Frage von Halbkornbrot, 154

Warum ist das Leben eines Menschen mehr Wert als das Leben einer bedrohter Tierart?

Vor nicht allzu langer Zeit, ist in den USA, ein kleines Kind in ein Gorillagehege gefallen. Kurz darauf wurde der Gorilla erschossen, aus dem Grund das die Möglichkeit bestanden hätte das er dem kleinen Kind vielleicht etwas tut.

Warum war das bitte schön erlaubt?

Der Gorilla hat doch erstens nichts falsches getan, wenn überhaupt war das Kind bzw deren Eltern oder der Zoo an der Situation schuld:

Zweitens es gibt auf dieser Welt, nur noch wenige Tausend Gorillas, Menschen hingegen gibt es über 7 Milliarden, also wäre ein Mensch weniger auf dieser Welt wenn man das ganze mal objektiv anschaut ein weit geringerer Verlust gewesen.

Warum wird hier das Menschenleben als Wertvoller erachtet als das des Gorillas, schlussendlich sind ja beides Primaten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von cherami, 51

Was richtig und falsch in dieser Welt ist, bestimmt leider meist der Stärkere und das ist auf dieser Erde in der Regel der Mensch.

Die meisten Menschen sind so eingestellt, dass sie sich und ihre Interessen über die der Tiere und Pflanzen stellen, obwohl sie die Erde und auch sich selbst damit langfristig kaputt machen.

"Aber vorher wollen sie scheinbar sicher sein, dass sie erst alles andere ausgebeutet und vernichtet haben."

Ich hoffe, das ist dir Antwort genug auch auf deine Frage mit dem Gorilla.

Antwort
von Viowow, 56

Ist es nicht. aber leider hält der mensch sich ja für die krone der schöpfung, von daher ist klar, das so entscheiden wird.in einer welt, wo alle Tiere gleichgestellt sind, würde die Tierart "Mensch" nicht überleben weil wichtige fahigkeiten verloren gegangen sind. die meisten können ja nichtmal ohne smartphone überleben😂
ich finde, das zumindest die Eltern eine saftige strafe verdient hätten.

Antwort
von Kitharea, 8

Würdest einen Gorilla fragen hätte er das Kind erschossen - der Selbsterhaltungstrieb ist innerhalb einer Spezies immer mehr wert.

Antwort
von gnkkk, 59

Diese Frage wurde sehr oft beantwortet. Es gibt keine Antwort, die dich zufrieden stellen wird. Mensch oder Tier, jeder legt das anders aus. Ich glaube im Fall des Gorillas ist es klar, es geht um die Existenz eines Menschen, natürlich wird man da auch an rechtliche Konsequenzen gedacht haben, hätte man nicht eingeschritten. Aber wie gesagt, es gibt einiges zu diesem Thema mach dir dein eigenes Bild. 

Viel Erfolg 

Antwort
von Kleckerfrau, 81

Dem Zoo ist es sicher nicht leicht gefallen den Gorilla zu töten.

Sicher hättest du genauso entschieden, wenn es dein Kind gewesen wäre, oder nicht ?

Um bedrohte Tierarten zu retten müssen noch ganz andere Dinge geschehen.

Antwort
von Mignon4, 78

Ich denke, du hättest diese Frage nicht gestellt, wenn es DEIN Kind oder ein anderer Mensch, den DU sehr liebst wie Eltern, Geschwister, Ehefrau/Ehemann, Freunde, Großeltern usw. gewesen wäre. Wenn man nicht selbst betroffen ist, kann man so eine Situation nicht nachempfinden und leicht Vorwürfe formulieren.

Antwort
von FragaAntworta, 79

Dann wirf doch mal Dein Kind in ein Gehege und sieh zu wie es durch den ganzen Käfig gezogen wird. Oder anders gesagt, ist das Leben eines Menschen weniger wert, der anderen Schaden zufügt und dafür in ein Gefängnis muss? Man könnte ewig darüber nachdenken, aber ich würde sagen, mein Kind ist mir mehr wert als ein Gorilla.


Antwort
von AlexChristo, 27

Warum ist das Leben eines Menschen mehr Wert als das Leben einer bedrohter Tierart?

Also es geht um das Leben eines Menschen gegen das Leben eines Gorillas. Schließlich wurde nur der eine Gorilla erschossen und nicht alle.

Warum wird hier das Menschenleben als Wertvoller erachtet als das des Gorillas, schlussendlich sind ja beides Primaten.

Wenn dein Kind dort reingefallen wäre, hättest du dann auch zugesehen und abgewartet?

Ach, bist du eigentlich Veganer? Sonst brauchen wir diese Diskussion nicht mal ansatzweise weiterführe.

Antwort
von Parnassus, 77

Weil wir uns als die Krone der Schöpfung betrachten und ein Tierleben von den meisten Menschen als unwichtig erachtet wird. Außerdem ist es in den USA generell einfacher Konflikte mit der Waffe zu lösen,da lag es wohl nahe das Tier direkt zu erschießen, schließlich hat man es ja auch ungefragt einsperren und ausstellen können...

Kommentar von Kleckerfrau ,

Woher willst du wissen, d as das Tier gefangen wurde und nicht in Gefangenschaft geboren wurde ? Und in Deutschland würde man auch auf das Tier schießen.

Kommentar von Parnassus ,

Als erstes möchte ich dich bitten Binti Jua (16.08.96) in deine Suchmaschine einzugeben. Eventuell einfach mal darüber nachdenken. Auch darüber ob es letztendlich einen Unterschied machen sollte wo ein Tier geboren wurde. Grüße

Antwort
von josef050153, 9

Das Recht wurde von Menschen geschaffen. Deshalb steht der Mensch im Mittelpunkt. Würden Affen Jurispudenz betreiben, stünde diese Spezies im Mittelpunkt.

Antwort
von Julia56661, 40

Beide Leben sind gleich Wertvoll da aber Menschen unsere Rasse sind entscheiden wir uns wenn es hart auf hart kommt für den Menschen ich fand es auch traurig das der Gorilla erschossen wurde...

Antwort
von Teddykrebsi, 82

Ich finde es auch ungerecht dass man ihn erschossen hat, jedoch finde ich persönlich das Leben eines Menschen wertvoller da er Angehöriger meiner eigenen Rasse ist und der Gorilla eben nicht. Objektiv betrachtet kann ich dir aber nur Recht geben

Antwort
von SimonEugenJosef, 1

Ich muss sagen mir ist das immer relativ egal wenn irgendwo paar Menschen sterben, vor 100 Jahren hat auch noch kein Hahn danach gekräht

Antwort
von Kamihe, 32

Ich denke man muss zwischen der Ausrottung der Gorillas und dieser Situation, unterscheiden. Bei der Ausrottung, geht es nicht darum Menschenleben zu schützen, da spielen andere niedere Beweggründe eine Rolle. Auch ein Gorillaweibchen würde ein anderes Lebewesen töten, um sein eigenes Kind zu schützen.

Antwort
von Xpomul, 43

Stimmt. Du hättest Dich, wäre es Dein Kind gewesen, ganz bestimmt auch vehement für das Leben des Gorillas eingesetzt. Denn Babys kann man nachmachen, Gorillas dagegen nicht. Davon gibt es so wenige. Deshalb sind auch Minderheiten viel mehr wert als zum Beispiel Chinesen. Nicht?

Versteh mich nicht falsch: Von "Wert" kann und darf hier keine Rede sein. Aber Menschenleben vor Tierleben! Wenn wir anfangen, das zu hinterfragen, sind wir bald bei Singer und seinen bösartigen Vorschlägen.

Antwort
von 19hundert9, 42

Ist es meiner Meinung nach nicht.

Ich lege dir den Song "Krankheit Mensch" von Callejon nahe:

Falls dir der Musikstil nicht gefällt, stelle die Lautstärke auf Stumm und und sieh dir nur das Video an, da läuft der Text mit.

Antwort
von bachforelle49, 5

die Ethik hört dann auf, wenn nur noch Überlebenswille zählt.. die darwinsche Evolution fragt nicht nach dem einzelnen (Individuum), sondern läßt Schlüße zu, was folgt, wenn zuviele - hier Menschen...

du wirst sehen, der Mensch geht unter, wenn normale Regeln nicht (mehr) eingehalten werden.. nur bei den Tieren ist das nicht so offensichtlich, weil sie nur Instinkt und Trieb kennen - das Gefühl bleibt ihnen abhanden, auch die Brut- und Nestpflege ist ihr Trieb, aber die Erkenntnis ist, daß Menschen sich oftmals da natürlich eine Scheibe abschneiden könnten...

was lernen wir daraus. Klugheit hat nichts mit Gefühlen zu tun..

Antwort
von qMax1997p, 13

weil gleichen Spezies

Antwort
von ayatok, 66

Weil die menschheit egoistisch ist

Kommentar von Erundlich ,

Klar

Kommentar von Tannibi ,

Genau wie jede Tierart.

Kommentar von PWolff ,

Gibt es außer dem Menschen noch irgendeine Art, die überhaupt auf die Idee kommt, so eine Frage zu stellen?

Genauer: Gibt es außer dem Menschen noch irgendeine Art, bei der Angehörige einer Gruppe, der es ungewöhnlich gut geht, auf die Idee kommen, so eine Frage zu stellen (die Namen der Arten entsprechend ausgetauscht)?

Oder enger gefragt: Gibt es außer dem Menschen noch irgendeine Art, bei der Angehörige einer Gruppe auf die Idee kommen, zu fragen, ob Angehörige einer Gruppe von Artgenossen, die man nur flüchtig kennt, möglicherweise ebenso viel wert sind wie Angehörige der eigenen Gruppe? Falls ja: Geht es dieser Gruppe ungewöhnlich gut und könnte dies ggf. notwendig sein, um auf solche Ideen kommen zu können?

Kommentar von ayatok ,

Ja wenn es aufs überleben an kommt. Aber nicht wenn das zoo aus geldgründen oder andere gründe das tier erschießt weil bei einem todesfall weniger besucher kommen
Oder wenn die mutter so egoistisch ist das die lieber mit ihren handy spielt anstatt auf ihr kind aufzupassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community