Warum ist die aktive Sterbehilfe in der Schweiz verboten, aber man kann trotzdem dort hingehen um zu sterben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Begriff aktive Sterbehilfe ist offensichtlich verwirrend und sollte deshalb nicht benutzt werden. Deutlicher wäre statt dessen die Bezeichnung Tötung auf Verlangen. Die ist in Europa nur in den Benelux-Längern zulässig.

In der Schweiz geht es um den ärztlich assistierten Suizid. Das bedeutet, dass ein Arzt – nach Klärung gewisser Sorgfaltskriterien und einigen Wochen Vorbereitung – einen Giftbecher bereitstellt, den der Suizident dann selbständig austrinken kann. Gelegentlich wird auch eine todbringende Infusion gelegt, die der Suizident dann selber aufdrehen kann.

Die letzte Handlung muss immer vom Suizidenten selber vorgenommen werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst überall zum sterben hingehen. Man kann dich schlecht daran hindern irgendwo zu sterben oder dich dafür bestrafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
20.06.2016, 16:22

Er meint Sterbehilfe von diesen schweizer Organisationen, wie Dignitas

0

Weil aktive und passive Sterbehilfe zwei verschiedene Dinge sind - informier Dich mal - kann man nämlich im Internet.

Was in der Schweiz erlaubt ist und was nicht, kann man alles selbstständig googlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die kommen auch nach Hause,wenn man Mitglied ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
20.06.2016, 16:21

Aus der Schweiz kommt niemand zu Dir nach Hause, da musst Du schon selber hinfahren, hier ist nämlich sowas verboten.

0

In der Schweiz ist aktive und passive Sterbehilfe erlaubt. Bei beiden Verfahren muss eine Person schwer krank und medizinisch austherapiert (also keine Möglichkeit auf Besserung) sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?