Frage von NorthernLights1, 49

Warum ist die Erwartung an mich höher, obwohl ich es nicht will?

Durch meine Schulbildung und Weiterbildung weiß ich etwas mehr.

Ich bin in einem normalen / durchschnittlichen Beruf, wo dieses Wissen nicht wirklich nötig ist und ich mag es auch so, aber immer öfters bekomme ich Aufgaben / Aufträge oder so übertragen, wo man davon ausgeht, dass ich es wissen müsste, eben wegen meiner Bildung.

Klar weiß ich es, aber diese Erwartungshaltung macht mich immer so unsicher...eben ob ich es jetzt richtig mache oder nicht.

Warum erwartet man jetzt so viel von mir, eben auch solche Dinge, wo viel Verantwortung dranhängt ? Wieso bleibt es nicht bei der normalen / durchschnittlichen Arbeit ?

Ich habe nichts gegen Verantwortung und einer besseren Arbeit, aber da wo ich arbeite, will ich die Verantwortung eigendlich nicht übernehmen, weil ich mich mit der Arbeit nicht indentifizieren kann :/

Soll ich mich dumm stellen, um keine Erwartung ausgesetzt zu werden ?

Antwort
von Fontanefan, 32

Wir können nicht wissen, was dein Arbeitgeber denkt.

Aber eins möchte ich dir sagen: Du selbst hast die Wahl, wie du die Aufgaben, die dir gestellt werden, auffassen willst: als Beweis, dass man dich langfristig auf einer verantwortungsvolleren Position sehen will, oder als Beleg dafür, dass man dich ausbeuten will.

Für dein eigenes Verhältnis zur Arbeit ist die erste Interpretation immer die bessere. Wenn du aber sicher gehen willst, dass die schlechtere Version gilt, kannst du ja nachfragen. (Ob das sinnvoll ist, ist die zweite Frage.) 

Nur: Wir können es dir nicht sagen.

Kommentar von NorthernLights1 ,

danke für deine antwort.

nein, hier kann man keine beförderung oder karriere machen. Mir traut man wohl die arbeit aber mehr zu als anderen, was ja positiv wäre, aber ist eben auch mit den druck der erwartungen behaftet, was natürlich auch in ausnutzung ausarten könnte.

Hier ist mein zwiespalt...was gehört noch zur arbeit und was sind sonderleistungen, die man auf meine kosten anderen anbietet ?

Kommentar von Interessierter7 ,

Grundsätzlich gehört alles, was man dir auftträgt, erstmal zu deiner Arbeit dazu. Du kannst Dir das eigentlich nicht "raussuchen" . Klar, könntest Du bei zu kompliuzierten Sachen etwas "falsch" machen und dann würdest Du die vielleicht nicht mehr bekommen, diese höheren Arbeiten... Aber di Gefaht, daß Dir dann gekündigt wird, bzw Du als "Versager" gilst... ob Du das eingehen willst? Mach doch einfach Deine Arbeit und fertig !

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich kann ja die Arbeit, dass ist ja nicht das Problem...aber ich weiß eben, dass sie mehr Erwartung und Verantwortung beinhaltet. Das ist aber ne Verantwortung, die ich nicht will, weil ich mich nicht mit der arbeit verbunden fühle. 

Antwort
von Interessierter7, 18

ein schwieriges Problem.  Dumm stellen sollst Du Dich sicher nicht. Da du einen Job unter Deiner Qualifikation hast, würd ich mein Wissen halt nicht raushängen lassen. Entweder höheren Job anstreben (mit entsprechender Bezahlung) oder vielleicht anderen Job suchen und denen nicht gleich aufs Auge binden was fpür ne tolle Bildung Du hast. PS: Weiß wovon ich rede, hab auch Job "unter meiner Quali", und bin auch glücklich darin. Es geht schon !

Kommentar von NorthernLights1 ,

Nein, ich hab meinen Kollegen nichts von mir erzählt, nur mein Chef weiß davon, wegen der damaligen Bewerbung. Ich prahle nicht bzw stelle ich mich nicht besser da...es geht mir nur darum, einen "ruhigen " Job auszuüben...und nein, einen höheren Job will ich nicht, 1.) würde ich keinen bekommen, da ich nicht so intelligent bin, und 2.) mein Traumjob nicht existiert bzw die Berufe / Jobs die mich interessieren würden, kein Geld zum Überleben reichen würde :)

Festgefahrende Situation...ich kann nicht vor und nicht zurück.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich will einfach nur einen ruhigen, sicherer Job, ohne Verantwortung für fremde Dinge zu übernehmen. 

Wenn ich verantwortung übernehme, dann für meine Sachen...

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich weiß nicht...vielleicht bewerte ich alles über, aber verstehste mich ? Ich mach den Job nicht aus Überzeugung, sondern nur um meine Ruhe zu haben. Jetzt werde ich aber mit fremder Verantwortung konfrontiert, eben auf grund meiner weiterbildung und so.

Das macht mich etwas zu schaffen...Erwartungen werden in mich gesetzt, damit ich fremde Verantwortung übernehme.

Ach, ich denke wohl wieder nur zu viel nach ?! Aber mich nerven eben halt die Sprüche vom chef bei neuen Sachen wie: " Das musste doch wissen, schließlich hast du xy-Bildung / weiterbildung, also wird es für dich nicht so schwer sein ".

Aber mehr Lohn bekomme ich dadurch nicht...

Kommentar von Interessierter7 ,

ja, seh es doch positiv, dir wird mehr zugetraut, da du mehr weißt. Sonst würde es dir ja langweilig werden, und dan würdest du vll. wechseln. So denkt dein chef, er will dich behalten und das optimale aus dir rausholen. So ist das leben.

Kommentar von Interessierter7 ,

ich fürchte, dann musst du dir einen noch hohleren Job suchen und denen nicht sagen, was Du für Ausbildungen hast :-)

Kommentar von Interessierter7 ,

oder du akzeptierst die situation und redest mit dem chef, sagst, daß es dich überfordert.. stell dich dann aber drauf ein, daß das andersrum weitergeht im Sinne von "Dier kann ja nix" etc.. "Hohlbirne" usw... das kann dann nach hinten losgehen.Du hattest Dich mit den hohen Qualifikationen ja beworben und dein chef will die NATÜRLICH nutzen ! ^^

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich kann ja die Arbeit, dass ist ja nicht das Problem...aber ich weiß eben, dass sie mehr Erwartung und Verantwortung beinhaltet. Das ist aber ne Verantwortung, die ich nicht will, weil ich mich nicht mit der arbeit verbunden fühle. 


Ich kann es hier nicht besser beschreiben / benennen, aber würde ich hier ein / zwei stichwörter schreiben, dann würdest du es besser verstehen, was ich meine :/ 

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich kann den Job nicht kündigen, aber es kommen immer mehr Sachen dazu, die ich da nicht ok finde. Allgemein ist mein Job gegen meine Überzeugung, aber ich habe mir Kompromisse gemacht, die jetzt immer mehr überspannt werden. 

Ich muss einfach noch abwarten, wie sich es weiterentwickelt. Ich hab mir aber dennoch Grenzen für den Job gemacht, wo eben die neuen Sachen immer mehr daran kommen.

Kommentar von Interessierter7 ,

wieso kannst Du nicht kündigen ? Jeder Mensch ist grundsätzlich frei. Du bist kein Arbeitssklave ! Such mDir was vernünftiges, Du bist nicht glücklich mit Deinem Job. Das Leben ist zu kurz um sich unnötig so zu quälen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten