Frage von HafiNevada, 73

Warum ist der Big Freeze wahrscheinlicher als der Big Rip?

warum ist der Big Freeze wahrscheinlicher als der Big Rip? Und wo genau liegt eigentlich der Unterschied? Was knallt beim Big Rip?

Antwort
von BOZZZZ, 54

Was beim Big Rip knallen soll, wird doch hier am Anfang super erklärt: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Big_Rip
Der Big Chill, also dass das Universum abkühlt, ist aufgrund unserer wissenschaftlichen Entdeckungen wahrscheinlicher. Denn Energiequellen (Sonnen) kühlen nach und nach ab, während sich das Universum ausdehnt, das heißt die Entfernungen zwischen astronomischen Objekten wird immer schneller immer größer. Irgendwann wird deshalb das Universum so groß sein, dass es nur noch vereinzelt Teilchen oder seit Millionen von Jahren tote Planeten gibt, die einsam im All herumtreiben und niemals mehr mit etwas anderem kollidieren, um neue Objekte zu formen.

Antwort
von icekeuter, 37

In der Theorie wird es höchstwahrscheinlich so ablaufen, das sich das Universum immer schneller ausdehnt (nach jetziger Beobachtung ist das am wahrscheinlichsten).

Es wird irgendwann langsam zum Stehen kommen und nicht "von neuen beginnen".

In ca. 6 Milliarden Jahre wird unsere Sonne Ihr "leben verlieren". In 1 Billionen Jahre wird dann das Gesamte Gas aufgebraucht sein aus dem neue Sterne entstehen können.

In ungefähr 100 Billionen Jahre werden alle Sterne ausgebrann sein. An diesen Punkt wird es nur noch weiße Zwerge, Neutronensterne und schwarze Löscher geben. In ca. einer Quintrillionen Jahre (das ist eine Zahl mit 30 Nullen) werden alle noch existierenden Objekte entweder aus Ihrer Galaxie rausgeschleudert (und wahrscheinlich zerstört) oder in ein supermassereiches Schwarzesloch gezogen wie es z.B. in der Mitte unserer Milchstrasse bzw. in jeder Galaxie herrscht. Es existieren an diesen Punkt nur noch supermassereiche schwarze Löscher bzw. verstreute Sternenüberreste.

In Sextillionen Jahren (eine Zahl mit 36 Nullen) werden alle Atome zerfallen sein. Noch weiter in der Zukunft werden die schwarzen Löscher anfangen zu zerfallen. Dank der "Hawking-Strahlung" lösen diese sich einfach auf.

Spätestens nach 10 Septendezilliarden (106 Nullen) Jahren werden auch die größten schwarzen Löcher nicht mehr existieren.

Ob es wirklich so abläuft ist unklar - unter Umständen kann es auch länger dauern, falls die Atomkerne doch nicht zerfallen. Allerdings wird dies nur das Ende hinauszögern. Denn durch den quantenmechanische Prozess werden auch diese sich einfach auflösen. Was zurückbleibt ist ein leeres, dunkles Universum. Überall herscht die gleichte Temperatur, überall ist nichts. Das Universum hat sein endgültigen Zustand erreicht. Den Kältetod (oder auch Hitzetod).

MfG. icekeuter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community