Frage von LuzifersBae, 235

Warum ist die IS so peinlich und solche weicheier & weshalb tut die Demokratie/Politiker nichts?

Mich regt das so unglaublich auf mittlerweile. Die IS hat nicht mal die Eier dazu, wie richtige Männer Gerecht zu kämpfen und können nichts anderes als sich in die Luft zu jagen oder Menschen zu kidnappen und sie abzuschlachten. Und die Politiker können nichts anderes als zu sagen "mir tut das unglaublich leid für die angehörigen". Aber wieso? Ich verstehe das nicht. Sind die Politiker und die Eliten Menschen die hinter diesen Politikern stehen ernsthaft so machtlos gegenüber die IS? Die IS ist doch ein Witz für die! In 2 Tagen könnten die, die IS auslöschen. Aber weshalb tut das keiner? Und wieso können die aus IS nicht wie richtige Männer kämpfen? Ohne dabei unschuldige umzubringen, weshalb können die nicht wie richtige Männer vor uns (bzw Politiker) stehen & sagen was die wollen?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 68

Der Mensch hat nun einmal Angst vor dem Unbekannten, dem Unkontrollierbaren und dem Unausweichlichen - Krankheit, Unfälle, Terroranschläge, Tod.

Mit der Vorstellung, dass der freundliche Nachbar in Wirklichkeit der unbekannte Terrorist ist, der als Einzeltäter unkontrollierbar ist und irgendwann unausweichlich einen Anschlag ausführen wird, haben viele Menschen ein emotionales Problem.

Also sucht der Mensch nach einfachen Lösungen, die ihm die Angst nehmen, weil sie nachvollziehbar sind und keine schwierigen Denkprozesse erfordern.

  • Frische Flüchtlinge der Gruppe X rauswerfen
  • Einwanderung von Personen der Gruppe X verbieten
  • Einwanderungsversuche von X-Personen gewaltsam verhindern
  • Bereits vorhandene X-Personen zwangsintegrieren
  • Praktizieren der Ideologie X unter Strafe stellen
  • Die Verschwörung von Politik und X-Anhängern aufdecken
  • Alle Anhänger der Ideologie X umbringen.

Egal wie wirklichkeitsfremd diese "Lösungen" sein mögen - alles ist besser, als die Tatsache zu akzeptieren, dass es für manche Dinge keine einfachen Lösungen gibt, weil es komplexe Sachverhalte sind.

Genau diesem Muster scheinst du gerade zu folgen - eine Art Verdrängungsmechanismus, um sich nicht von Ängsten überwältigen zu lassen.

So etwas hilft vielleicht bei der Verdrängung und führt an Stammtischen zu lauten Zustimmungsrufen - löst aber das Problem nicht einmal ansatzweise.

Kommentar von DerBuddha ,

ah ja, und was hat das genau mit der frage zu tun?..............sicher die falsche vorlage kopiert?..............*g*

müsste eigentlich zum thema ausländerfeindlichkeit usw. geschrieben worden sein...........:)

Kommentar von Enzylexikon ,

ah ja, und was hat das genau mit der frage zu tun?..............sicher die falsche vorlage kopiert?..............*g*

Ich mache mir tatsächlich die Mühe und benutze grundsätzlich keine "Vorlagen". Lediglich wenn eine Frage inkl. Antworten gelöscht und erneut gestellt wurde, kopiere ich die Antwort erneut hinein.

Meine Antwort bezieht sich darauf, dass der Fragesteller offenbar eine äußerst naive Einstellung nach dem Motto "Plattmachen löst alle Probleme" zu haben scheint.

Meine Antwort soll daher zeigen, dass ich das Hauptproblem nicht in der angeblichen Unfähigkeit irgendwelcher Politiker sehe, sondern im Bedürfnis des Fragestellers nach einfachen Lösungen.

"Atombombe druff" funktioniert nun einmal nicht.

Kommentar von BTyker99 ,

Hat aber auch noch niemand ausprobiert.

Antwort
von catchan, 43

Peinlich ist nicht unbedingt das Wort, was mir zu IS einfallen würde. Krank oder gewalttätig schon eher, aber peinlich nicht.

Auch musst du wissen, dass die Demokratie ein System der Staatsführung ist. Die Demokratie selbst kann weder gegen Terrorismus kämpfen noch kann sie diesen verurteilen. Das alleine können die demokratisch gewählten Politiker.

Eier haben.... wie richtige Männer sein.... Ich bezweifle, dass sich die Kämpfer des IS für ihre Aufgabe kastrieren haben lassen oder sich dafür sogar zum Eununchen machen haben lassen, also sind es richtige Männer.

Natürlich zeigen sich die Politiker solidarisch mit den Opfern. Sie wollen zeigen, dass sie Anteil nehmen an dem Leben der Menschen, dass sie solche Taten verurteilen. Täten sie das nicht, würden sie auf das Schärfste verurteilt werden.

All die anderen Maßnahmen, die ergriffen werden, sind nicht so populär wie Anschläge eben selbst. Wen interessiert es schon, dass Deutschland diejenigen mit Waffen unterstützt, die gegen den IS kämpfen? Mit einer Schlagzeile mit so und so vielen Toten aufgrund eines islamistischen Anschlags kann man viel besser seine Auflage sichern. Daher sind diese Politiker noch lange nicht so machtlos.

Jedoch ziehen sie sich eben auch nicht ihr Superman-Kostüm an und fliegen los, um die Bedrohung IS auszumerzen, weil das eben nicht realistisch ist.

Wie kommst du auf die Idee, dass man den IS innerhalb von 2 Tagen auslöschen könnte, wenn man wollte? Mit Atombombe... na gut... du hast aber selbst beschrieben, dass dein Vater in diesem Gebiet arbeitet. Der würde dann bei der Auslöschung der IS ebenfalls sterben wie tausende andere zivile Opfer auch.

Und was heißt hier wie richtige Männer kämpfen. Dass es sich bei ihnen vermutlich um richtige Männer handelt, habe ich ja bereits behandelt. Ich gehe jetzt einfach - auch ohne Überprüfung - davon aus, dass die meisten IS-Kämpfer einen funktionalen Penis haben und somit richtige Männer sind.

Der Weg des Terrorismus ist aber das, was ihnen die Aufmerksamkeit zusichert. Was wäre denn, wenn sie nur Forderungen aufstellen würden? Was wäre, wenn sie denn argumentativ (Fundamentalismus kennt im Grunde keine Argumente) überzeugen wollen? Sie würden ( zu Recht) nicht ernst genommen werden. Aber wenn sie in Paris bei einem Freundschaftsfußballspiel einen Anschlag verüben, spricht die ganze Welt über sie. Mal abgesehen davon, dass die IS kein eigenes territoriales Gebiet hat, was sie dazu befähigen würde einen "normalen" Krieg anzuzetteln.

Antwort
von Giustolisi, 45

Die IS hat nicht mal die Eier dazu, wie richtige Männer Gerecht zu kämpfen und können nichts anderes als sich in die Luft zu jagen oder Menschen zu kidnappen und sie abzuschlachten. Sie tun, was ihnen am erfolgversprechendsden erscheint. Sie haben keine großartige militärische Ausrüstung. Also tun sie das was kluge Männer tun, um ihre Ziele zu erreichen, sie benutzen ihr Gehirn, statt als schlecht ausgerüstete Fußsoldaten direkt ins gegnerische Feuer gleich mehrerer hochgerüsteter Streitmächte zu rennen. Das wäre auch kein gerechter Kampf. Also überlegen sie sich, wie sie diese Mächte auf andere Art und weise treffen können.

In 2 Tagen könnten die, die IS auslöschen. Aber weshalb tut das keiner?Die Opferzahlen unter der Zivilbevölkerung wären gigantisch, man müsste ganze Landstriche dem Erdboden gleich machen. Der IS kämpft nicht in Uniformen. Diese Leute wissen, dass man sie sofort eliminieren würde, wenn man sie von der Zivilbevölkerung unterscheiden könnte. Der Tod vieler Zivilisten soll ja vermieden werden. Es wäre dumm, in einem anderen teil der Welt Massenhaft Zivilisten zu töten, um die Zivilisten im eigenen Land zu schützen.

weshalb können die nicht wie richtige Männer vor uns (bzw Politiker) stehen & sagen was die wollen?Die haben in ihren Videos schon ziemlich klar gesagt, was sie wollen. Sie wollen, dass alle Menschen auf der Welt zu ihrer Auslegung des Islam konvertieren, der Rest ist zum Abschuss freigegeben. 

Natürlich sind das Fanatiker, deren Ziele verachtenswert sind, doch sie sind nicht dumm. Sie haben nicht die Ausrüstung für große Feldschlachten gegen hoch gerüstete Gegner, also läuft alles auf heimlich geplante Anschläge hinaus. 

Antwort
von MarcelBerling, 59

Der IS ist eine Terrororganisation und will Angst, Schrecken, Furcht, Chaos u.s.w. verbreiten. Alle, oder zumindest die meisten, ich sage mal "Soldaten" des IS sind Milizen. Sie werden angeworben und zwar in der ganzen Welt. Zudem hat der IS keine gute militärische Führung. Das heißt man versucht Kämpfen aus dem Weg zu gehen, anstelle dessen also Sprengfallen, Zeitzünder und provisorische Mörser zu nutzen. Ein direkter Kampf wäre einfach sinnlos.
Aus einigen Quellen geht übrigens hervor, dass der IS bereits über 50% seines ehemaligen Gebietes wieder räumen musste. Hierbei wäre ich aber vorsichtig.

Hoffentlich konnte ich dir helfen.

Antwort
von gromio, 47

Das ist nicht so einfach.

Eine Allianz aller wichtigen Mächte wäre nötig, damit diese dann große Teile ihrer militärischen Mittel zu Boden zu Meer und in der Luft einsetzen, um den IS "auszulöschen". Diese Allianz wird es nicht geben, somit auch nicht die geballte militärische Macht.

Die Mehrheit der daran Interessierten dachte wie ich, am Beispiel Irak, die damaligen Alliierten brauchen vier bis acht Wochen, um das Land Irak zu befrieden und von Fanatikern zu befreien - das ist bis heute nicht gelungen, mittlerweile sind 15 Jahre vergangen.

Solange islamische Brüderstaaten den IS direkt oder indirekt unterstützen - bis vor wenigen Monaten auch die Türkei - wird sich nichts ändern.

Wäre man sich einig, dann könnte man an mangelnder Schlagkraft und mangelnder Kenntnis der regionalen Verhältnisse scheitern, wie man am Beispiel Afghanistan gesehen hat - die Franzosen sind gescheitert, die Russen sind gescheitert, die Amerikaner sind gescheitert, die Afghanen selbst sind gescheitert. Die Taliban existieren noch immer......

Es ist ein Problem, das eng mit der Kultur und der Religion derer verwoben ist, die Taliban oder IS oder Hisbollah o.ä. unterstützen oder für diese tätig werden. 

Natürlich weiß man in diesen Kreisen, dass man mit Gewalt gegen Unschuldige viel mehr Aufmerksamkeit erreicht - siehe 9/11, siehe Paris November 2015 oder jetzt Nizza.

Der Untergrund, wie Guerillas organisiert und dank moderner Kommunikationsmittel kaum zu überwachen, dieser Untergrund wird niemals aussterben, auch nicht solche Einzeltäter wie in Paris oder jetzt in Nizza.

Es ist naiv, zu glauben, man könnte das von aussen beenden.

Nur wenn die Leute tatsächlich sich selbst ändern würden, also aufhören würden, wie IS und Taliban zu handeln, nur dann würde sich was ändern. Das aber IST NICHT ZU ERWARTEN, denke ich.

Also: Ball flach halten und selbst ein gutes Beispiel geben.....das hilft vielleicht.

cheerio.

Antwort
von lucadtsol, 121

Der is versucht zur Zeit nur Unruhe zu stiften und wenn die Soldaten töten kommt das nie in den Nachrichten weil es uninteressant ist aber passiert etwas in deinem Umfeld qwassi dein Land bist du schon ängstlich und die Politiker tun nix weil keiner Verantwortung übernehmen will weil wenn sie es nicht schaffen den is auszulöschen dann suchen die Menschen einen Sündenbock und meist ist das dann einer der Politiker ich hoffe ich konnte dir weiter helfen

Antwort
von Schnoofy, 22

Ich bewundere Deine Fachkenntnis in Sachen Terrorismusbekämpfung.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 36


Und die Politiker können nichts anderes als zu sagen "mir tut das unglaublich leid für die angehörigen". Aber wieso? Ich verstehe das nicht. Sind die Politiker und die Eliten Menschen die hinter diesen Politikern stehen ernsthaft so machtlos gegenüber die IS? Die IS ist doch ein Witz für die! In 2 Tagen könnten die, die IS auslöschen. Aber weshalb tut das keiner?


Was du schreibst, ist leichter verlangt als getan!

Die Situation ist diese: Der sog. IS hat kein Staatsgebiet, das man militärisch im Spaziergang erobern könnte. In allen muslimischen Ländern Afrikas, des Nahen und Mittleren Ostens, aber auch in allen EU-Ländern gibt es Anhänger der islamistischen Extremisten, die deren verwirrtes, religiös motiviertes Gedankengut in sich aufnehmen und wenigstens mit religiösem Fanatismus sowie Ablehnung der sie umgebenden Gesellschaft, in geringerer Anzahl mit Gewalt- und (Selbst-)Mordbereitschaft reagieren.

Folgerungen: Die europäischen Ländern müssten eine Vielzahl muslimischer Länder militärisch besetzen und die staatliche Gewalt übernehmen. Das wäre nur unter Bruch des Völkerrechtes möglich und ist daher abzulehnen. Außerdem haben die Kriege der USA gegen Afghanistan und den Irak eindrucksvoll bewiesen, dass man muslimische Länder zwar besiegen und besetzen kann, dann aber gegen Terroristen und ihre partisanenartig opererienden Organisationen ziemlich machtlos ist. Nun, die US-Amerikaner hätten in dieser Hinsicht bereits von den Russen lernen können, aber sie waren dazu nicht in der Lage. Man darf daher solche dummen Fehler nicht wiederholen!

Die EU-Länder sind keineswegs machtlos gegenüber Terroristen. Viele Anschläge wurden verhindert, bei/nach Anschlägen die Mörder getötet, ihre Hintermänner gejagd, inhaftiert und gerichtlich verurteilt. Verdächtige werden permanent beobachtet, ihre Kontakte und Kommunikation überwacht. Das Problem ist eben, das man nicht genug Ermittlungsbeamte hat, mehrere Tausend Verdächtige in jedem EU-Land permanent zu beobachten. Außerdem kennt man nicht alle gewaltbereiten Fanatiker, weil auch immer wieder junge Menschen hinzukommen, die sich propagandistischer Verwirrung und religiösem Wahn intellektuell nicht entziehen können. Gerade in dieser Beziehung muss auch jeder Bürger wachsam sein und die Menschen um sich herum und ihre Persönlichkeitsentwicklung kritisch beobachten!


Und wieso können die aus IS nicht wie richtige Männer kämpfen? Ohne
dabei unschuldige umzubringen, weshalb können die nicht wie richtige
Männer vor uns (bzw Politiker) stehen & sagen was die wollen?

Diese Verbrecher rechtfertigen sich und beruhigen sich mit religiösen Wahnvorstellungen. Sie glauben, im Namen ihres Gottes zu handeln und merken nicht, dass sie vom Teufel verführt wurden. Diese Unmenschen haben keine Ehre, kein Gewissen, keinen aufrechten, sondern einen überheblichen, zur Grausamkeit neigenden, zugleich feigen Charakter - deshalb sind sie Terroristen geworden.

MfG           

Arnold        











Kommentar von LuzifersBae ,

Was Politiker angeht habe ich vielleicht etwas übertrieben, ich weiß! Aber da mein Vater selbst an der Grenze von Syrien arbeitet (Ambulanz) habe ich sowas schon selbst gesehen und erlebt. Die Wut und der Hass in mir ist einfach riesig, NIEMAND hat den Tod verdient, vor allem ein Kind nicht. Mein Herz schmerzt einfach und vor allem schmerzt es weil ich sehr viel wert auf Gerechtigkeit lege und NICHTS tun kann, so naiv das auch klingt. 

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Die Wut und der Hass in mir ist einfach riesig,

Ja, das verstehe ich. Diese irren Fanatiker haben auch keine anderen Gefühle, die man ihnen entgegenbringen könnte, verdient! Gleichwohl dürfen sich unsere Politiker von solchen Gefühlen nicht bestimmen lassen, sondern müssen besonnen vorgehen.

Übrigens sind in erster Linie die Politiker und Völker der betroffenen Länder gefragt, sich einmütig mit Worten und Taten gegen diese verbrecherischen Terroristen zu stellen. Nur dann besteht wirklich Hoffnung, dass man diese Verbrecher besiegen kann, nachdem ihnen jeglicher Rückhalt entzogen ist.

Antwort
von voayager, 47

Du unterliegst offensichtlich den Sirenenklängen der bürgerlichen mainstream Medien sowie dem Schulbetrieb. Lass dir sagen, dass die IS-Männer sehr wohl Eier haben, auch der Hinweis es seien feige Anschläge ist echter Schrott. Wer nicht nur andere, sondern auch sich selbst in die Luft sprengt ist alles andere als feige, auch wenn es der Gegner ihm attestiert.

Diese miesen Figuren treten nicht offen an, weil sie dann sehr rasch ausgelöscht würden, das wissen diese Gestalten sehr genau. Es kommt ihnen aber darauf an eine größtmögliche anzahl an Todesopfern hervorzurufen und das ghet nur auf ihre Art und Weise.

Der Staat unternimmt in seinen Heimatländern schon alles Erdenkliche, was eben möglich ist. Gegen Schläfer kannste aber schlecht was machen, schließlich, der Name sagt es ja, sind sie zuvor völlig unauffällig.

Antwort
von BTyker99, 71

Auf die Eliten wirkt das Problem nicht so groß, da diese sich selbst gut schützen lassen. "Wir" als westliche Staaten wollen den IS auch nicht zu schnell vernichten, weil wir damit indirekt Russland unterstützen würden, da es bisher die Hauptlast im Kampf gegen den IS trägt.

Antwort
von AaronMose3, 35

Verblendung durch Medien funktioniert also immer noch ? Wahnsinn.

Aber LuzifersBae ist ja mittlerweile bekannt, für sehr emotional ausfallende Fragen.^^

Nun aber mal zu den Tatsachen. Das meiste was du behauptest ist (so leid es mir tut) absoluter Bullshit.

Mich regt das so unglaublich auf mittlerweile.

Ist okay, Wut bringt aber einen auch nicht weiter, und der Mensch verliert in dieser seine Intelligenz. Vielleicht solltest du dir das mal zu Herzen nehmen.

Die IS hat nicht mal die Eier dazu, wie richtige Männer Gerecht zu kämpfen und können nichts anderes als sich in die Luft zu jagen oder Menschen zu kidnappen und sie abzuschlachten. 

Du bezeichnest IS Kämpfer als "Weicheier", gleichzeitig beschreibst du aber Handlungen die ein normaler Mensch (eben aus Angst) sich niemals trauen würde. Interessante Denkweise.

Die IS Kämpfer sind alles andere als Weicheier. Das sind Menschen auf einem Level der Brutalität die du dir mit deinen jungen Jahren gar nicht vorstellen kannst. Deine Behauptungen klingen vielmehr nach kindischer Wut (was es offensichtlich auch ist) als in irgendeiner Weise ernst gemeint.

Und die Politiker können nichts anderes als zu sagen "mir tut das unglaublich leid für die angehörigen". Aber wieso? Ich verstehe das nicht. Sind die Politiker und die Eliten Menschen die hinter diesen Politikern stehen ernsthaft so machtlos gegenüber die IS?

Ja sind sie. Aus dem ganz einfachen Grund das man nicht gegen Menschen kämpft, so wie du dir das vorstellst, sondern gegen eine Ideologie. Einen Gedanken. Eine Überzeugung.

Das ist nichts materielles was man einfach so zerbomben kann und "gut ist", wie du das hier verlangst. 

Man müsste die Menschen aufklären und dazu bringen anders zu denken. Deutschland leistet Aufklärungsarbeit in Hochtouren. (Der Erfolg sei mal dahin gestellt)

Nun Sag mir mal, wie du das hinbekommen willst, wenn du schon so anmaßend gegenüber der Politik bist !? Immer nur meckern und weinen kann jeder, aber bessere Vorschläge bringt niemand ans Tageslicht.

Und wieso können die aus IS nicht wie richtige Männer kämpfen? Ohne dabei unschuldige umzubringen, weshalb können die nicht wie richtige Männer vor uns (bzw Politiker) stehen & sagen was die wollen?

Merkst du nicht wie lächerlich diese Frage ist. Stell dir mal vor, der IS hätte in dieser Weise nie existiert, sondern die Anhänger wären in die Öffentlichkeit getreten und hätten gesagt:
"Wir wollen, das die ganze Welt islamisiert wird. Wer sich nicht den Willen Allahs stellt, wird verurteilt".

Was hätte das Volk gemacht ? Richtig, sie ausgelacht. 

Der IS tut, alles was er tut, leider sogar sehr gut. Er verbreitet Hass, Panik und Angst. Frag dich mal wieso seit 2014 (als der IS langsam ins Rollen kam) die Rechtsextreme Szene wieder so aktiv wurde ? AFD, Flüchtlingskrise ect.pp

Die Kerle haben das alles wunderbar geplant. Die Zusammenhänge stimmen und alles läuft nach ihrer Nase. 

Selbst das du hier so Wutentbrannt diese Frage stellst ist für diese elendigen Ratten schon ein Erfolg, weil Sie es schaffen die Menschen wütend zu machen. 

Und wer ist Schuld ? Natürlich die Politik. Und nun siehst du was dabei herauskommt. Der IS muss in Deutschland noch nicht mal militärisch aktiv sein, um was zu bewirken. Reicht schon in anderen Ländern ein paar Bomben zu zünden. 

Wir beginnen uns alle selber zu bekriegen und währenddessen kann der IS machen was er will. 

Wie auch immer, werde ein weniger reifer und dann verstehst du diese Welt auch noch. Kommt alles mit der Zeit.

Kommentar von LuzifersBae ,

Es kann sein dass du in paar Punkten recht hast. 

Aber vor allem in diesem Punkt bin ich sehr emotional. Ich lege einfach zu viel wert auf Gerechtigkeit. Und es tut weh wenn ich oder eben andere nichts gegen solche Menschen unternehmen können. Es passiert immer und immer wieder, und uns bleibt nur das "sitzen und warten" übrig.. 

Du sagst das meine Wut kindlich ist? Das ich nicht lache. Da mein Papa an der Grenze von Syrien arbeitet(Ambulanz) habe ich alles selbst gesehen, erlebt und gehört. Das ist schrecklich sowas, vor allem wenn man es so real sieht und erlebt! Genau aus dem Grund ist mein Hass so unglaublich groß. 

Antwort
von atzef, 35

Unschuldige? Für "Rechtgläubige" aller Provenienzen, also Faschisten, Naizis, Stalinsiten oder eben auch Islamisten gibt es keine "Unschuldigen"!

Wie die Rote-Armee-Fraktion Deutschlannd faschisieren wollte durch Reaktionen der Politik auf den Terror, so will der IS die Bevölkerungen in Muslime und Nichtmuslime aufspalten und durch ihre Aktionen aufeinanderhetzen im Glauben daran, Allah würde ihnen im Dschihad schon zum Sieg verhelfen.

Insofern sind das auch keine "Weicheier", weil sie nicht deinem machistischen Ideal von "männlicher Ehre" entsprechen, sondern schlicht mitleidlose Killer auf vermeintlicher Gottesmission.

Und nur ignorante Schwätzer wie du kommen auf die Idee, den Beileidsbekundungen unserer Politiker hinterherzuspucken und ihnen Untätigkeit im Kampf gegen den IS bzw. dem dschihadistischen Terror vorzuwerfen.

Die Bundeswehr z.B. unterstützt die Kurden gegen den IS, hilft den französischen Luftstreitkräften mit Aufklärungen gegen den IS und bekämpft Islamisten gemeinsam mit Holländern und Franzosen in Mali. Mal ganz abgesehen davon, dass unsere Sicherheitsorgane bisher in Deutschland Schlimmeres verhindern konnten.

Kommentar von LuzifersBae ,

Es kann sein das ich etwas übertrieben habe. Aber das regt mich einfach unglaublich auf. So viel Ungerechtigkeit ... Die Menschen haben es nicht verdient zu sterben, genau so wenig wie die anderen Menschen in anderen Ländern. 

Antwort
von habakuk63, 36

In wie vielen Gefechten warst du denn schon? Wie oft hast du nach einem Einsatz aufgeräumt und die Überreste in schwarze Plastiksäcke gepackt? Wie oft hast du vor einem Sarg mit den Überresten eines Kameraden gestanden?

Wie viele Kinderleichen hast du schon gesehen und gerochen?

Kommentar von LuzifersBae ,

schon einige!!!!! Mein Papa arbeitet an der Grenze von Syrien in der Ambulanz, und bei Gott das was ich da gesehen und gehört habe, würde viele traumatisieren genau deshalb ist der Hass in mir so groß! Es mag für viele naiv klingen wie ich hier hasserfüllt schreibe, aber das ist einfach unerträglich wenn man sowas erlebt und sieht. Ich kann solch eine Ungerechtigkeit einfach nicht akzeptieren und könnte ich etwas tun, würde ich nicht mal eine Sekunde warten. 

Antwort
von RayAnderson, 10

Hallo,

eine einfache und schnelle Antwort auf den Terror des IS gibt es nicht.

Eine Atombombe wäre nicht hilfreich. Sie würde nur viele unschuldige Menschen gleichermaßen treffen, da der IS sich dadurch schützt, dass er unter dem normalen Volk lebt, soll heißen unter der Zivilbevölkerung.

Die Welt greift durchaus ein. Leider gibt es keine einheitliche Strategie.

Während eine große Allianz gegen den IS kämpft, bombadiert Russlland lieber die syrische Zivilbevölkerung und die Türkei ihre eigenen Leute (Kurden).

Das Thema ist nicht Schwarz oder Weiß, sondern sehr Vielschichtig. Deswegen lässt sich das Problem nicht von Heute auf Morgen lösen.

Unabhängig vom IS gilt es nämlich auch das syrische Problem zu lösen, das da heißt Assad.

Der IS ist auch kein Witz, sondern eine sehr gefährliche Terror Organisation mit guten Strukturen, Staaten ähnlich aufgebaut.

Darüber hinaus ist der IS sehr medienwirksam. Anderenfalls wäre es undenkbar, derart viele Menschen aus allen Teilen der Welt, zu rekrutieren.

Der IS Terror wird uns noch sehr lange beschäftigen, aber irgendwann ist er bewältigt.

Gruß, RayAnderson

Antwort
von Jonas711, 39

Ich kann deine Wut sehr gut nachvollziehen, aber deine Vorstellungen sind naiv.

Der IS ist eine Ansammlung von Menschen auf der ganzen Welt mit einer Idee. Du kannst zwar die Kämpfer des Islamischen Staates töten, vielleicht kannst du ihnen auch ihren Staat entreißen, aber du kannst die Idee, die diese Menschen vereint, nicht militärisch auslöschen.

Selbst wenn du jeden einzelnen IS-Kämpfer umbringst, werden andere Menschen kommen, die in ihre Fußstapfen treten. Und vermutlich werden diese Menschen, aufgestachelt durch den Tod der aktuellen Kämpfer und der im Kampf getöteten Zivilisten, noch brutaler sein.

Islamistischer Terror ist, wie jeder andere Fanatismus, nicht militärisch aufzuhalten.

Kommentar von LuzifersBae ,

Also sollen wir hier sitzen und warten ... Das fu.kt mich einfach so ab :D 

Hast eigentlich recht, Menschen kann man töten, aber es werden trotzdem Menschen geben die genau die selbe Idee haben werden. Es hat kein Ende ... 

Antwort
von CorruptedWorld, 83

Du bist geblendet von den Medien.

Es herrscht bereits ein Krieg gegen den IS, und abseits der westlichen Welt wird auch gekämpft und exekutiert wie sonst was.

Und ja, in 2 Tagen wäre das Möglich.
Das kostet dann "nur" mindestens genauso vielen Zivilisten das Leben.
Zumal der IS dann auch nicht ausgerottet sein wird, sagen wir mal nach einem Atomschlag gegen den gesamten nahen Osten. Wir leben im Zeitalter des Internets und der globalen Kommunikation.

Der Terror zeigt doch, dass die Anhänger auf der Welt verstreut sind.


Kommentar von LuzifersBae ,

Ist mir bewusst! Aber denkst du ernsthaft, das die ganzen mächtigen nicht wissen wer zu wem gehört? Natürlich wissen die das! Die IS ist doch eine Erfindung der Mächtigen. 

Sollen 'Zivilisten' sterben, aber nur dann wenn sie auch kämpfen! Sollen die doch wie Männer vor uns stehen, dann hätte ich auch nichts dagegen zu kämpfen, so groß ist der Hass in mir. 

Antwort
von Spassbremse1, 79

Zum einen, weil es immer Nachwuchs geben wird, der das schändliche Werk weiterführt und zum zweiten hat man andere Pläne mit dem dummen Wahlvolk.

Kommentar von LuzifersBae ,

Ist mir sowieso klar. Ohne s.heiss ich könnte so dermaßen ausrasten, es ist einfach alles so ungerecht. Wieso muss ein 4 jähriges Kind sterben, wieso müssen unschuldige sterben? Soll doch Trump sterben, Erdogan, Merkel und die ganzen anderen bes.hissenwn Politiker meine fre.se 

Kommentar von Spassbremse1 ,

Ich sehe das genauso wie du - leider wurde beim Durchgreifen zu lange gezögert. 

Antwort
von DerBuddha, 20

1. ist der deash mit sicherheit NICHT peinlich und besteht NICHT aus weicheiern, sie kämpfen sogar in richtigen gefechten, mann gegen mann............

2. zeigt die geschichte des deash eindeutig, dass sie nur dass tun, was sie schon seit tausend jahren machen........... der deash besteht hauptsächlich aus sunniten, die seit dem tod des menschen mohamed einen glaubenskrieg gegen andere muslime führen, z.b. gegen schiiten.........

der deash ist aus der terrororganisation "al-Qaida im Irak" hervorgegangen und nannte sich dann z.b. "Islamischer Staat im Irak und im Scham".........die "gründer" dieser organisation stammen meistens aus geheimdienstoffizieren der irakischen streitkräfte, die nach dem zusammenbruch und dem tod des damaligen diktators saddam hussein "arbeitslos" waren............

am beispiel im irak sieht man ganz deutlich, dass der grund der meisten sunnitischen terroristen in der geschichte des islam selbst liegt, denn es geht immer nur um eigene interessen und um die auslegung des glaubens im islam selbst.............. im irak führt die schiitische regierung einen krieg gegen die sunnitischen provinzen, die aus mindestens drei verschiedenen stämmen bestehen und wo der deash mitmischt, denn als "sunnit" hält man eben zusammen.........jedoch nur so lange, bis die eigenen interessen der verschiedenen stammesfürsten bedroht sind, dann kämpft man selbst als sunnit gegeneinander................. DAS sieht man so schön am beispiel in syrien........... ein echter waffenstillstand wird dort immer wieder gebrochen, wenn ein stammesfürst SEINE interessen bedroht sieht.....und dort kämpfen viele verschiedene muslimische gruppen gegeneinander und gegen assad.......

wenn man sich die geschichte der ganzen muslimischen länder so ansieht, sieht man immer etwas sehr erschreckendes............ fast jedes muslimisches land hat meistens nur dann wirklich eine lange "friedenszeit", wenn ein diktator dort regiert..........stirbt dieser oder wird er durch einen putsch oder sonstiges gestürzt, zerfällt das land in chaos................ UND genau DAS ist das problem dabei, wie soll eine religion echte demokratie aufbauen, wenn es sowas nie gelernt hat und wenn demokratie immer als werk des teufels bezeichnet wird?............afghanistan ist auch ein beispiel dafür, denn auch dort machen sich seit dem rückzug der nato die taliban und andere terrorguppen wieder breit und töten jeden, der auch nur versucht, das wort demokratie zu verwirklichen..........

man sollte sich mal die frage stellen, warum die meisten terroristen dieser welt immer muslime sind................... der grund liegt eben in der geschichte des islam selbst.............

Antwort
von ThomasNiemt, 66

Wenn die IS so ein Witz ist, warum tust Du dann nichts dagegen?

Kommentar von LuzifersBae ,

Was redest du da bitte für ein Schwachsinn? Wäre ich auch nur ansatzweise so mächtig wie die Eliten, würde so etwas wie IS nicht mehr existieren. Tut mal nicht so als wäre die IS unglaublich stark, nein, es besteht nur aus manipulierten schwerbehinderten weicheier die nichts anderes können als sich in die Luft zu jagen.

Kommentar von Enzylexikon ,

manipulierten schwerbehinderten weicheier

Den Begriff "schwerbehinderte" im Zusammenhang mit religiösen Fanatikern zu bringen, ist nicht unbedingt taktvoll gegenüber den Menschen, die eine schwere Behinderung haben.

Kommentar von ThomasNiemt ,

Oh, Du stellst nich nur dumme Fragen, Du wirst auch gleich beleidigend. Es liegt nahe, wenn man so großspurig auftritt, wie Du und behauptet, man können Dinge, hier die IS, ganz genau beurteilen, wisse alles, was es zu wissen gibt, dass man sich der Frage stellen muss, wieso man sein angeblich vorhandenes Wissen nicht zum Einsatz bringt. Wenn Du nun zugibst, dass Du doch nicht so viel Ahnung hast und gar nicht "so mächtig" bist, dann stellt sich die Frage, wo Du Deine Erkenntnisse über die IS gewonnen hast. 

Ich vermute, aus Deiner Sicht hatten die vielen kurdischen, irakischen und syrischen Soldaten, die gegen die IS kämpfen und gefallen sind, während du hier verbalmarodierst, auch keine Eier in der Hose?

Kommentar von LuzifersBae ,

Habe ich das irgendwo behauptet? Ich finde das sogar gut! Je mehr von den Heuchlern der IS sterben desto besser ist es doch. 

Und red mal ordentlich, was für dumm? Wo war ich beleidigend - AUSSER gegen die IS die das auch verdienen? Das ich unglaublich viel Wissen besitze habe ich auch nirgends behauptet! 

Über IS muss man echt nicht viel wissen, ich hasse die einfach abgrundtief, da die erstens meine Religion beschmutzen, zweitens unschuldige Zivilisten umbringen und sich nicht zeigen können. Mich regt das einfach unglaublich auf und es fu.kt mich ab das ich nichts tun kann. Das so viel Ungerechtigkeit in dieser bes.hissenen Welt herrscht. 

Kommentar von CorruptedWorld ,

Sei mal nicht so selbstbewusst. Du wärst deinen Kopf schneller los, als dir lieb ist, und das Video deiner enthauptung direkt auf theync.com lol

Kommentar von ThomasNiemt ,

Ich weiss nicht, ob hier selbstbewusst das richtige Wort ist, mir fallen eher Worte ein wie großmäulig und naiv...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community