Frage von Tmusseswissen, 49

Warum ist die mündliche Mitarbeit wichtig?

Ich bin T. ich habe in der Schule das Problem das ich mich nicht oft genug melde... 1. An sich weiß ich meist alle Antworten und melde mich trotzdem nicht aber warum? ich habe auch keine angst oder so bin auch nicht schüchtern aber auch wenn ichs mir vornehme klappt es einfach nicht 2. Ich verstehe nicht warum die mündliche Mitarbeit so krass viel in die Note mit eingeht?! Ich kann noch so viele einsen bis zweien schreiben aber es bringt eig nichts da ich durch die mündliche Mitarbeit immer einige Noten schlechter bekomme... Aber warum wird diese so unnormal wichtig bewertet. Wenn ich in ein Paar Jahren im Beruf bin wird mich doch niemand fragen hast du dich früher in der Schule oft gemeldet? und außerdem was sagt das denn über das wissen des Schülers aus? Ich bin immer noch dafür das es wieder Kopfnoten geben sollte in den Zuverlässigkeit usw benotet wird und die Fächer nach Wissen. Meinetwegen kann es auch ne mündliche mitarbeits note geben in der ich halt 4 stehen würde aber sonst wäre halt alles bestens. Aber wenn ich persönlich Chef wäre aufs Zeugniss gucke und da z.B eine 3 in Mathe sehe, denke ich mir halt befridigend aber vom Wissen her steht er 1 und ist der übelste Streber?! das gibt meiner Meinung keinen Sinn. Was ist eure Meinung?

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 49

Es ist nicht in jedem Bundesland gleich. In Bayern zählt die mündliche Mitarbeit nur ein Drittel der Note. Gerade Mathe-Lehrer bewerten das Mündliche oft gar nicht.

Kommentar von Tmusseswissen ,

Ernsthaft? O.o

Kommentar von Tmusseswissen ,

Bei uns ist das wenn man glück hat unter 60% aber meist 60%+ der Note ist die MMitarbeit

Kommentar von adabei ,

Ja, ernsthaft. Man ist halt der Meinung, dass sich eine schriftliche Note objektiver messen lässt.

Antwort
von guinan, 45

Also es gibt eigentlich selten einen Grund, warum ein Schüler NICHT im Unterricht mitmacht. Meist hat er nur keinen Bock oder die Klassengemeinschaft findet Antihaltung cool und so. Würden alle Schüler nicht mehr mitarbeiten, kann der Lehrer eigentlich auch vom Fernsehbildschirm aus unterrichten. Die Rückmeldung, wo Lücken beim Schüler sind, fehlt ihm eh.

Sollte es "wirklich nicht gehen" sich mal zu beteiligen, muss da irgendeine psychologische Hürde sein. Und da solltest du einfach mal in Beratung gehen und wenn es n Fachmann bestätigt, leidet deine Note auch nicht.

Im Beruf wird es durchaus auch immer wieder mündliche Situationen geben. Seien es Referate im Studium, Besprechungen in Führungsteams, Einarbeitungen neuer Mitarbeiter, Kundenberatungen oder was weiß ich. Bei den Schülern, wo es einfach kein Bock ist, mitzumachen, hat der Arbeitgeber durchaus ein Interesse daran, das an den Noten zu sehen.

Kommentar von Tmusseswissen ,

Also sowas wie Besprechungen oder Referate gehen voll klar und ich bin auch Interessiert und mache eig keinen auf cool oder so und lust habe ich auch. Es ist echt komisch. Es fällt mir schwer und warum kann ich mir selbst nicht erklären :/

Kommentar von guinan ,

Geh in Beratung und find es raus. Denn die Schule ist keine Therapieeinrichtung. Aber sie nehmen noch Rücksicht auf das Wort einer Fachkraft (im Beruf und sogar Studium nimmt da keiner Rücksicht, da heißt es "machen Sie doch was anderes, wenn sie das nicht können.")

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community