Frage von Lebensform, 84

Warum ist das Leben mit sehr hoher Intelligenz nur so schwer, warum sind Menschen mit normaler Intelligenz so viel glücklicher?

Das ist ein oft auftretendes Problem.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 21

Hallo!

Kann deine Frage/Aussage zumindest teilweise bestätigen & versuche sie mal zu beantworten: Leute, die eine hohe Intelligenz aufweisen, denken oft tiefer & machen sich somit eher Gedanken und Sorgen ----------> auch über Dinge, die weniger intelligenten Menschen entweder egal oder vllt. sogar gänzlich unbekannt sind!

Das sorgt dann oftmals für eine gewisse Nachdenklichkeit & eine gedrückte Stimmung. Aber wer mehr nachdenkt, lebt mMn intensiver und bewusster.

Antwort
von einfachichseinn, 22

Ich denke, dass ist ein saublödes Vorurteil.

Ich habe mal.ein soziales Praktikum in einer Schule mit Förderbedarf geistige Behinderung bzw Lernbehinderung gemacht. Die Kids waren dort genauso glücklich bzw unglücklich, wie auf einem Gymnasium. Das Glück im Leben hat mit Sicherheit nicht wirklich viel mit der Intelligenz zu tun.

Klar kann man vermuten, dass intelligente Menschen sich viel mehr Gedanken machen, aber das muss nicht konsequent und immer der Fall sein!

Kommentar von Lebensform ,

Lächerlich auf das Gymnasium geht jeder. Das ist die neue Hauptschule

Kommentar von einfachichseinn ,

was hat dein Kommentar jetzt mit meiner Antwort zu tun?

Die Menschen, die ein Gymnasium besuchen sind mit Sicherheit in irgendeinerweise intelligenter, als Menschen mit Behinderung.

Aber klar einfach mal ohne nachzudenken sinnloses Zeug von sich geben, ich vermute du hast im April Abitur gemacht und sprichst jetzt von den Gymnasiasten heutzutage.

Antwort
von Manuel129, 26

Hallo werte Lebensform!

Also zuerst einmal sind nicht alle weniger intelligenten Menschen automatisch glücklicher als intelligente - pauschalisieren kann man das also nicht.

Allerdings denke ich doch, dass intelligente Menschen oftmals unglücklicher sind. 

Hier ist meine Theorie:

Ich nehme an Menschen mit viel Intelligenz müssen, um glücklich zu sein, ihre Intelligenz weiter fördern und vor allem nutzen. Das trifft selbstverständlich auf alle Menschen zu! 

Auch Leute die "nur" gerade so einen mittelmäßigen Realschulabschluss geschafft haben, werden als Kassierer meistens unglücklich sein. 

Und genau da ist die Crux: Leute mit viel Intelligenz sind schwer zu fordern! Jetzt könnte man natürlich sagen: hey dann studiert doch einfach alle Physik und geht dann in die Forschung, dann seid ihr alle glücklich. Das wäre wahrscheinlich auch der Fall wenn jeder Motivation für das Fach hätte, aber so ist es ja nun mal nicht.

Und so muss man, natürlich auch als "weniger Intelligenter" Mitmensch, sich nicht nur eine Beschäftigung - oder mehrere- suchen, die der Intelligenz angepasst ist, sondern auch das beinhaltet, was einen motiviert, und das ist gar nicht mal so einfach! Nicht zuletzt aus dem simplen Grund, dass so gut wie keiner genau weiß, was ihn eigentlich motiviert, was wiederum auf den Grund zurückzuführen ist, dass man zu sehr darauf fokussiert ist Geld zu verdienen, statt einmal wirklich in sich zu gehen. 

So könnte jemand der erfolgreich das Physik-Studium abgeschlossen hat todunglücklich werden, weil er Gesellschaftswissenschaften eigentlich viel mehr abgewinnen kann.

Vielleicht (wahrscheinlich) irre ich mich hier gewaltig, habe den Aspekt der emotionalen Intelligenz völlig außer Acht gelassen. Mir ist am Ende erst eingefallen, dass es die ja auch noch gibt, aber ehrlich gesagt hab ich ich damit auch noch gar nicht befasst um etwas darüber schreiben zu können..

Antwort
von deal17, 31

Hi,  Diesen Eindruck habe ich auch ab und an.  Generell liegt glücklich oder unglücklich sein aber weniger an der Intelligenz an sich. Der Unterschied zu glücklicheren Menschen liegt - glaube ich - eher daran, das unglückliche Menschen alles hinterfragen und glücklichere Menschen die Dinge lockerer nehmen und sich in erster Linie auf die Sachen konzentrieren, die sie selbst beeinflussen können.  Und dann gibt es auch noch die unglückliche Sorte, wo jeder gegen sie ist und der Focus in erster Linie auf sich selbst gerichtet ist. 

Wenn die Intelligenz weit über dem Durchschnitt liegt, ist es für viele kaum möglich, geeignete Gesprächspartner im näheren Umfeld zu finden....  Das erschwert die Lebenssituation ein wenig.... Und führt oft zur Vereinsamung, weil kaum jemand da ist, der einem folgen kann - geschweige denn einen versteht.... 

Antwort
von steefi, 34

man muss sich trotz hoher Intelligenz auch über kleine und banale Dinge freuen können wie: schön, daß es heute nicht regnet , hab ich aber Glück, daß die Ampel grün ist und so weiter. Das hebt die Stimmung bei mir ungemein. Das können intelligente Menschen ja einfach mal üben und praktizieren und nicht immer über Fragen was die Welt zusammenhält grübeln. Wenn ich sch.. drauf bin, mach ich das so - allerdings weiß ich nicht genau in welche von Deinen Schubladen ich gehöre.

Antwort
von Kastille, 38

Ich bin nicht gerade die hellste Leuchte und trotzdem nicht so glücklich wie du es beschreibst, weshalb das iwie nicht stimmt

Antwort
von Gray21, 46

Versuch doch glücklich zu werden. :D

Antwort
von gottesanbeterin, 6

Manche habens schwer im Leben, andere habens leicht. Manche nehmen es leicht das Leben, andere nicht.

Das hat nicht immer etwas mit vorhandener oder mangelnder oder hoher Intelligenz zu tun.

Man kann etwa seine hohe Intelligenz dazu benutzen, um sich das Leben leicht zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten