Warum ist der Kraftstoffverbrauch im Winter höher als im Frühling , Sommer , Herbst?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vor allem im Kurzstreckenverkehr ist der Motor lange kalt. Die Motorelektronik spritz dann mehr Kraftstoff ein, damit der Motor dennoch rund läuft. Abblendlicht braucht 10% mehr, die Heizung ist aber gratis, denn das Kühlwasser, das für die Heizung genutzt wird, hat im Sommer wie im Winter ca 90 Grad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schon irgendwo richtig. 
Im Gegensatz zum Sommer laufen bei den meisten sämtliche Heizungen. Scheibenheizungen, Sitzheizungen, usw. das hebt den Vebrauch etwas an da die Stromaufnahme des Bordnetzes steigt

Dazu kommen die Reifen wenn man zwischen Sommer und Winterreifenwechselt. Winterreifen sind grobstolliger und weicher und besitzen deswegen einen größeren Rollwiderstand.

Dann der Motor selber. Er muss länger warm laufen als im sommer.
Die Einspritzdauer wird während der warmlaufphase erhöht. Unter anderem um den Motor schneller aufzuheizen, viel mehr aber deswegen weil der Kraftstoff am Saugrohr und an den Zylinderwänden kondensiert und es deswegen zu verlusten kommt, da dieser nicht mitverbrennt. Darum spritzt er mehr ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Kälte braucht der Motor länger, bis er auf Betriebstemperatur kommt. Während der Warmlaufphase wirkt dabei auch die Gemischanreicherung länger, damit der Motor rund läuft und Leistung abgibt. D.h. während dieser Zeit wird mehr Sprit verbraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung