Frage von Tobbecottbus2, 22

Warum ist die Reduktion von NOx in Oxidationskatalysatoren nicht möglich?

Frage-titel ist leicht vereinfacht :)

Ich möchte nur wissen, warum beim Dieselmotorkat nach der Verbrennung mit dem folgendem Luftüberschuss bzw. Sauerstoffüberschuss zu wenig CO vorhanden ist, um die Reduktion von NO komplett zu vollenden. Was hat der Luftüberschuss mit dem Kohlenstoffmonoxid zu tun? Oder lautet die RG bei Oxidationskats anders?

2 NO + 2 CO → N2 + 2 CO2

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von labmanKIT, 17

2CO + O2 => 2CO2 läuft bei O2 überschuss verstärkt ab, dann fehlt dir das CO um NO/NO2 zu reduzieren.


Antwort
von Vando, 10

Das ist im Prinzip recht simpel und die Antwort hast du dir beinahe selbst hingeschrieben.

Kohlenmonoxid entsteht bei Sauerstoffmangel. Nun herrscht im Dieselmotor bauartbedingt ein (fast*) permanenter Luftüberschuss. Und deswegen ist die CO Produktion eines Dieselmotors sehr gering. 

Und wenn es kein CO gibt, gibt es auch kein Mittel was das NOx reduziert. 


* Weiterführende Info:

Deswegen hält man das NOx eine gewisse Zeit zurück. Die Sensorik des Autos erkennt den Zustand des Speicherkats. Wenn der voll ist, wird für einen kurzen Moment wesentlich mehr Kraftstoff eingespritzt, der Luftüberschuss ist kurz ausgeschaltet, das CO entsteht und kann das gespeicherte NOx reduzieren.

Antwort
von KuarThePirat, 12

Der Luftüberschuss ist deshalb relevant, weil das bedeutet, dass du eine oxidierende Umgebung hast (heiß, Katalysator, viel Sauerstoff) da braucht es eben ein stärkeres Reduktionsmittel um die Stickoxide zu reduzieren. Ansonsten werden eben CO und NO einfach zu CO2 und NO2 oxidiert.

Wenn man kein Reduktionsmittel wie Ammoniak in den SCR-Systemen zur Verfügung hat, dann braucht man eben einen Speicherkat, der das oxidierte NO2 zurückhält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community