warum ist die Jugend so unpolitisch?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das klingt, als hättest du ein extrem falsches Bild von der Jugend. Es gibt immer solche und solche. Natürlich gibt es immer die, die die Zukunft hinten anstellen und im Hier und Jetzt leben. Es gibt aber auch immer diejenigen, die zuerst lernen und sich an der Uni einschreiben und danach erst auf die Party gehen. Und natürlich gibt es jedes Zwischending zwischen den Beiden.

Der Alkoholkunsum in Deutschland von hartem Alkohol geht angeblich sogar zurück. Und ich wette es kann keiner von sich behaupten, früher nicht öfters mal getrunken und sich abgeschossen zu haben. Und heute haben auch alle einen anständigen Job - Auch jene, die damals die Partylöwen waren. Genauso wird es sich mit der jetzigen Jugend verhalten.

Rauchen tun immer weniger Leute! Rauchen wird extrem unmodern. Meine Eltern, die mittlerweile Mitte 50 sind, hatten früher in ihrem Freundeskreis vielleicht einen aus 5, der/die Nichtraucher war. Und heute? Ich bin 19. Von meinen Freunden raucht fast keiner. Jeder weiß, wie schädlich das ist. Ebenso verhält es sich mit Drogen. Dazu zählt dann auch Alkohol. Man ist aufgeklärter und kann die Risiken besser einschätzen.

Die Jungen Leute sind heutzutage sogar eher in der Lage, selbst Verantwortung für gewisse Sachen zu übernehmen als noch vor 30 oder 40 Jahren.

Deine Aussage stimmt einfach von Vorne bis Hinten nicht. Früher gab es vielleicht andere Sachen, die man gemacht hat - die waren aber mindestens genauso verpönt.

lg m0rz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soviel, wenn die Elterngeneration der Folgegeneration nicht Vernünftige werte beibringt, soll sich die Elterngeneration nicht wundern, dass die Jugendlichen so sind wie sie es sich vorgestellt haben.

Auch der Staat hat in dieser hinsicht versagt. Kinder sind in diesem Land ein Armutsrisiko. Wen wundert es das die Sozial empfänger die einzigen sind die in diesem Land überhaupt für nachwuchs sorgen. Das die Kinder dann nicht besonders gute chancen haben wissen sie (wenn auch nur unbewusst).

Lieber geht man dann Saufen und Raucht um sich von der Realität abzulenken. (Videospiele gehören ebenfalls dazu).

Dann gibt es noch die wenigen die wirklich was können, aber überall anecken, weil sie sich mit der Sauf-rauch-Videospielkultur nicht anfreunden können.

Hätte mal die Elterngeneration nicht diese mist verzapft und die Akademiker mal auch Kinder in die Welt gesetzt hätten die nicht verwöhnte verzogene Snobs sind, wäre die Welt eine bessere.

Ps. Ich glaube die Wenigsten wissen das Deutschland immer noch eine Besatzungszone ist oder, von dem her, wozu Politik?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle sind so.
Das ist halt so, bin 20 habe mich auch nie gross für Partys und so interessiert, ab und zu ok, aber nicht ständig.
Es gibt bestimmt Jugendliche die sich für Politik interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow ich bin also nicht jugendlich und nicht normal :) Ich bezweifle das alle Jugendlichen so sind. Viele ja aber nicht alle. Und keine Sorge es gibt auch Jugendliche die an Politik interessiert sind. Für viele ist in dem Alter eben was anderes wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen wir so, das kommt bestimmt auf das Umfeld an. Ich habe ne Freundin, die geht auf eine ISS, dort ist das Umfeld wie du es beschrieben hast. Ich hingegen bin auf einem Gymnasium & bei mir interessieren sich viele für die Politik & wissen auch gut Bescheid. Das liegt dann zum Beispiel auch an den Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil Drogen Spaß machen. Ausserdem schließt sich das nicht aus...

Du kommst sehr rüber wie 1 verklemmter, alter Typ der nur auf die Jugend schimpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonarchieLover
03.07.2016, 19:06

Bin selber Jugendlich \(-.-\)

0

Das ist jetzt stark verallgemeinert. Natürlich muss ich dir zustimmen, dass dies eindeutig zugenommen hat, aber keinesfalls ist davon jeder betroffen. Politik wird in der Schule erst ab der 10. Jahrgangsstufe unterrichtet (ungefähres alter liegt bei 16 Jahren) und wer davor schon raucht ist eh nicht mehr erreichbar für andere Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blvcck
03.07.2016, 19:03

Bei uns in der Realschule (NRW) haben wir seit der siebten Klasse Politik.

0

Weil die von dir genannten Sachen angeblich "cool" sind...Ich verstehe zwar nicht was cool daran sein soll, mit 15 (oder früher, was auch immer) zu rauchen und sich zu betrinken nur um irgendwie von anderen akzeptiert zu werden aber ich bezweifle das Ich das auch verstehen muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch nur ein pauschales Vorurteil. Genauso könnte ich fragen, 

"Warum gibt es so viele Menschen, die glauben, Jugendliche würden nur auf Partys gehen und saufen?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceddosh
03.07.2016, 18:59

Leider ist es das nicht. Bin in zwei 12 Klassen einer Fachoberschule und nur, gefühlt, 8 von 40 interessieren sich für Politik. Der Rest redet lieber über ihre Alten oder was sie am Wochenende für Vodka kaufen sollen bzw. wo irgendwelche Feiern stattfinden.

0
Kommentar von m0rz97
03.07.2016, 19:20

Es wird auch immer irgendwann über weltbewegende Dinge gesprochen. Während der Schule muss man auch mal über was anderes sprechen. Wie wäre es denn, wenn alle in der Schule nur über Politik und Wirtschaft diskutieren würden? Da käme man sich ja vor, wie auf einem Eliteinternat. Und neben der Schule und der ganzen Sch...e in der Welt nichts anderes zur Ablenkung zu haben, daran würden wir alle zerbrechen. Jeder lenkt sich irgendwie ab.

0

Weil sie das für cool halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es teilweise so ist, dann hat das nichts mit Politikverdrossenheit sondern eher mit Politikerverdrossenheit zu tun.Geht aber vielen Erwachsenen genauso

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist jetzt eine ziemliche Verallgemeinerung und Klischeedenjen.

Nicht alle sind so.

Du warst doch auch mal jugendlich.

Warst du da etwa auch unpolitisch, hast nur an rauchen, Party machen und Alkohol sa....n gedacht? 

Laut deiner eigenen Aussage, , müsste die Antwort auf die von mir gestellte Frage ein "Ja"sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich die Jugend zum negativen entwickelt hat. Ist halt "uncool", wenn man sich für Politik interessiert.

Was in meinen Augen totaler Schwachsinn ist. Das sind dann am Ende die, die sich über die jeweilige Politik aufregen, obwohl sie nicht mal gewählt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie depressiv werden würden wenn sie politisch wären ! 

Die verschuldung, Renten alles lastet auf der Jugend ... Umwelt wird zerstört und die Jugend muss damit leben. 

Zudem haben Jugendliche keinen Einfluss da Renter immer die selben wählen.

Wss sollen die da machen ? Lieber genießen so lange es noch geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonarchieLover
03.07.2016, 18:59

Naja bin Jugendlich und da gibt es noch grausamere Sachen in der Politik

0

Was möchtest Du wissen?