Frage von PrinceOfPersiav, 25

Warum ist das Bildungssystem Länderabhängig?

Ich finde es unfair, dass einige ein leichteres Abi bekommen als ich und deshalb bessere Chancen bekommen. Gibt es einen Grund, warum das System nicht einheitlich auf Bundesebene ist?

Antwort
von FragaAntworta, 25

Nach dem Prinzip der Kulturhoheit fällt in Deutschland der gesamte
Bereich der Verwaltung, Organisation und Gesetzgebung der Kultur – und
damit auch der Bildung – in den Zuständigkeitsbereich der Bundesländer. Damit ist das ganze gesetzlich geregelt und lässt sich bis ins Jahr 1871 zurückverfolgen. Die Länder werden das auch nicht aufgeben, und es wird sich nichts ändern, das haben schon die Versuche einer Reform in den Jahren 2006 und 2009 gezeigt.

Antwort
von kleinefrechemau, 22

Das hat historische Hintergründe, das Bildung Ländersache ist. Da kannst du nichts dagegen machen und fair ist das Leben sowieso nicht. Wer in einem gut situierten Elternhaus in einem westlichen Industrieland aufwächst hat deutlich bessere Chancen als jemand, der in Armut in einem Land aufwächst, in dem es nicht mal eine Schulpflicht gibt oder diese nicht umgesetzt werden kann. Du musst mit dem zurechtkommen, was sich dir bietet - und durch etwas mehr Fleiß kannst du in deinem Bundesland auch ein gutes Abi machen.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 10
  • Weil es dadurch so viele schöne Beamtenpöstchen gibt, die ihre Inhaber nicht räumen wollen.
  • Weil sich die Länder dann wichtig fühlen - sie dürfen selbst was entscheiden.
Antwort
von Kuhlmann26, 12

Nach der Nazidiktatur, wollte man dezentralen Machtstrukturen. Und das nicht nur beim Thema Schule. Auch die Polizei wird von den Ländern verwaltet. Die Schulen waren unter Hitler einer der Orte, wo der Staat mit seiner Propaganda sehr erfolgreich war.

Das wollte man nach dem Krieg, bei Gründung der Bundesrepublik verhindern. Darum ist Schulpolitik heute noch Ländersache. Welcher Schulbürokrat gibt schon gerne seinen Posten auf. Da sitzen schließlich größtenteils Beamte. Die sind unkündbar.

Gruß Matti

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 20

Es Gründe dafür, dass es 16 verschiedene Bildungssystem in diesem Land gibt und Bildung Ländersache ist.

Es gibt die Möglichkeit diesen Zustand zu beenden, soweit ich weiß, muss dafür das Grundgesetz geändert werden (was ja wohl nicht das erste Mal wäre).

Es gibt (zumindest weiß ich das in dem Fall ganz genau) eine Partei, die sagt "Bildung ist nicht nur Ländersache, sondern eine Aufgabe für die gesamte Gesellschaft."

Es gibt kein Bundesland, in dem das Abitur leichter wäre als in einem anderen Bundesland / den anderen Bundesländern.

Antwort
von andreasolar, 6

Das liegt am "Bundesstaatsprinzip":

"Nach Art. 30 GG sind in der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich nicht der Bund, sondern die Länder „allzuständig“. So sind die Länder nach Art. 30 GG für jede staatliche Aufgabe zuständig, wenn nicht das Grundgesetz die Aufgabe dem Bund zuweist."

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/OEF004/WS.09.10\_Guenzel/Erasmus.Sta...>

In der hessischen Verfassung von 1946 steht z.B. noch die Todesstrafe (die allerdings schon seit 1864 nicht mehr durchgeführt wurde); sie ist schon durch das GG von 1949 abgeschafft (Bundesrecht bricht Landesrecht), und der Artikel soll jetzt auch aus der hess. Verfassung gestrichen werden.

Antwort
von amesas, 12

Deutschland ist kein Zentralstaat, weshalb Bildung Ländersache ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community