Warum ist den meisten Leuten schulische Bildung wichtiger als die allgemeine Gesundheit?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weil sie meiner Meinung nach einer jahrelangen Gehirnwäsche unterzogen wurden.

Diese Leute denken, dass Bildung nur in Schulen mit Lehrer zu erwerben sei.
Dieses erzwungene Lernen schadet auch der Gesundheit (sowohl physisch als auch psychisch). Wer die Möglichkeit hat, seinen Interessen nachzugehen, läuft weniger Gefahr, vor Prüfungsangst Bauchschmerzen oder ähnliches zu bekommen.

Wer keinen (richtigen) Schulabschluss hat, der wird (lt. deren Meinung) früher oder später unter der Brücke landen.
Was schon dadurch widerlegt werden kann, dass auch Menschen mit sehr guter Ausbildung durch Schicksalschläge ganz unten landen (können).

Mir macht dieses "immer früher, immer schneller, immer mehr"-Leistung Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stuntnudel
24.01.2016, 22:38

Irgendwann werden alle Menschen daran zerbrechen

0
Kommentar von kiniro
06.06.2016, 09:35

Danke fürs Sternchen :)

0

Das sind vielmehr nicht die Menschen, die so denken, sondern das heutige System. Ohne gute Bildung bekommt man keinen Job, und ohne Job kein Geld, und ohne Geld ist man der Abschaum der Gesellschaft und kann sich kein vernünftiges Leben erlauben. Ich selbst denke nicht so, aber vielen ist das Ansehen sehr wichtig und Reichtum steht bei ihnen an erster Stelle.

Viele Leute haben leider aber auch keine andere Wahl, als immer weiter zu arbeiten, auch wenn es ihnen gesundheitlich schlecht geht. Meine Tante zum Beispiel ist 50, hat seit Jahren Bluthochdruck und Herzprobleme und muss trotzdem weiterhin schuften, weil sie ihren Sohn sonst nicht ernähren kann und aus der Wohnung rausfliegt. Bei zu viel Fehltagen wird ihr gekündigt. Meinem einen Freund (49) geht es nicht anders. Besonders in Hinblick auf die Rente darf man sich nicht viel Krankheit erlauben. 

Und ja, natürlich ist es falsch, das Geld über seine Gesundheit zu stellen. Aus dem Grund bekommen ja auch immer mehr Menschen Depressionen und psychische Krankheiten, leiden unter Dauerstress etc., aber man selbst, als einzelner Bürger, kann aus diesem System ja nicht ausbrechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stuntnudel
24.01.2016, 13:47

Dann sollten sich ganz viele Menschen dagegen angehen und dem ein Ende setzen, so geht die komplette Gesellschaft ohne Zweifel nur vor die Hunde.

1

das ist Falsch im dem sinne das es nicht gut ist aber viele machen es so da bei der Mehrheit der menschen es so ist das Geld alles im leben ist was Leider zum teil auch stimmt aber denen ist es so egal das sie einfach bei ihren glauben bleiben und jeden anderen Normalen Menschen 

die die ihre werte auf beides konzentrieren komisch anschauen und sich selbst für Normal halten was nicht so ist aber im Grunde müsste man in beidem denn gleichen wert empfinden damit es wirklich richtig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schule an sich geht mir am Allerwertesten vorbei und ich sch**** auf den Laden, sowie auf die Lehrer und lasse die das auch merklich spüren haha. :D Aber damit ich später fett Knete mache, strenge ich mich trotzdem an und habe super Noten, bei mir läuft. Meine Gesundheit ist mir aber wichtiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du damit das d. Menschen d. Gesundheit auf d. Spiel setzt und dafür lieber arbeiten gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stuntnudel
24.01.2016, 13:39

Zur Arbeit/zur Schule, ja meine ich.

0

Es wäre interessant gewesen, zu erfahren, wo du das immer wieder gehört und gelesen hast.

Eine Erklärung könnte nach meiner Meinung sein, dass man mit einer guten (schulischen) BIldung auch gute Chancen auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz hat. Schießt man Stuium oder Berufsausbildugn wiederum gut ab, hat man (in der Regel) auch gute berufliche Aussichten und sichert somit seine Zukunft.

Da wir in einer Leistungssgesellschaft leben und die Konkurrenz sehr groß sein kann, kann es durchaus sein, dass Menschen lieber viel lernen oder arbeiten und sich dabei vernachlässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stuntnudel
24.01.2016, 13:45

Bei meiner Freundin, es wird einem immer wieder eingetrichtert und es kommt einfach öfter so herüber. Immer mehr bekommen alleine durch den hohen Druck in der Schule psychische Probleme bis hin zu Depressionen und Suizidgedanken. Ich bekomme es auch immer mehr in meinem Umfeld mit.

Meine Freundin ritzt sich, weil ihre Eltern sich nicht für sie interessieren und nur wollen, dass sie einen guten Schulabschluss hat und die da später gut verpflegen kann. 

Aber man sollte darauf achten, dass man gesund ist und sich dann erst um alles andere kümmern, sonst geht man irgendwann kaputt.

0

Ja, leider wird vieles übertrieben!

Bildung ist wichtig und jeder Schüler sollte sich auch anstrengen. Der Spruch ist für die wenig motivierten gemeint, aber alle beugen sich dem Druck. Und damit strampeln auch die noch mehr, die eigentlich schon heftig Gas geben. Auf Dauer werden die nicht glücklich damit.

Es bedarf schon einer Portion Weisheit sich selbst und seine Grenzen zu kennen und mit dem zufrieden zu sein, was sinnvoll machbar ist - ohne die körperliche und geistige Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Leider fehlt diese Weisheit auch manchen Eltern für Ihre Kinder, obwohl sie es gut meinen.

Steh Du zu Deiner Freundin und helfe ihr professionelle Hilfe zu finden.

Nix übertreiben! Toi, toi, toi!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?