Frage von Rika1998, 71

Warum ist der menschliche Körper so anfällig für vieles?

Es gibt mega viele Krankheiten die nicht durch Viren und Bakterien ausgelöst werden, oorganiche probleme, etc , warum ist das so? Obwohl der homo sapiens ja das höchstentwickelte Wesen auf diesem Planeten ist. Dann gibt es ja noch Behinderungen , kein Lebewesen, nicht mal der affe ist so anfällig, weiß jemand warum das leider so ist?

Antwort
von MarkusPK, 19

Weil wir eben nicht die höchstentwickeltste Lebensform sind. In der Biologie gilt eine Spezies - und zwar völlig wertfrei - als höher entwickelt, wenn sie zwischen dem gemeinsamen Vorfahren zu einer anderen Spezies mehr Generationen dazwischen aufweisen kann. Deshalb ist der Schimpanse auch evolutionsbiologisch gesprochen höher entwickelt als der Mensch.

Unsere Anfälligkeiten für so viele Krankheitserreger ist zum einen dem dichten Zusammenleben mit unseren Haustieren zu verdanken. Viren verändern und entwickeln sich rasend schnell und passen sich auch dem Mensch als Wirt an. In der heutigen Zeit tritt dann auch noch ein Übermaß an Hygiene hinzu, die unser Immunsystem auf dauer schwächt und Allergien begünstigt. Mit unserer Lebensmittelproduktion machen wir uns ebenfalls krank: Pestizide und Herbizide an unserem Getreide sowie die Überzüchtung führen zu Unverträglichkeiten wie zum Beispiel von Gluten. Die Antibiotika im Fleisch begünstigen die Entwicklung von resistenten Keimen. Unsere meist sitzende Tätigkeit in Büro führt zu Bewegungsmangel und danit zu Übergewicht und Bluthochdruck sowie so manchem Rückenleiden. Der Stress, dem wir tagtäglich ausgesetzt sind, verursacht Krebs - eigentlich gibt es in unserer modernen Welt kaum etwas, dass keinen Krebs verursachen kann.Somit ist der Mensch an einer ganzen Palette von Krankheiten selber schuld, die er nicht hätte, wenn er noch so wie vor Jahrtausenden leben würde. 

Allerdings wäre man damals wahrscheinlich bereits als Kind gestorben, wenn nicht, dann als Frau hochstwahrscheinlich schon mit Anfang zwanzig im Kindbett, als Mann im selben Alter entweder bei der Jagd oder im Krieg. Und selbst wenn das nicht passiert wäre, wäre man höchstens fünfzig Jahre alt geworden, bevor man an seinen verfaulten Zähnen zugrunde gegangen wäre. Somit leben wir in der Zivilisation zwar ungesünder, aber wir leben erheblich angenehmer, sicherer und vor allem länger.

Antwort
von Shika2211, 43

Wir leben schließlich nicht mehr so wie es die Natur für uns vorgesehen hat.

Das hat vielerlei Folgen wie zum Beispiel ein nicht so ausgeprägtes Immunsystem.

Außerdem finden wir irgendwie sehr viel Gefallen daran unserem Körper zu schaden durch z.B. Kosumgüter wie Alkohol oder Tabak. Das sind ebenfalls Faktoren die zu Behinderungen führen können.

Noch dazu kann man uns Menschen überall auf der Welt in hohen Populationen vorfinden, was uns zu perfekten Zielscheiben für Bakterien und Viren macht, die ja schließlich auch nur Organismen sind die leben wollen.

Antwort
von Fuchssprung, 8

Der Mensch ist nicht "besonders anfällig" für Krankheiten. Der menschliche Körper ist sogar sehr robust gegen Krankheiten. Wir haben viele tausend Jahre als Teil der Natur gelebt und uns in der Natur behauptet. Wir haben als Menschheit alle Krankheiten überlebt und wir haben uns über den ganzen Planeten verbreitet. 

Aber das reichte unseren Vorfahren nicht. Sie haben die Medizin erfunden und damit gegen ein fundamentales Naturgesetz verstoßen. Jetzt ist der Geist aus der Flasche und wir werden immer mehr. Schluss ist wohl erst, wenn die Erde von einer einzigen Stadt bedeckt ist, die von Pol zu Pol reicht.

Antwort
von Gartenphilo, 52

Eine komplexe Maschine läuft eher Gefahr einen Defekt zu haben. Ausserdem gibt es bei Tieren auch Krankheiten und Behinderungen, nur werden die betroffenen Geschöpfe oft von der Natur schnell ausgesondert, weil es unter Wildtieren halt keine Mediziner gibt.

Kommentar von Rika1998 ,

Trotzdem haben menschen das am extremsten 

Antwort
von MrRomanticGuy,

Stimmt nicht. Wir unterliegen alle der Evolution. Unser Gehirn ist am höchsten Entwickelt aber alles andere ist fürn Hugo. Desweiteren sorgen Umweltbediungen für Schäden im Körper, vor allem Umweltverschmutzung, falsche Nahrung, mangelnde Bewegung etc. Behinderungen gibt's auch bei anderen Tierarten als dem Menschen genug, die überleben halt nur nicht.

Antwort
von SirAddix, 28

schau dir allein schon an was wir tag täglich essen, allein das reicht um den körper immer mehr ein klein wenig zu vergiften... denn immerhin ist alles giftig.. nur die Dosis machts..

und dann schau in die Natur.. hab noch keinen affen einen snickers essen sehen.. und die Löwen und bären waren in letzter zeit auch sehr selten bei mc donalds und co ;D

Kommentar von Rika1998 ,

Hab letztens noch mal einen gesehen im McDonalds 😂

Kommentar von SirAddix ,

hehe ne aber ernsthaft, schau dir zb mal ein paar Lebensmittel an.. zb Cola.. lies dir die inhaltsstoffe durch und ich wette du kennst 80% davon nichtmal.. irgendwelche säuren und andere Chemikalien die reingehauen werden damit das 1000jahre haltbar ist und schön sprudelt usw.. alles auf kosten unserer Gesundheit.. (zum Thema Cola is sehr witzig das Cola ein sehr sehr gutes Reinigungsmittel ist. ergo.. lieber putzen als trinken ;D )

Kommentar von ChloeSLaurent ,

...wobei nicht zu vergessen ist, daß Cola ursprünglich aus Koka-Rauschmittel heraus entstanden ist. Die Droge aber entfernt und durch Koffein und extrem viel Zucker der Geschmack ersetzt wurde.

Antwort
von Ree83, 22

Reine Theorie von mir
Die Natur ist darauf angelegt alles für immer im Gleichgewicht zu halten.
Wir sind aber leider / zum Glück eine Ebene darüber hinaus gewachsen.
Behinderungen gibt es auch in der Tierwelt bei gesunden Eltern, ich sehe das nicht als "Eindämmung" oder ähnliches.
Es ist auch nicht "leider", wenn man sich mal die Mühe macht und alles völlig neutral von oben beobachtet, dann ist der Mensch zuviel für diese Welt.
Aber auch dafür wird die Natur eine Lösung haben, wir werden alle verschwunden sein bevor dieser Planet stirbt.

Kommentar von SicSadLiLWorld ,

das ist wohl doch zu kurz gedacht ^^ die natur regelt alles von selbst, aber dabei ist die natur bisher nicht auf die idee gekommen dass die menschen auf die idee kommen könnten

w/e

Kommentar von Ree83 ,

Interessant... :)
Aber ich denke die Natur wusste schon vorher was kommt, oder sind wir als Menschen fehl gelaufen?
Und selbst wenn, bisher hat die Natur alles noch hin gekriegt, ob mit oder ohne uns.
Find es nur immer interessant wenn Leute sagen, die Natur muss erhalten bleiben aber dabei sich meinen.
Die Natur wird es immer geben bis der Planet auseinander fliegt.

Kommentar von SicSadLiLWorld ,

die natur hat kein bewusstsein, vielmehr scheint es ein komplexes gebilde von aktion und reaktion zu sein... also von Kausalität, das eine bedingt das andere

ein komplexes sich selbst regulierendes system.

ich kenn mich nicht so gut mit chaos theorie aus, aber soweit ich weiß strebt jedes system eine art gleichgewicht an, also es bewegt sich hin zu einem attraktor...

Antwort
von SicSadLiLWorld, 20

wie meinst du das? es gibt megaviele krankheiten die nicht durch bakterien und viren ausgelöst werden? 

meinst du zb alzheimer? man geht davon aus, dass alzheimer durch aluminium nanopartikel ausgelöst wird... in jeder 2. lebensmittel verparkung ist aluminium vorhanden... wobei das spürbar nachgelassen hat, seit die vorwürfe diesbezüglich lauter wurden... ein beispiel... man geht immernoch davon aus, dass funkwellen krebsauslösend sind... aber der elektrosmog wird mehr und nicht weniger

wir schaffen uns durch unwissenheit neue quellen der krankheit

Kommentar von Rika1998 ,

Diese Krankheiten kommen ja auch einfach so, das ist ja das komische daran :/

Kommentar von SicSadLiLWorld ,

naja ursache und wirkung.... wobei ich hab gehört, dass das prinzip seit den 20er jahren des letzten jahrhundert als überholt gilt

Antwort
von Modrian, 38

Zu viel Hygiene.

Die Menschen die am anfälligsten sind, sind meistens die, die am saubersten Leben. Durch Studien belegt ;)

Man trainiert sein Imunsystem nicht mehr. Man töttet mit Sakrotan etc. pp. so ziemlich alles ab und steht dann dumm da, wenn man einem Viren/Bakterienverseuchten Menschen die Hand schütteln muss.

Kommentar von Rika1998 ,

Ich rede nicht von virus Krankheiten sondern körperlichen ^^

Kommentar von Modrian ,

Oh sorry.

Ein Punkt ist sicher, dass wir mit ziemlich viel ungesundem Zeug rummatschen. Ich habe zwar schon Affen rauchen sehen, aber in der Regel sind Tiere so schlau, keine Nervengifte zu sich zu nehmen.

Viele unserer Krankheiten und Gebrechen lassen sich auf unsere "fortschrittliche" Lebensweise zurückführen. Krebserregende Stoffe, haben wir meistens auch selbst produziert.

Dazu ernähre wir uns "falsch". Wir verkalken/verfetten.

Zu jeder Krankheit kannst du so eine Erklärung finden.

Antwort
von ChloeSLaurent, 16

Hey Du.

Weil die Natur ihre eigenen Gesetze hat. Und wer zu viel drin rumpfuscht, verliert.

LG

Antwort
von Einnahme, 16

Ein geschlossenes System. Liegt sicher auch am genetischen Material... Inzest und so  - kam aids nicht erst vom affen? Hygenisch heisst leider nicht steril, das verwechseln viele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten