Frage von Slamist, 64

Warum ist der Google-Übersetzer so schlecht?

Antwort
von Berny96, 37

Der Algorithmus sucht in einer Datenbank für jedes Wort was übersetzt werden soll nach dem Äquivalent in der zu übersetzenden Sprache. Gibt man also einen Satz an wird jedes Wort 1:1 übersetzt. Dabei beachtet Google absolut keine Grammatik. 

Der Grund dafür ist eben weil Grammatik eine sehr sehr komplizierte Geschichte ist und viele Sätze selbst mit der richtigen Grammatik übersetzt trotzdem etwas anderes bedeuten weil es in der einen Sprache eine Redewendung ist und in der anderen nicht. Es gibt zwar auch Übersetzer die Grammatik übersetzen bloß sind sie noch lange nicht perfekt und damit Google etwas raus bringt muss es schon fehlerfrei funktionieren. Deshalb lassen sie es einfach ganz sein.

Antwort
von qugart, 47

Das liegt am Algorithmus. Und der ist eigentlich für ein kostenloses Programm schon ziemlich gut.

Antwort
von KittyCat992000, 39

Weil er alles wortwörtlich übersetzt und keine grammatischen Regeln etc. beachtet

Antwort
von iwolmis, 17

Übersetzer oder Spracherkennung heute basiert auf konkordanz wörterbuch,

also wie oft wahrscheinlich manche Wörter zusammen kommen.

Aber es ist keine Grammatik dahinter.

Aus tausenden von Texten baut man so einen Konkordanz Wörterbuch; manchmal nur zwei oder drei Worte.

Ohne Grammatik und Kontext, kann man automatisch nicht richtig übersetzen.

Antwort
von B00kWorm14, 43

Weil er wahrscheinlich nur 1:1 übersetzt und dies nicht immer richtig.

Antwort
von Applwind, 23

Hallo,

☆ Weil eine Übersetzung auch von der Situation abhängt.

☆ Der Google Übersetzer gerne zwei sprachen vermischt. 

LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community