Frage von laribahari, 50

Warum ist der Schadensersatz so niedrig ?

Hallo liebe Leute, Also folgendes ist mir passiert. An meinem clk wurde der Krümmer getauscht von meiner ehemaligen Werkstatt. Alles sxhön und gut. Als ich dann anrief um zu fragen wann ich mein Auto abholen kann hieß es das der Mechaniker nach der Reparatur bei der Probefahrt einen Auffahrunfall hatte. Schnell zur Werkstatt gelaufen und den Schaden begutachtet. Stoßstange und Motorhaube hat es nur leicht erwischt. Gut dachte ich mir. Die Versicherung von der Werkstatt muss ja für den Schaden aufkommen. Ich ließ mir den Unfallhergang schwarz auf weiß vom Chef geben um auf der sicheren Seite zu sein. Das War auch alles kein Problem und er hat sich auch entschuldigt. Kann ja passieren sagte ich ihm. Der Mechaniker ist ja auch nur ein Mensch. So jetzt zum wesentlichen. Bin dann zu Mercedes Benz gefahren um einen Kostenvoranschlag zu holen. Der Betrag War brutto 3500 ( netto ca. 2700 ). Dann habe ich den Kostenvoranschlag und Bilder vom Schaden an die Versicherung geschickt. Nach ewigem warten und zich mal anrufen bekam ich heute einen Scheck in Höhe von 1300 euro. Gleich bei der Versicherung angerufen und gefragt wie das sein kann. Das ich nicht den brutto Betrag bekomme habe ich ja gewusst und bin von ca 2700 ausgegangen. Aber 1300 € ? ??? Die Versicherung meinte das man das bei irgend so einer Werkstatt welche die mir vorschlugen für den preis auch machen kann. Hab jwzzt einfach das Gefühl die wollen mich verarschen. Oder wie läuft das sonst so. Ist halt absolut nicht mein Gebiet. Für Ratschläge wäre ich dankbar

Antwort
von holger1stone, 26

Wenn man reparieren lässt hat man freie Werkstattwahl.

Aber wenn keine Reparatur erfolgt sondern fiktiv abgerechnet wird erhält man von den Reparaturkosten keine Steuer, keine Verbringungskosten (sofern welche draufstehen) und keinen Leihwagen.

Auch nicht bezahlt wird eine Gebühr für die Erstellung eines Kostenvoranschlags da diese bei einer Reparatur erlassen wird, also dann nicht anfällt (dies ist aber in ganz speziellen Ausnahmefällen manchmal anders).

Zudem kann die Versicherung bei nicht durchgeführter Reparatur auf die Kosten einer anderen Werkstatt verweisen und auf diese Kosten kürzen, sofern diese in angemessener Nähe (ca. 25km Umkreis) liegt, zudem in der Lage ist diese Reparatur auch fachgerecht durchzuführen (bei Karosserieschäden ziemlich sicher) und die aufgeführten Preise auch die sind die man selber zahlt wenn man dort reparieren lassen würde (also keine Sonderkonditionen die nur die Versicherung bekommt).

Ausnahme: Sofern das Fahrzeug noch relativ neu (bis ca. 3 Jahre) ist und man auch zudem bisher angefallenen Reparaturen und vor allem die Kundenservicetermine lückenlos in der markengebundenen Fachwerkstatt hat durchführen lassen und dieses auch nachweist, hat man Anspruch auf die Kosten dieser Werkstatt und muss sich nicht verweisen lassen.

Als Geschädigter hat man übrigens generell Anspruch auf eine kleine Kostenpauschale für Telefon/Post usw. i. H. von ca. 20-30€. Die bekommt man aber nur wenn man die auch einfordert.


Antwort
von Apolon, 8

 An meinem clk wurde der Krümmer getauscht von meiner ehemaligen Werkstatt.

Weshalb wurde der verursachte Schaden nicht  auch durch diese Werkstatt repariert ?

 Bin dann zu Mercedes Benz gefahren um einen Kostenvoranschlag zu holen.

Weshalb ?  Der Sinn erschließt sich mir nicht.

Nur wenn alle Reparaturen, Kundendienst usw. von der Vertragswerkstatt durchgeführt werden, könnte man die erhöhten Kosten einer Mercedes-Werkstatt erhalten.  Was hier ja nicht der Fall ist.

Antwort
von RudiRatlos67, 21

Handelt es sich evtl. um einen wirtschaftlichen Totalschaden? Das könnte bei einem W208 durchaus hinkommen.  Dann zieht die Versicherung den Restwert des beschädigten Kfz unter Angabe eines verbindlichen Angebots ab. Ansonsten ist die Antwort von Holger1stone schon absolut richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community