Frage von Marialangee, 58

Warum ist das Leben so langweilig?

Dies soll jetzt nicht wie ein depressiver Alkoholiker vorkommen aber mein Leben ist so langweilig und eintönig. Ich bin 16 Jahre alt und gehe noch zur Schule. Dementsprechend ist es kaum möglich das Leben angenehm zu genießen. Ich hasse das Dorf, wo ich wohne und fühle mich allgemein gelangweilt und leer. Ich habe zwar Hobbys und einige Freunde, glücklich bin ich aber nicht. Auf die übliche Frage hin:" Was willst du später mal werden?" kommt von mir ein Schulterzucken. Ich weiß nicht was ich machen will und finde ehrlich gesagt, das sterben viel unkomplizierter und leichter als das Leben. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich außer die Standart Antwort: Geh mal zum Arzt. Danke im Vorraus

Antwort
von HotShotNights, 14

Ich denke mit 16 hat fast jeder so eine Phase. Gibt es denn nichts was du gerne machst ? Hast du nichts wo du denkst "das könnte ich immer tun" ?

Allgemein gilt erstmal, dass das wichtigste für dich ist die Schule zu beenden. Welche Schule besuchst du ? Falls du es noch nicht tust: Hast du schon darüber nachgedacht Abitur zu machen ? Denn selbst wenn du jetzt noch nicht weißt was du später einmal tun willst.. so hälst du dir damit alle Türen offen.

Was die Sache mit dem Sterben angeht: Klar ist sterben leichter, denn es heißt einfach aufzugeben und nicht den Mut zu haben etwas zu bewegen.

Was die Standart Antwort angeht: Vielleicht solltest du das wirklich tun. Es gibt genügend Mittel (auch homöopathisch) die dir vielleicht helfen könnten.

Kopf hoch und weitermachen - und genieß die Zeit (wenn du arbeitest wirst du die langeweile vermissen ;) )

Antwort
von SymbitronTech, 18

Bei mir ist das anders es ist eine überfüllte Stadt hab jeden tag was zu tun, hetze mich durch den Tag und bin am ende genervt vom leben. Ich wünschte mir manchmal so ein Dorf leben zu führen schön langweilig und ruhig.Mir sagen viele dann "Du musst mal Abwechslung in dein Leben bringen" nur leider ist das heutzutage nicht möglich sich mit wenig Geld zu amüsieren :P mit meinen 16 Jahren hab ich mich zugekifft um mich zu entspannen und Spaß beim leben zu haben. Die meisten Menschen sind entweder genervt oder langweilig so ist das leben heutzutage und wird leider immer schlimmer meiner Meinung nach. Ich mach hier mein Abitur fertig und ziehe ins Ausland Deutschland ist nichts für mich halt.

Antwort
von Turtle333, 12

Dass du mit 16 mal so eine Phase hast ist normal. Ich bin zwar kein Experte, aber ich denke mal die Pubertät ist mit Schuld, dass du solche Gefühle empfindest. 

Ich deinem Alter wusste ich auch nicht, was ich werden sollte. Empfehlen kann ich dir da eine Beratung. Es gibt das spezielle Anlaufstellen. Die können dir, anhand deiner Interessen, verschiedene Berufe vorstellen, die dir gefallen könnten. Als Beispiel: Du interessierst dich für Autos (KFZ-Mechatroniker, Service Berater, Automobilkaufmann, usw.)

Zu dem Dorf: Wenn du dann herausfindest, was du später machen willst, dann kannst du direkt nach der Schule in eine andere Stadt ziehen und dort eine Ausbildung, Studium oder ähnliches machen.

Mit diesen Gefühlen musst du aber für gewöhnlich nicht zum Arzt. Es sei denn, dass du das "umkomplizierte Sterben" wirklich todernst meinst. Dann wäre vielleicht ein Gespräch mit einem Psychologen gar nicht so verkehrt. Aber ansonsten können solche Gefühle in der Pubertät vorkommen. Du hast keinen Bock mehr auf die Schule und das ist verständlich. Nach der Schule kannst du halt was machen, was dir Spaß macht. Ein Studium ist z.B. zwar nicht unähnlich zur Schule und eigentlich auch schwerer, aber du studierst dann das, was dich auch wirklich interessiert und du bist somit motivierter. Deine Gefühle kommen wahrscheinlich auch wegen Zukunftsängsten, weil du halt noch nicht weißt, was du mal machen möchtest, und die Sorge hast, dass du irgendwann mit der Schule fertig bist und dann das stehst und nicht weiter weißt. 

Red am besten mal mit deinen Eltern. Du musst ihnen ja nicht unbedingt sagen, was du hier geschrieben hast, aber du kannst ihnen ja einfach sagen, dass du nicht weißt, was du nach der Schule machen sollst, und dann werden sie dir bestimmt helfen.

Antwort
von dandy100, 15

Auch wenn das jetzt vielleicht superblöd klingt, aber Du brauchst wirklich nichts weiter zu tun als abzuwarten, so circa 1-2 Jahre - dass das Leben spannend wird, passiert nämlich meistens erst dann - auf diese Dynamik des Lebens kannst Du Dich 1000%zig verlassen.

Und wenn Du jetzt meinst, dass sind dumme Sprüche,  denke trotzdem mal dran, wenn Du Dein Leben gerade mal wieder total öde findest - manchmal stimmen auch die ganz einfachen Wahrheiten.

Und was Du mal werden willst, musst Du jetzt auch noch nicht unbedingt wissen - auch das kommt.


Antwort
von anja1988210, 18

Vielleicht solltest du dir eine neue Herausforderung suchen. Mach verschiedene Praktika in betrieben um etwas zu finden das erstrebenswert ist.

Sport hilft sehr bei Depressionen. Ich hatte lange Zeit ein diagnostiziertes depressives erschöpfungssyndrom. Sport hat sehr geholfen. 

Antwort
von Exitussi, 14

dazu fällt mir ein: Lerne für deine Dorfflucht. Suche dir in deiner Freizeit in aller Ruhe einen Ort aus, an dem du einer spannenden Arbeit nachgehen willst. Dank youtube, Landkarten und Google dürftest du eines Tages deinen Traumort samt Traumjob gefunden haben. Dafür lohnt es sich doch, jetzt noch ein bischen zu leiden, oder???

Antwort
von Sahare28, 23

Hast du dein gar keine Idee, was du später mal werden willst? Du kannst bei Planet-Beruf schauen, welche Ausbildung du mit deinem Schulabschluss ausüben könntest. Viel Glück und Kopf hoch, sowas kommt öfters vor.

Antwort
von Huflattich, 8

Das leben ist so spannend wie Du es Dir gestaltest - Zeit es zu ändern .

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten