Frage von MoLi20, 29

Warum ist die natur so wichtig für die Kinder?

Hallo :) Ich muss einen Aufsatz über das Thema "Warum ist die Natur so wichtig für Kinder" und irgendwie bekomme ich die ganzen Seiten nicht voll und meine Gedanken sind leer. Wär echt lieb, wenn ihr mir helfen könntet

Antwort
von IchOhneZiel, 14

Um ihre Kindliche Kreativität auszuleben, das ist nicht moeglich wenn man nur vor digitalen Medien sitzt.
Die Natur zeigt uns woher wir kommen, die frische Luft und Bewegung traegt einen wichtigen Teil zur Enteicklung bei. Wenn Kinder viel draußen sind ist auch merklich das diese nicht so anfaellig auf Krankheiten sind, weil das Immunsystem angekurbelt wird.
Außerdem werden die Kinder fuer die Natur sensibilisiert und achten sie in Zukunft mehr weil sie positive Erinnerungen daran haben. Sie lernen spielerisch und koennen sich frei empfalten.
Jeder der in seiner Kindheit viel in der Natur war wird mir zustimmen wenn ich sage das es kaum was besseres gab. Und das grad Stadtkinder die weniger Bezug zur Natur hatten etwas verpasst haben.
Es gibt nichts wichtigeres fuer ein Kind als sich spielerisch kreativ zu entfalten. Was nur in der Natur so moeglich ist.
Man verbessert jegliche Sinne, die Motorik wird besser und man geht anders mit seiner Umgebung um weil man schnell merk wie sensibel die Natur ist.

Hoffe ich konnte dir ein paar einleuchtende Punkte nennen die dir helfen konnten.

MfG

Kommentar von MoLi20 ,

Du konntest mir auf allr Fälle sehr gut helfen :) du hast Punkte genannt, an die ich noch nicht gedacht habe :) danke 

Antwort
von Volkerfant, 9

Natur bedeutet, (du musst es selbstverständlich mit eigenen Worten noch ausmalen):

- etwas anderes sehen, als nur die 4 Wände eines Zimmers/Hauses. Z.B. Bäume, Pflanzen, Tiere, Himmel, Wolken, Flugzeuge, Vögel, Bäche, Flüsse, Waldwege, Mooswege, Wiesen, Lichtungen, Vogelhäuschen, Nistkästen, Futterkrippen, Lehrpfade, Naturpfade ...

- etwas anderes hören, als nur die Gräusche im Haus und auf der Straße. Z.B. Wind, Blätter, Vögel, Rascheln, Knarren, Ächzen ....

- etwas anderes fühlen, z.B. den Wind an der Wange, Kälte, Wärme, Nässe, Feuchtigkeit in den Schuhen, auf dem Gesicht, Matsch. Beim Barfußlaufen verschiedene Materialien unter den Füßen spüren, kennen lernen...

- etwas anderes schmecken. Z.B. kann man manchmal den Dreck vom frischgepflügten Feld auf der Zunge schmecken.

- Gerüche wahrnehmen, z.B. die Bäume, der Wald, das Laub riecht alles unterschiedlich.

- Den Tastsinn schärfen, raten was man in der Hand hält, Tannenzapfen tasten, Blätter fühlen, Rinde abtasten....

- D.h. den den Wald und die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen. Dies ist eine Bereicherung für die Sinne und den Körper.

- Gleichzeitig hat man Bewegung an der frischen Luft, d.h. der Sauerstoffgehalt ist viel konzentrierter als in der Wohnung, man bewegt sich ganz anders als in der Wohnung, die Füße müssen ganz anderen Belastungen standhalten, wenn man über Äste und unebene Waldwege geht. Das tut der Seele und dem Körper gut.

- Der Wortschatz und das Bewusstsein für die Natur wird erweitert, wenn man mit den Kindern einen Spaziergang im Wald macht. Man unterhält sich über ganz andere Dinge, als über Pokemons und Handys.

- Lass dir noch ein paar Dinge einfallen. Am besten gehst du mal selbst in die Natur raus an den See, in den Wald und erfahre selbst, was du siehst und hörst und riechst und schmeckst und fühlst. Lass deinen Gedanken freien Lauf, sie trügen dich nicht.

Antwort
von Bitterkraut, 18

Weil die Natur sinnliche und haptische Eindrücke bietet, die für die Entwicklung wichtig sind. Damit sich Sinne gut entwickeln, muß man sie nutzen können.

Barfuß im Sand? Welcher künstliche Bodenbelag könnte das simulieren? Der Geruch des Waldes am Morgen nach einem Regen?

wir sind Teil der  Natur, deshalb ist es wichtig, unser Habitat genau zu kennen, um zu überleben.

Antwort
von Kevinpet3, 16

Damit sie nicht zuhause vor der glotze wurzeln schlagen und draussen rumalbern können. Das sie sagen können wenn sie erwachsen sind das sie eine tolle kindheit hatten denn als z.B Automobile Kaufmann wird man nicht Bäume hochklettern, verstecken spielen oder 'Buden und Höhlen' bauen :) 

Ich bin zwar 18 aber ich kann jetzt schon sagen das meine Kindheit voll mit Abenteuern war die ich niemals vergessen werde. 

Liebe Grüße :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten