewaltmonopol" eigentlich geht: 

https://www.youtube.com/watch?v=PGIgOIFdnMQ

Kommentar von RobertLiebling ,

Dummes Zeug.

Antwort
von Spirit528, 45

Ich finde es ein wenig absurd. 

Die Schule selbst gehört doch der größten, gewaltverherrlichsten Sekte an, die es je gab: der Staat.

Die Leute haben irgendwie Angst vor Scientology, dabei finde ich sie nicht gefährlicher als andere Sekten. Höchstens in dem Sinne dass sie wirtschaftlich erfolgreich sind und dadurch für etablierte Sekten bedrohlich werden können. Doch ob ich nun von Kirche, Staat oder Scientology gehirngewaschen und indoktriniert werde: das ist immer dummes Geschwätz und entweder man fällt darauf rein oder bleibt klar im Kopf.

Kommentar von RobertLiebling ,

Die Schule selbst gehört doch der größten, gewaltverherrlichsten Sekte an, die es je gab: der Staat.

"Der Staat" hat aber ein Grundgesetz, in dem u.a. die Menschen- und Bürgerrechte niedergeschrieben sind. Und diese Rechte gelten universell. Die Scientologen wären da etwas selektiver.

Übrigens: "Der Staat" sind wir alle.

Kommentar von Spirit528 ,

Ja das mit dem Grundgesetz stimmt. Schön ist es, wenn sie sich dran halten. Doch das Grundgesetz selbst ist nur ein abgeschwächtes Eingeständnis der Naturrechte, die man als souveränes Lebewesen ohnehin inne hält.

Nein. "Der Staat" sind nicht "wir alle". Man wird von klein auf darauf konditioniert dem System zuzustimmen, doch was das Staatentum ist - darüber schweigt man sich aus. 

Kommentar von autmsen ,

"Man" ist mir in meinem langen Leben noch nicht begegnet und deshalb interessiert mich dieser Ausdruck von Schizophrenie auch nicht. Denn man ist ein sogenanntes neutrales Fürwort. Ein Fürwort aber steht für eine Person, ein Individuum. Ein Individuum kann nicht neutral sein. Eine Maschine ist neutral. 

Sicherlich werden viel zu viele Menschen von ihren Eltern zum Duckmäusertum und so fort erzogen bzw. darauf konditioniert. Aber Erziehungsergebnisse müssen nicht ein ganzes Leben lang beibehalten werden. Das Gegenteil ist der Fall: 

Leben ist Veränderung, Stillstand ist Tot.

So verhält es sich auch mit unserem Grundgesetz. Vergleichst Du dieses mit der Fassung von 1949 so wirst Du feststellen dass der staatspolitische Tod der Mehrheit unserer Gesellschaft diesem unserem Grundgesetz geschadet hat. 

Im Umkehrschluss folgt daraus: 

Wäre unsere Gesellschaft geistig lebendiger sähe heute unser Grundgesetz womöglich bis sicher anders aus. 

Von daher bist auch Du Staat. 

Kommentar von Spirit528 ,

Sorry, nein. Ich bin Volk. Ich bin nicht Staat. 

Kommentar von Spirit528 ,

Der einzige Staat der ich sein könnte ist mein Körper. Das ist mein Reich, der Tempel meiner Seele. Innere Monarchie ist die einzige echte Wahrheit. Es gibt keine äußere Autorität. Nirgendwo. Das ist alles FAKE! Ich glaube nicht an den Staat. Weder an diesen noch an einen anderen. Doch was uns dieser Staat gegenüber anderen an Vorteilen bietet: man hat mehr seiner Naturrechte schriftlich als anderswo. Doch auch dies ist eine Einschränkung der geburtsmäßigen Freiheit wie aber auch Sicherheit. Sicherheit gegen Freiheit aufzuwiegen ist eine der Lügenpfeiler des Systems. Denn es sind keine Gegensätze. Wenn ich wirklich 100% frei bin, also als innerer Monarch, dann bin ich auch 100% sicher! Denn: wenn jemand mein Leben bedroht, dann töte ich. Ich habe dazu ein Naturrecht Kraft zu verwenden um eine Gefahr für das eigene Leben nieder zu schlagen. Wozu weder ich (also das Individuum) noch irgendeine Institution - also auch kein Staat - ein Recht haben ist Gewalt. Gewalt ist die Verletzung des Naturrechts. Doch genau das ist es, was das Staatentum macht. Es geht ausschließlich darum dem frei geborenen Souverän Rechte zu entziehen. Darum: Nein, ich bin nicht Staat.

Antwort
von RobertLiebling, 89

Warum ist die Schulbehörde gerade so extrem gegen Scientology und L. Ron Hubbard ausgerichtet?

Deswegen: http://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=1229...

Man sollte auch nicht gerade Mitglied des IS oder Al Qaida sein...

Antwort
von oki11, 71

Auch ich musste in meinem Vertrag diesen Zusatz unterschreiben und auch wenn es nicht so gewesen wäre, ich würde nieeeeemals auch nur im Ansatz bei Scientology mitmachen.

Es gibt unzählige Berichte über diesen "Verein" und zwar von ehemaligen Mitgliedern und die sprechen Bände.

Antwort
von DODOsBACK, 35

Scientology "missioniert" nicht wie andere "Religionen". Sie basiert auf einem wissenschaftlichen, psychologischen Konzept, demzufolge jeder sich durch die richtigen "Techniken" weiterentwickeln kann.

Das Schlimme ist: die Methoden sind nicht völlig daneben - sie werden nur missbraucht, um Menschen langfristig "abhängig" zu machen...

Was wäre da naheliegender, als "hoffnungslosen Fällen" neben Mathematik auch dringend benötigtes Selbstvertrauen zu vermitteln und ihnen HINTERHER zu erklären, dass sie all das nur Scientology zu verdanken haben...

Viele Managerseminare, Selbstfindungskurse und Selbstsicherheitstrainings werden schon (offen oder "versteckt") nach diesem Prinzip angeboten, auch Nachhilfeeinrichtungen arbeiten damit. Da ist der Weg in die Schulen nur logisch...

Antwort
von tapri, 53

schlechte Erfahrungen mit Sekten im Allgemeinen oder mit Scientology gemacht?

Eine Schule ist nicht die richtige Plattform für solche Gruppen also haben sie auf Schulhöfen und Schulen generell nichts verloren.

Ich kenne auch aus der Berufswelt Firmen, die genau diesen Satz unter ihre Angebote schreiben.

Für alles andere kannst du Scientology googlen, da findest du alle Antworten die du suchst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community