Warum ist das so was ist das?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Da bist du ja wieder. Neuer Tag, gleiche Frage, ich denke , du leidest an einem "Murmeltiersyndrom". Wie man das heilt, das habe ich dir ja schon gesagt. Versuchs doch einfach mal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ksfeakshirt09
29.09.2016, 22:30

Wie meinst du das des gibt's net meinst du das das ich alles glaube was mann mir sagt ?

0

Wenn Gott = niemals Bestrafung, sondern Befreiung und Verständnis, sowie Vergebung der vermeintlichen Sünden.

Alles andere: hast Du irgendeinen Einflüsterer, der Dir sowas diktiert?

Dann mal erwachsen werden und viel Erfolg dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du den Gott der Christen meinst: Dein Gottesbild hängt gewaltig schief. 

Hast Du wirklich geglaubt, Du könntest Gott mal eben mit einem einzuhaltenden Versprechen bestechen, so daß er tut, was Du willst? Dachtest Du nicht, daß er längst wußte, Du würdest Dein Versprechen nicht einhalten können? Und denkst Du wirklich, Gott würde jetzt über Dich herfallen, weil genau das passiert ist, was er längst absehen konnte? 

Gott kann das "Versprechen" und die tausend Bitten aus dem Geist eines Kleinkindes, das es nicht besser weiß, ziemlich gut von ernsthaften Absichten unterscheiden - auch wenn Du Deine Absichten für ernsthaft hieltest. Die "Strafe" strickst Du Dir gerade selber, nämlich mit Deiner Angst. Gott hat damit nichts zu tun.

Um das Problem loszuwerden kannst Du Dir ja Gott mal ganz genau anschauen und herausfinden, was er wirklich will und tut. Du wirst schnell lernen, daß Du es nicht mit einem großen Hausmeister zu tun hast, der die Kinder aus dem Heizungskeller jagt, sondern mit einem großen Papa, der seine Kinderchen kennt, noch bevor sie sich selber kennen, und sie mit Liebe und Fürsorge begleitet, weil er besser weiß, was sie brauchen. ;-)) Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du tatsächlich an Gott glaubst: Gott ist pure Liebe! Er will dich nicht bestrafen! Er freut sich über jeden, der wieder zurück zu ihm kommt! Du kennst sicherlich auch das Gleichnis vom verlorenen Sohn.

Der Mensch neigt aber zum Bestrafen. Die Kommentare hier gehen ja schon in die Richtung.

Erzähle Gott, dass Du dich geirrt hast und fühle, ob Du seine bedingungslose Liebe spüren kannst. Gott liebt bedinungslos.

Wenn Dich das alles so beschäftigt, kannst dzu zur Beichte gehen ode rmal denPastor, Gruppenleiter, Religionslehrer ansprechen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nico56
29.09.2016, 10:11

Man muss aber nicht nur um Vergebung bitten, sondern auch die Sünde nicht mehr zu begehen!

0

Der Termin für eine Rektaluntersuchung in der Hölle steht bereits ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegensatz zu Menschen, die ihre Versprechen oft nicht einhalten, ist Gott treu und hält an Seiner Liebe zu dir fest.  Vielleicht wird dir dann klar, dass Er es wert ist, dass man ihn nicht nur als Wunschautomaten sieht, sondern als jemanden, dem du dein Sein verdankst und der aller Liebe würdig ist und den man nicht enttäuschen sollte. Ist es aber geschehen, sollte man bereuen und um Vergebung bitten.

Grundsätzlich hat unser Tun Folgen für uns und andere. Sind die Taten nicht gut, sind auch die Folgen nicht gut und werden als Strafe empfunden. Eigentlich geht es nicht um einzelne Taten, sondern um die Beziehung zu Gott. Ist er nur Lückenbüßer in schlechten Zeiten oder in Augenblicken der Angst oder ist Er die Liebe unseres Lebens?

Gott ist zwar die Liebe, aber er schaut nicht automatisch über alles hinweg,  was wir im Leben denken und tun - nur weil es uns gefällt. Die frohe Botschaft ist immer auch mit einer persönlichen Entscheidung und Ernsthaftigkeit verbunden. Gott ist nicht nur "lieb", er ist auch der Herr und der kommende Richter der Lebenden und der Toten. Deshalb sollte man vorher nachdenken, bevor man irgendwelche Versprechungen macht, die man nicht einhalten kann oder will, nachdem man Hilfe bekommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott hat dir gesagt, das du dich schwer bestrafen sollst!? Ignorier den schwach kopf einfach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seguiendo
28.10.2016, 16:18

Er hat geschrieben, er habe zu Gott gebetet, dass der ihn ggf. bestraft, nicht dass Gott ihm gesagt habe, er solle sich bestrafen.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;)

0

Nö, warum Angst? Was soll da schon passieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann durchaus sein, dass Du in ein paar Jahren von einem LKW überrollt oder Opfer eines Überfalls sein wirst.

Ob Du allerdings diese Ereignisse als eine Strafe Gotte betrachtest oder einfach nur als dummen Zufall, weil Du nicht aufgepasst hast oder nur zur falschen Zeit am falschen Ort warst bleibt einzig und allein Deiner ganz persönlichen Einstellung überlassen.

Ich glaube nicht daran, dass ich von irgendeiner höheren Macht drangsaliert werde. Meistens haben die täglichen Pannen und Unannehmlichkeiten ziemlich logische und irdische Ursachen und Erklärungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich selber nicht an sowas glaube kann ich sagen, dass wenn dir etwas passiert, es nicht durch "Gott" passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was willst du nicht erfüllen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chill erstmal du steigerst dich nur rein :D Da passiert nix glaub mir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du schon wieder und wieder diese frage?.........

NOCHMAL für dich persönlich:

es gibt KEINE märchenfiguren und wenn du angstzustände hast, dann musst du zu einem facharzt.........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung