Frage von MegaCornan, 85

Warum ist der Körper während einer Narkose nicht in der Lage, selbstständig zu atmen?

Antwort
von Schlauchmayer, 39

Grundsätzlich kann man hier zwischen "zentralen" Ursachen und "peripheren" Ursachen unterscheiden.

"Zentrale" Ursachen bestehen aus den Wirkungen der Narkosemittel auf das Zentrale Nervensystem, insbesondere das Atemzentrum im Rückenmark.
Durch hohe Dosen an betäubenden Schlafmitteln wird dieses Atemzentrum beeinflusst und durch die Verwendung von Opioiden zur Schmerzausschaltung wird das Atemzentrum auch beeinflusst, so dass es zur Atemdepression kommt.
Das bedeutet, dass die Rezeptoren, die den Kohlendioxidanteil im Blut messen, ausfallen oder unsensibler werden und erst durch hohe CO2-Konzentrationen hier ein Atemzug provoziert wird. Manchmal kommt es vor, dass diese Opioide über das Ende der Narkose hinaus wirken, dann müssen die Patienten an das Atmen "erinnert" werden. Sie atmen nur auf Kommando, ansonsten würden sie es "vergessen".

"Periphere" Ursachen liegen durch die Erlahmung der Muskulatur vor. Hierbei werden Muskelrelaxantien gespritzt und die Reizübertragung zu den Muskeln wird unterbunden. Dadurch wird die Atemmuskulatur gelähmt. Bei intakter Spontanatmung würde durch das Atemzentrum ein Atemreiz erzeugt, er kann jedoch nicht ausgeführt werden, weil die Muskulatur nicht in der Lage ist.

Antwort
von Honigtopf3003, 30

Bei der Narkose wird der Mensch betäubt - inclusive der Muskeln, also auch der Atemmuskulatur.

Antwort
von Gothictraum, 22

damit die schutzreflekse untätig werden und die tiefe Narkose das Nervensystem lahmlegen

Antwort
von BurkeUndCo, 52

Weil bei einer tieferen Narkose das Nervensystem soweit stillgelegt ist, dass auch diese "automatischen" Prozesse nicht mehr gesteuert werden können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten