Frage von TeppichFlusen, 109

Warum ist der IS im Irak, wenn sie doch alle ungläubigen töten wollen?

Ich hab mitbekommen, dass der IS Leute bedroht im Irak. Aber dabei ist doch ihr Ziel, alle ungläubigen zu verängstigen und zu töten. Doch im Irak wohnen doch nur muslimische Menschen. Ich versteh das nicht ganz, wahrscheinlich weil ich es nicht so mitbekommen habe. Kann mir das jemand erklären?

Antwort
von JBEZorg, 35

1.Sie brauchen eine Basis. Sie müssten daher erstmal ein Gebiet erobert.

2.Aiusserdem sind IS Sunniten und sind im Zwist mit denm 2. grossen muslimischen Zweig den Schiiiten. Über 60% der Iraker sind Schiiten.

Antwort
von clemensw, 40

Zum einen sind nicht alle Iraker Muslime, dort leben auch (meist orthodoxe) Christen, Jesiden, Zoroastrier etc.

("Fun" Fact: Saddam Hussein war zwar ein Diktator, aber unter ihm gab es weitgehend Religionsfreiheit. So war z.B. einer seiner Minister ein Christ).

Zum anderen ist Muslim nicht gleich Muslim. Ähnlich dem christlichen Glauben, der sich u.a. in die römisch-katholische, evangelische, protestantische und div. orthodoxe Kirchen gespalten hat, gibt es im Islam auch diverse Glaubensrichtungen. Die beiden wichtigsten Gruppen sind Sunniten und Schiiten, die sich wiederum in zahlreiche Untergruppierungen aufspalten lassen.

Daesh (ich nenne die aus Prinzip nicht IS) beruft sich auf die sunnitisch-wahabitische (s. https://de.wikipedia.org/wiki/Wahhabiten ) Auslegung des Islam und betrachtet alle Muslime, die nicht dieser Glaubensrichtung angehören, als "Ungläubige".

Man kann die Situation also ungefähr mit der vor ca. 400 Jahren in Europa vergleichen, als sich Katholiken und Lutheraner gegenseitig die Köpfe wegen des Glaubens einschlugen (30jähriger Krieg).

Antwort
von MrHilfestellung, 68

Für den IS sind nicht alle Muslime Gläubige, sondern nur sunnitische Muslime.

Das heißt das im Nahen Osten speziell im Irak genug Menschen sind, die in den Augen des IS Ungläubige sind und diese werden auch getötet, wenn sie sich im Machtbereich des IS befinden.

Außerdem kann man ja eine sunnitische Terrororganisation schlecht irgendwo aufbauen, wo Sunniten nur einen sehr kleinen Teil der Bevölkerung stellen. Dann fehlt es an Unterstützung und an Legitimation. 

Kommentar von MaxBaron ,

"Für den IS sind nicht alle Muslime Gläubige, sondern nur sunnitische Muslime."

Falsch für den IS sind alle Ungläubig die nicht so denken wie sie. Sie töten auch unzählige Sunnitische Muslime die den Weg der Mitte gehen.

IS auch Khawarij gennant sind verückte Geistesgestörte Mörder mehr nicht. Die es schon zur damaligen Islamischen Zeit gab.

Der Prophet Mohammed (saws) sagte:

In Akhirul Zaman (die Endzeit) wird eine Gruppe von Jugendlichen im jungen Alter und mit kargem Verstand erscheinen. Sie sprechen die besten Worte der Schöpfung, rezitieren den Qur’an. Ihr Iman verläuft nicht weiter durch ihre Hälse. Sie werden aus dem Din austreten, so wie der Pfeil seine Jagdbeute locht und durch ihr hindurchgeht. Wo auch immer ihr ihnen begegnet, tötet sie. Denn Allah wird diejenigen, die sie töten, am Tage der Auferstehung belohnen. „

AllahuAllem

Antwort
von Kunfilum, 23

Der IS will einen Stast gründen. Für sie sind Muslime auch nicht gleich Muslime - entweder man ist für den IS uns ein Muslime oder man ist gegen sie und ein Ungläubiger. 

Antwort
von Klaraaha, 35

Dort leben viele Shiiten, ebenfalls Moslems, aber die werden von den IS-Verbrechern  noch mehr gehaßt, als Christen, Atheisten oder andere Religionen. Sie wollen eigentlich alle sog. muslimischen Länder unter ihrer Kontrolle haben nach ihren salafistischen Vorstellungen und gleichschalten. Auch gerne den Rest der Welt.  Sie selber sind Sunniten.

Antwort
von blechkuebel, 43

Ein großes Ziel ist die Erschaffung eines islamischen Staates, in dem nach Vorstellungen des IS gelebt wird. Und das geht doch wunderbar im Irak.

Zweitens sind ist nicht jeder Muslim ein Gläubiger für den IS. Handelt es sich z.B. um Schiiten, so sind das für den IS Abtrünnige, also Leute, die sich von dem "wahren Islam" abgewandt haben (und im Irak gibt es viele schiitische Muslime).

Antwort
von hydrahydra, 46

Nach Ansicht des IS ist noch lange nicht jeder Muslim auch gläubig genug.

Antwort
von ugurano22, 13

isis, ich kann diese sadisten nicht mehr hören

Antwort
von Crysali, 70

Soweit ich das weiß, unterteilt der IS Muslime in Gläubige und Verräter. Die, die dem Westen helfen oder sich gegen den IS stellen, werden ebenso getötet wie Ungläubige.

Antwort
von oldschool90s, 65

Es leben nicht nur Muslime da. Gibt auch andere Religionen wie z.B. Christen oder Yeziden (Kurden) die bedroht und umgebracht werden wenn sie ihren Glauben nicht ändern.

Antwort
von andreasdietrich, 31

Ist nicht die Antwort die du erwartest aber kannst du mir erklären warum liebe als Stichwort zu so einem Thema passen soll?

Kommentar von andreasdietrich ,

ich bin nur verwirrt

Kommentar von TeppichFlusen ,

Wollte nur paar mehr Antworten

Kommentar von andreasdietrich ,

aso lol

Antwort
von UmmZakariyya, 16

Für den IS sind Schiiten keine Muslime und deshalb erklären sie ihr Blut für erlaubt und töten sie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community