Frage von energiefisch, 49

Warum ist die Haftentschädigung so gering?

Weil die Leute sich dann mit Absicht verdächtigen lassen würden um viel Kohle zu kassieren?

Antwort
von SupraX, 34

Wie kann man sich denn mit Absicht verdächtigen lassen? Und dann auch noch so, dass man lange unschuldig ins Gefängnis muss? Wenn ich mich gezielt und bewusst entsprechend verhalte um eingesperrt zu werden, dann gibt es dafür sicher keine Entschädigung. Bist ja dann selbst schuld dran.

Der Staat will einfach sparen. Die niedrige Entschädigung in D wurde schon sehr oft diskutiert. Bis man aber angemessen Werte erreicht wie z.B. in Österreich wird es sicher noch ewig dauern. Wenn überhaupt jemals. Der Deutsche lässt sich aber halt auch immer mit wenig geld abspeißen.

Antwort
von Mondhexe, 31

Herrlicher Denkansatz - vielleicht käme ich dann auch noch auf die Idee...;-)

Die Haftentschädigung richtet sich nach dem Geld, das Du verdient hättest, wenn Du nicht in Haft gewesen wärest. Je mehr Geld Du also verdienst, desto höher die Haftentschädigung.

Kommentar von SupraX ,

Das stimmt teilweise. Die 25€ Haftentschädigung je angefangenem Tag in Haft bekommt jeder mit Anspruch auf Haftentschädigung unabhängig von Einkommen und Vermögen (als eine Art Schmerzensgeld). Vermögensschäden - die ohne die Haft nicht eingetreten wären - werden zusätzlich ausgeglichen. Zumindest in der Theorie. Praktisch ist das oft ein harter Kampf der kaum zu gewinnen ist.

Kommentar von RechtsNotar ,

Zumal auf die 25 € noch die Knastverpflegung angerechnet wird.

Ein unschuldig Inhaftierter muss also noch für seinen Knastaufenthalt bezahlen.

Ein schuldig Inhaftierter muss das nicht. Das ist Deutschland.

Antwort
von Wippich, 8

Jeder Tag im Knast ist ein Tag weniger vom Leben.Das ist mit Geld nicht zu bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten