Frage von sunrise222, 117

Warum ist Deutschland so auf "Nähe Distanz"?

Ich versteh den Sinn dahinter nicht, wieso man Leute siezen muss. Also ich persönlich bin der Meinung, dass es wenig mit Respekt zu tun hat. Ist es nicht Schöner, wenn man Perdu ist? Also das zeigt doch eine viel bessere Gemeinschaft. Warum hat das siezen etwas mit Respekt zu tun? Macht das nicht eher so eine Distanz anstatt einer Gemeinschaft aus? Wieso erscheint mir das so unmenschlich? Oder ist das eben so eine Tradition?

Antwort
von voayager, 14

Gut dass es in der deutschen Sprache das Sie gibt, auf dass man sich so unappetitliche Menschen auf Distanz halten kann. Es gibt genug Widerlinge und Kotzbrocken, denen man kühl-reserviert begegnen sollte. Die entsprechende Anredeform ist hierfür gut geeignet.  

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 48

Wieso sollte ich mich mit dem Verkäufer näher verbunden fühlen, wenn er mich fragt: "Was willst du denn?"? Da ich mit der Tradition dieser Sprache aufegewachsen bin, würde ich ihm sicher antworten: "Ich bin nicht deine Oma, also etwas Abstand bitte." Und der Laden wäre eine Kundin los.

Antwort
von Myrine, 45

Das Sie ist die höfliche Form der Ansprache, also spricht man Leute, die man nicht (so gut) kennt oder die über einem stehen damit an. Es ist also immer eine Frage der Höflichkeit jemanden zu Siezen. Mit dem Sie kann Respekt verbunden sein, man kann es aber auch nutzen um sich von jemandem zu distazieren.

Warum sollte eine Gemeinschaft besser sein, wenn sich alle Duzen? Das ändert doch nichts an der Art und Struktur der Gemeinschaft.

Ich finde es gut einen Unterschied ziwschen Fremden und Freunden zu machen. Das Du schafft Nähe, die ich mit Familie und Freunden haben möchte, aber doch nicht unbedingt zum Rest der Welt.

Kommentar von sunrise222 ,

Naja, also ich habe ein halbe Jahr im Ausland gelebt (groß Britannien). Dort wird relativ locker mit dem Thema umgegangen. Ich wurde so gut wie jeden Tag auf der Straße oder beim warten angesprochen. Haben über alles mögliche geredet mit fremden Leuten und es war ganz anderes als in Deutschland, aber keines falls unangenehm. Also damit meine ich dass man an anderen Orten der Welt viel offener umgeht und nicht direkt auf Distanz geht

Kommentar von Myrine ,

Aber das ist einfach die deutsche Mentalität und liegt meiner Meinung nach nicht im Sie und Du begründet.

Im übrigen Siezen sich im Englischen eigentlich alle. Das informelle "thou" wird heute nicht mehr verwendet.

Kommentar von andreasolar ,

Wenn du ein halbes Jahr in Frankreich oder Italien gelebt hättest, wäre dir aufgefallen, daß dort auch - wie in Deutschland - geduzt und gesiezt wird.

Antwort
von Pangaea, 51

Du bist vermutlich noch zu jung.

Es gibt zwar Gelegenheiten, wo sich alle duzen (hier auf dieser Plattform zum Beispiel, oder auch unter Studenten), aber im täglichen Leben ist das "Sie" ein Zeichen von Respekt und das "Du-Anbieten" ein Zeichen besonderen Vertrauens.

Das haben inzwischen auch die meisten Leute verstanden. Vor 20 Jahren wurde man im Bioladen immer geduzt, aber das hat sich auch gelegt. Sogar Bioläden werden heute professionell gemanagt.

Ich als gestandene Frau  Mitte 50 erwarte im täglichen Leben gesiezt zu werden.

Antwort
von derbas, 63

Das ist doch gerade der Sinn des Duzen und Siezen. Eine Gemeinschaft besteht aus Leuten, die sich kennen (und oft auch mögen). Da wird sich geduzt.
Außerhalb der Gemeinschaft oder gegenüber Respektspersonen gesiezt.
Ich finds richtig, jedenfalls fühle ich mich nicht wohl wenn ich gleich geduzt werde ohne zu fragen. Ist ein Grund, nicht nach Ikea zu gehen, diese aufdringliche Duzerei.

Kommentar von Pangaea ,

Danke und DH wegen IKEA. Geht mir genauso.

Ungefragt duzen ist ein Zeichen von Herablassung, das macht man nur mit Minderjährigen und Prostituierten.

Antwort
von priesterlein, 74

Ein Du zeigt nicht zwanghaft eine schönere Gemeinschaft (Bei dem Gedanken an die Ghetto-Duzer läuft es mir kalt den Rücken runter) und auch andere Sprachen kennen den Unterschied zwischen Du und Sie.

Antwort
von Steffile, 52

Ja ich fand das auch immer absurd, und dann die Ueberlegungen ob und wann man das Du anbietet. Ich schaetze aber dass das Internet anfaengt, diese Tradition aufzuweichen.

Antwort
von musso, 35

In meiner Firma wird nur gedutzt, und das Gemeinschaftsgefühl ist nicht wirklich besser. Und es gibt Leute, die mich siezen (und umgekehrt), weil wir die Distanz wahren wollen. 

Antwort
von NiemandUndIch, 40

Ja es schafft eine Distanz, zwischen dir und z.B. deinem Chef.

Das du bringt einen dann näher.

JA, das ganze stammt aus Traditionen, wer früher z.B. perDu mit dem Häuptling oder Dorffürhrer war, hatte eine hohe Macht.

Dagegen machen kannst du wenig, ausser allen das Du anzubieten.

Kommentar von Pangaea ,

"Du anbieten" muss aber von der älteren Person ausgehen. Ein Jüngerer, der einem Älteren das Du anbietet, kommt als aufdringliich und schlecht erzogen rüber.

Kommentar von Myrine ,

Nicht ganz. Im Job muss das Du vom Höhergestellten angeboten werden, auch wenn der 10 Jahre jünger ist.

Kommentar von NiemandUndIch ,

Würde ich nicht sagen.

Klar ist es höfflicher, aber wenn man selbst auch schon so 25 ist, eght das voll klar wenn der andere schon 30 ist

Antwort
von Bessimbo, 52

Das ist eben Tradition (außer bei IKEA) und es ist schön, daß es Traditionen gibt. Ich lasse mich jedenfalls nicht von jedem Duzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community