Warum ist das oft so mit Frauen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich weiß was du meinst. Wir laufen oftmals den Dingen hinterher die wir nicht so leicht bekommen können, denn alles was leicht zu bekommen ist, muss ja einen niedrigeren Wert haben. Etwas was unerreichbarer erscheint, muss ja wertvoll sein, weil man ja darum kämpfen muss und wahrscheinlich sogar der Minderheit angehört, die es bekommen könnte. Das ist natürlich ein psychologisches und neurologisches Phänomen und rein objektiv nicht immer zutreffend. Etwas was unerreichbar "erscheint" muss nicht zwingend wertvoll sein, geschweige denn überhaupt zu einem passen ("Liebe macht blind")

.

Du musst es allerdings auch vorsichtig ausdrücken. Frauen nicht zu beachten, heißt auch dass sie denken könnte, "Er interessiert sich nicht für mich" und darum sollte man nicht vollständig die Passivität mit Löffeln fressen. Hier geht es mehr ums "to much" als um die Frage, ob "Nichts machen wirksam" ist.

.
Das Problem ist, dass manche Menschen anfangen den Dingen nachzurennen. Sie investieren viel in die Person, idealisieren sie und fangen an zu klammern. Das stößt andere ab. Hier ist es ratsam, die Frau oder den Mann auch mal den nötigen Freiraum zu geben. Oder wie die Flirtseminarleiterin Regina Swoboda in ihrem Buch sagt "Nachgeben - als respektvolle Kraft. "Köcheln-Lassen" als Erfolgsrezept, liest man ja ebenfalls in vielen Ratgebern. Eine gesellschaftlich- verpönte, politisch unkorrekte und unnatürliche Technik die eine Stärke hat. Sie funktioniert. So weit möchte ich aber nicht gehen. Freunde melden sich ja auch nicht immer ständig und rücken sich auf die Pelle. Sie haben Geduld. Sie wissen dass die Beziehung zueinander gut ist, also müssen sie sich nicht ständig melden um mit weiteren Anwesenheiten zu pluspunkten oder am Ball zu bleiben. Frauen brauchen auch mal etwas, was sie vermissen können - und wenn man jemanden vermisst - dann denkt man an ihn. Man kann sich nach einem Date auch 2,3 Tage mal gar nicht melden. Man muss auch nicht bis ins Erbrechen lang miteinander telefonieren oder jeden Abend chatten um zu gucken ob man noch lebt - das gilt insbesondere für die Kennenlernphase. 

.

Wenn man ansonsten eine Person ist, die oft sehr klammert und aufdringlich ist und mit einem niedrigen Selbstwert, die Interesse der Frau oder des Mannes sinken lässt, in dem man ständig nur verfügbar ist und sich verbiegt um Bestätigung und Anerkennung zu bekommen, dann sollte man schnellstmöglich schauen wie man aus dieser emotionalen Abhängigkeit wieder herauskommt. Denn diese Abhängigkeit ist äußerst unattraktiv für den anderen Part. Hier haut sie schnell wieder mit dem Rowdy auf dem Motorrad ab und die netten Männer stehen am Straßenrand und verstehen die Welt nicht mehr.

.


In diesem Fall: Weniger ist manchmal mehr. Zumindest was das Thema "Einschränkung oder Freiraum" angeht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Menschen halten es nicht aus, eine Antwort abzuwarten, bevor sie wieder reagieren.
Sie schaffen es nicht, auch mal 3 Tage auf eine Antwort zu warten.
Dabei ist es beim Kennenlernen mit das wichtigste, diese Zeiten vergehen zu lassen und dabei Ruhe und Zuversicht zu wahren.
Diese Zeit, die verstreichen darf, ohne Kontakt sagt viel aus.
Eine Gelassenheit. Eine nicht vorhandene Dringlichkeit.
Das weckt dann wieder die Lust auf eine Aktion beim anderen.
Wenn man schreibt und schreibt , weil man nicht auf eine Antwort warten kann, weil man wissen will, weil man dringend Kontakt braucht, dann ist das manchmal zuviel. Dieses Verhalten stößt ab, wenn ein fremder Mensch sich so ins Leben drängt. Das möchte man nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Grund ist ins besondere der das Menschen andere Menschen mehr wertschätzen wenn wir etwas in sie investieren bei gegnständen ist es genau das selbe Phenomen. Ich meine stell dir mal vor da gibt es so ein Auto. Das deiner Meinung nach perfekte Auto und du willst es unbedingt haben. Du beschliest jetzt dir das Geld dafür zusammen zu sparen und hart dafür zu arbeiten. Jetzt hast du endlich nach der ganzen Zeit das Geld endlich zusammen bekommen und der Moment der Warheit kommt, du holst dir das Auto. Als du mit dem Auto zuhause ankommst traust du deinen Augen nicht. Das selbe Auto was du dir gerade geholt hast steht bereits auf deiner einfahrt und auf deinen Küchentisch findest du ein Brief wo drin geschrieben steht "Herzlichen glück wunsch sie haben das und das Auto gewonnen." dann fält dir ein das du vor einiger Zeit bei einen Gewinnspiel mit gespielt hattest. Nun beschliest du eins der Autos zu verkaufen. Jetzt die Frage. Welches der Beiden Fahzeuge würdest du verkaufen ? Das wofür du so hart gearbeitet hast ? oder das welches du einfach geschenkt bekommen hast ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das leben ist ein ständiges ausprobieren und abchecken, welchen marktwert man hat.

da kann es ja gar nicht sein, dass man, bei ansonsten ordentlichen aufmerksamkeitsergebnissen, von diesem  e i n e n  jungen gar nicht beachtet wird? na, das wird gleich mal getestet....

wie, er ist ein a*sch, und macht lauter gemeine sachen? behandelt frauen schlecht? aber nicht mit mir, ich bin bestimmt die einzige, die diesen wilden kerl zähmen kann.

oh mist, er ist sooo gemein....egal, ich versuchs nochmal....

...traurig, aber wahr....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt sich soziale Interaktion, und funktioniert in beide Richtungen. Pauschal lässt sich das nicht beantworten. Ist immer von Fall zu Fall unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum ist das so oft mit Männern so, dass sie alles nur mitnehmen und sich dann verpissen, wenn sie merken, dass es eng für sie wird?

Alles funktioniert im Gegenverkehr.

Viele passen ihr Verhalten irgendwann einfach an, weil sie genug schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?