Frage von Gunnie83, 32

Warum ist das passiert da 👇?

Ich wollte essigsäureethylester synthetisieren und habe eine Lösung aus natriumacetat und natriumhydrogensulfat gemacht diese hab ich Dan erhitzt und es roch nach Essig dann sollte man Ethanol dazu tun (ein paar tropfen) der Geruch sollte fruchtig werden doch es wurde nicht Fruchtig also hab ich 2 tropfen Ethanol dazu getan ich tat das Reagenzglas wieder in die flamme und es explodierte mit samt dem Inhalt warum? (Ethanol Anteil War unter 50% also liegt es nicht daran)

Expertenantwort
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 32

Klingt so, als könnte das Reagenzglas evtl. nicht feuerfest gewesen sein.

Ansonsten evtl. starker Siedeverzug, der das Reagenzglas zerrissen hat.

Essigsäureethylester riecht nicht fruchtig. Wenn du wissen willst, wie Ethylacetat riecht, schraub mal eine Tube Alleskleber (z.B. Uhu Kraft) auf.

Wo hast du die Herstellungsvorschrift mit Acetat/Hydrogensulfatpuffer denn gefunden? Kannte ich so bisher nicht.

Kommentar von Gunnie83 ,

jop hab die in einem Buch gefunden

Kommentar von Christianwarweg ,

Wundert mich ein wenig. Wenn ich mal drüber nachdenke, ist der Acetat/Hydrogensulfatpuffer eher kein Puffer., sondern halt Sulfat in Essigsäure.

In Wikipedia steht sowas ähnliches: Nachweis von Acetat durch Verreiben mit Hydrogensulfat und darunter Nachweis als Fruchtester. Gehört also der Kram mit dem Hydrogensulfat vllt. gar nicht zur Veresterungsvorschrift?

Gut klappen tut es auf jeden Fall so, wie PeterKremsner es beschrieben hat; wenn's nur um den Geruch geht und keine größeren Mengen hergestellt werden sollen tut es vielleicht auch eine andere etwas stärkere Säure.

Kommentar von musicmaker201 ,

Heute noch mit Ethylacetat geputzt. Also fruchtig riecht der echt nicht ;)

Kommentar von IMThomas ,

Wo hast du die Herstellungsvorschrift mit Acetat/Hydrogensulfatpuffer denn gefunden? Kannte ich so bisher nicht.

Die findet man unter anderem im Jander/Blasius. Qualitativer Nachweis von Acetat-Ionen durch Geruch.

CH₃COO⁻ + HSO₄⁻ -> CH₃COOH + SO₄²⁻

Kommentar von Christianwarweg ,

Ja, und? Der Fragesteller meinte, es gebe eine Veresterungsvorschrift. Den Nachweis von Acetat mit Hydrogensulfat kenne ich auch.

Antwort
von PeterKremsner, 28

Ist es wirklich explodiert oder nur zerbrochen, kann sein dass es aufgrund der Temperaturschwankung einfach gebrochen ist.

Die Synthese von essigsäureethylester kenn ich aber etwas anders: Essigsäure 1:1 mit Ethanol und ein paar Tropfen 96% Schwefelsäure dazu, das ganze vorsichtig erhitzen.

Kommentar von Gunnie83 ,

konnte nicht wirklich sagen hab die Augen geschlossen aber sah nach zerbersten aus

Kommentar von Christianwarweg ,

Ja, so kenne ich das auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten